-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Wieviel Ampere liegen an der Parallel-Schnittstelle an?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    nähe FFM
    Alter
    30
    Beiträge
    22

    Wieviel Ampere liegen an der Parallel-Schnittstelle an?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Moin an alle,

    mich würde es mal interessieren, wieviel Ampere liegen an der Parallel-Schnittstelle IEEE 1284 (vom Typ B) an? Überall kann man lesen, dass 5 Volt anliegen, aber ich hab keine Stromwerte gefunden. Oder sind die Ströme so winzig, dass man sich nicht erwähnen muss?

    Gruß rrurr

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Müssten irgndwas um die 100mA sein oder weniger. Berechnet aus der Impedanz von 45-55Ohm des Treiberausgangs.

    Was anderes hab ich auf die Schnelle auch nicht gefunden.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    nähe FFM
    Alter
    30
    Beiträge
    22
    Also könnte man ja ohne Problem einen LED (mit entsprechnen Vorwiderstand) dran betreiben und Lauflichter o.ä. direkt auf den Datenleitungen des Parallelports realisieren...

  4. #4
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Müsste gehen, ist halt immer so ne Sache direkt am Parallelport irgendwas anzuschliessen. Schau doch einfach mal ob du nicht im Internet ein ähnliches Projekt findest.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    84
    ich habe sowas schon gemacht, wenn du hilfe brauchst einfach sagen

    habe einfach leds in reihe mit jeweils einem 470ohm widerstand an die verschiedenen ausgangspins geschaltet

    dazu habe ich auch einen c++ code gefunden (braucht eine extra dll)
    den angepasst und damit dann eine blinkschaltung usw realisisert

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    nähe FFM
    Alter
    30
    Beiträge
    22
    Danke für das Angebot Ineedhelp, wenn's wirklich so einfach ist, es sich ließt, werde ich das (hoffentlich) so hinbekommen. Werd's dann über Java programmieren, unter dieser Sprache habe ich auch schon 'n Drucker zum Zappeln gebracht Werd mich noch mal Melden wenn's geklappt hat. Danke für euere Hilfe!

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    ansonsten kannst du es von der elektronik auch Wasserdicht machen, wenn du die LEDs über nen Transistor steuerst. Dann sollte es mit den Strömen keine Probleme geben.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    25
    Ein Optokoppler oder Relais würden auch funktionieren

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.03.2005
    Ort
    berlin, siemensstadt
    Alter
    54
    Beiträge
    59
    hi leutz
    100mA vom parallelbus ziehen??? [-X .....ist die schnellste art sich die schnittstelle zu zerschießen.
    max. 10mA....an den datenleitungen....und selbst da hätte ich ein mulmiges gefühl. low-drop leds mögen noch gehen. die kommen ja schon bei 2-3mA. also macht es richtig....optokoppler(fast schon pflicht) über vorwiderstand auf 5-6mA einstellen, damit er sauber schaltet und da hinter erst die "last"....habe jetzt nicht das datenblatt vor mir, aber ich denke mal gaaaanz vorsichtig, das der schalttransisteor ein 100mA typ ist. wenn es nicht reicht, kannst ja noch ne schaltstufe hinter basteln um zb. einen leistungtransistor oder gleich einen fet zu steuern und dann kannst unbesorgt die gegend heller machen.

    LG thomas

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    nähe FFM
    Alter
    30
    Beiträge
    22
    So... hab's nun über einen Transistor gelöst, funktioniert soweit auch ganz gut... hab bis jetzt nur eine LED, die angesteuert wird. Würde nun gern 8 LEDs (pro Datenleitung eine) ansteuern.

    z.Z. habe ich am als Vorwiderstand an der Basis und am Collector des Transistor 100 Ohm Widerstände. Muss ich jetzt für jeden Collector und für jede Basis einen Widerstand anlöten oder kann ich auch einen "dicken" Widerstand für alle 8 Colletoren und einen "dicken" Widerstand für alle 8 Basen nehmen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •