-
        

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: XC164CM U CAN starter kit - Pins nutzen

  1. #1

    XC164CM U CAN starter kit - Pins nutzen

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich habe mir ein Infineon "XC164CM U CAN starter kit" (per USB anschließbar) zugelegt. Nun würde ich gerne die 10 Pins nutzen, doch ich kann nicht herausfinden, wie man diese benutzt.
    Schön wäre es, wenn man ein paar Schalter/LEDs anschließen kann.

    Gibt es irgendwo Infos zum Aufbau einer solchen Platine oder könnt ihr mir da etwas weiterhelfen?

    Grüße

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    41
    Beiträge
    1.133
    Auf der Seite, die Du verlinkt hast, gibt's doch rechts unter "Download Service" ein pdf, dass Du runterladen kannst. Da steht eigentlich alles drin, was Du brauchst...

    Gruß,
    askazo

  3. #3
    Hallo,

    Tatsache. Ich habe nur die PDFs durchgeschaut, die auf der CD enthalten sind und die bezogen sich allgemein auf den Mikroprozessor und nicht direkt auf den Stick. Es sei denn, ich habe etwas übersehen.

    Danke für die Antwort.

    Nachtrag: Ganz schlau werde ich nicht daraus. Relevant ist vermutlich Seite 28, auf der eine Beispielschaltung abgebildet ist. Diese stellt mir dann u.a. 2 serielle Schnittstellen zur Verfügung, doch die eigentlichen Pins sind, wenn ich das richtig sehe, für den User-In- und User-Output.
    Aber wie genau ich dort beispielsweise 8 Schalter und 8 LEDs anschließen kann (falls das überhaupt geht), kann ich nicht herauslesen.
    Ich muss auch gleich dazusagen, dass ich mich hardwaremäßig noch nicht so gut auf diesem Gebiet auskenne.

    Grüße

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    41
    Beiträge
    1.133
    Zitat Zitat von Robbili
    Aber wie genau ich dort beispielsweise 8 Schalter und 8 LEDs anschließen kann (falls das überhaupt geht)...
    Nein, das geht nicht.
    Das Ding ist als CAN-Interface gedacht. Die 2 "seriellen Schnittstellen" sind CAN-Schnittstellen. Der Rest ist eigentlich nur ein kleiner Bonus.
    Frei zur Verfügung hast Du also 3 I/Os, an die Du z.B. entweder Taster oder LEDs anschließen kannst sowie einen analogen Eingang (z.B. zu, einlesen eines Sensors).

    Wenn Du mit dem Stick noch mehr Ein- und Ausgänge über den PC steuern möchtest, müsstest Du Dir schon einen CAN-Knoten bauen, bei dem Du dann per CAN-Nachrichten I/Os ansteuern kannst.

    Ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel Kauderwelsch.
    Ich habe so ein wenig das Gefühl, dass Du nicht genau weißt, was genau Du Dir da gekauft hast...

    Gruß,
    askazo

  5. #5
    Ich habe so ein wenig das Gefühl, dass Du nicht genau weißt, was genau Du Dir da gekauft hast...
    Hehe, stimmt. Das wurde uns von unserem Mikroprozessor-Professor empfohlen, um Zuhause ein wenig damit zu üben. Das hatten bisher einige Studenten und hat sich vermutlich bewährt.

    Ich kläre das mal mit den anderen bzw. mit dem Professor ab. Der kann sicher genaueres dazu sagen, inwieweit den Studenten das nützt. Im Labor nutzen wir 8 Schalter/LEDs (C167CR), daher dachte ich, sowas geht da auch irgendwie.
    Danke für deine Antwort.

    Grüße

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •