-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Hilfe!! Transistor an IS471f

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460

    Hilfe!! Transistor an IS471f

    Anzeige

    Hallo!
    Ich will meinen IS471f für möglichst große Entfernungen verwenden.
    Ich habe folgende LED:
    http://www1.at.conrad.com/scripts/wgate/zcop_at/~flNlc3Npb249UDkwX0NPUF9BVDpDX0FHQVRFMTM6MDAwMC4wM TJjLjgyMWYxMmMzJn5odHRwX2NvbnRlbnRfY2hhcnNldD1pc28 tODg1OS0xJn5TdGF0ZT0xOTY1NDUwNzA2====?~template=PC AT_AREA_S_BROWSE&mfhelp=&p_selected_area=%24ROOT&p _selected_area_fh=&perform_special_action=&glb_use r_js=Y&shop=AT2&vgl_artikel_in_index=&product_show _id=&p_page_to_display=DirektSearch&~cookies=1&zhm mh_lfo=&zhmmh_area_kz=55&s_haupt_kategorie=&p_sear chstring=&p_searchstring_artnr=185809&p_search_cat egory=alle&r3_matn=&insert_kz=&gvlon=&area_s_url=& brand=&amount=&new_item_quantity=&area_url=&direkt _aufriss_area=&p_countdown=&p_80=&p_80_category=&p _80_article=&p_next_template_after_login=&mindestb estellwert=&login=&password=&bpemail=&bpid=&url=&s how_wk=&use_search=3&p_back_template=&template=&ka t_save=&updatestr=&vgl_artikel_in_vgl=&titel=&dars teller=&regisseur=&anbieter=&genre=&fsk=&jahr=&jah r2=&dvd_error=X&dvd_empty_error=X&dvd_year_error=& call_dvd=&kna_news=&p_status_scenario=&documentsel ector=&aktiv=&p_load_area=$ROOT&p_artikelbilder_mo de=&p_sortopt=&page=&p_catalog_max_results=20
    (Manchmal funktionieren die Links zu Conrad nicht, die Artikelnummer ist 185809 - 62). Beim Conrad-Shop zu dem der Link führt ist auch ein Datenblatt zum Download.

    Die ist ziemlich stark, im Datenblatt stehen 3 typische Arbeitspunkte:
    1. 1,5V/50mA
    2. 1,7V/100mA
    3. 2,15/250mA

    Im Wissensbereich habe ich folgende Schaltung gefunden:
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...rstaerkung.png

    Dabei habe ich 2 Probleme:
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    1. Ich habe die Schaltung einmal ohne Transistor und ohne Led aufgebaut, und an den Led-Anschluss (Pin 4) ein Oszilloskop angeschlossen.
    Man hat schön die Pulsförmige Spannung gesehen. Es war ein Rechteckspannung mit ca. 1,5 Volt. Die Pausen zwischen den Impulsen waren ca. 1/10 so lange wie ein Impuls.
    Dann habe ich den Transistor angeschlossen, es ist aber ein TIP117, kein BD678, beim Conrad hatten sie den BD678 nicht und haben mir gesagt, dass der TIP117 der selbe ist.
    Wenn man den aber so anschließt wie auf dem Schaltplan, und statt der Led einen 9 Ohm Widerstand (Entspricht dem 3. Arbeitspunkt) anschließt, dann sieht man keine Impulse mehr, sondern nur noch eine glatte Spannung mit 1,5 Volt.
    Ich habe mir gedacht, der wird vielleicht zu langsam sein, dann habe ich einen 2N2219A genommen, da steht, dass er extra für schnelle anwendungen gebaut ist, mit dem hats dann funktioniert.
    Aber war der TIP117 da wirklich zu langsam oder war etwas anderes schuld?
    Entspricht der TIP wirklich dem BD678?
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2. Mein 2. Problem ist, dass ich es nicht schaffe, die Spannung an der LED zu regeln. Ich habe einen 9 Ohm Widerstand statt der Led angeschlossen, um zu testen.
    Die 9 Ohm sind errechnet mit dem 3. Arbeitspunkt: 2,15V/0,25A= 8,6 Ohm
    Ich will, dass die Led zwischen dem 2. und dem 3. Arbeitspunkt mit einem Poti regelbar ist. Egal, wie ich den Basiswiderstand dimensioniere, der Transistor schaltet immer durch. Nur wenn ich die Basis nicht anschließe, sperrt er. Ich habs schon mit 600kOhm Basiswiderstand versucht, noch immer dieselbe 5 Volt Rechteckspannung am Ausgang.
    Könnt ihr mir sagen was ich falsch mache? Ich bin schon am verzweifeln.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    lg Christoph

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo Christoph2,

    zum Problem 1:
    Weißt du, dass der BD678 eine andere Anschlußbelegung (von links: ECB) als der TIP117 (BCE) hat?

    zum Problem 2:
    Die Schaltung ist rein "digital" ausgelegt, d.h. Transistor schaltet oder sperrt. Wenn du die IR-LED mit 2 Arbeitspunkten betreiben willst, gibt es die Möglichkeit, unterschiedliche Vorwiderstände zu nehmen, zwischen denen man z.B. mit Jumpern umschaltet. Eine andere Möglichkeit ist, die Transistorschaltung zu ändern: Man schaltet sie als Konstantstromquelle (mit einem Poti wird der Strom geregelt). Diese Schaltung wird z.B. mit einem 2. Transistor ein- und ausgeschaltet.

    Gruß Dirk

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460
    Hallo!
    Ich habe heute den ganzen Tag herumprobiert, und gleich 2 Fehler gefunden.
    1. Der TIP117 ist ein PNP Transistor, ich brauche aber einen NPN.
    2. Der Widerstand den ich anstelle der LED verwendet habe war ein 9kohm anstatt 9 ohm.

    Wozu braucht man bei dieser Schaltung einen Darlington-Transistor?
    Braucht man da so viel Verstärkung?

    Mit einem normalen Transistor komme ich nicht über 1,7 Volt an der LED.
    Ich hätte aber gerne die 2,15V.

    Ich werde das mit dem LED-Vorwiderstand probieren, dazu muss ich es aber hinkriegen, dass der Transistor voll durchschaltet, also dass ich 5 Volt habe an der LED. Oder jedenfalls 2,15.

    lg christoph

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo Christoph2,

    Der TIP117 ist ein PNP Transistor, ich brauche aber einen NPN.
    Ja, der TIP117 ist ein PNP-Typ. Du hattest aber die Schaltung mit dem BD678 in deinem 1. Post genannt: Der BD678 ist auch ein PNP Darlington Transistor. Damit ist das schon ok mit dem TIP117 als Ersatz für den BD678.

    Wozu braucht man bei dieser Schaltung einen Darlington-Transistor? Braucht man da so viel Verstärkung?
    Jein. Der BD678 hat eine Verstärkung von 750-fach. Damit kann man deine höchste Last (250 mA) ab einem Basisstrom von 330 uA (Microampere) schalten. Das sieht erst 'mal ziemlich übertrieben aus.
    Nimmt man aber einen ähnlichen BD-Typen (NICHT Darlington), dann haben die so ca. eine 20-fache Verstärkung. Da würdest du dann einen Basisstrom von mindestens 13 mA brauchen. Da müßte man dann schon überlegen, doch noch einen kleineren Transistor vorzuschalten.
    Also ist der Darlington-Typ eigentlich gar nicht so schlecht.

    Mit einem normalen Transistor komme ich nicht über 1,7 Volt an der LED.
    Kann nicht sein! Poste 'mal deine Schaltung! Die CE-Spannung beträgt bei einem durchgeschalteten Transistor 0,2V. Also müßtest du noch ca. 4,8V für die Diode (mit Vorwiderstand) zur Verfügung haben.

    Gruß Dirk

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Der IS471 schaltet den Ausgang gegen Masse, ein PNP Transistor ist also schon richtig. Einen NPN Transitor kann man so kaum ansteuern. Ein Basisstrom von 13 mA wäre gar nicht so schlimm, denn man kann ja auch direkt LEDs treiben. Bei einem Darlington spart man nur ein wenig Strom, denn da fließt fast alle durch die LED.

    @Dirk:
    Bei einem Darlington Transistor kommt man nicht unter etwa 0,6 V CE Spannung. Mit Last eher auf 0,7V bis 0,9V.


    Ps. die Schaltung im Wiki Bereich sieht falsch aus, da fehlt der Wiederstand vor der LED !

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo Besserwessi,

    Ein Basisstrom von 13 mA wäre gar nicht so schlimm, denn man kann ja auch direkt LEDs treiben.
    Ja, stimmt, das geht bis 20mA. Allerdings ist das der MINIMALE Basisstrom, der für 250 mA Last (hFE = 20) nötig ist. Ich würde da schon das fünffache zum Schalten nehmen (z.B. 60 mA). Und dann reichts nimmer mit einem uC-Port.

    Bei einem Darlington Transistor kommt man nicht unter etwa 0,6 V CE Spannung. Mit Last eher auf 0,7V bis 0,9V.
    Ja, stimmt auch. Christoph2 hatte aber von einem "normalen Transistor" gesprochen. Bei dem müßten 4,8V zur Verfügung stehen. Aber selbst wenn er auch einen Darlington-Typ gemeint haben sollte, müßte er damit über 4V für die LED haben.

    Gruß Dirk

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460
    Hallo!
    Ich habe das mit der Spannung endlich geschafft.

    Meine Schaltung sieht jetzt genauso aus wie auf dem Schaltplan, nur die Werte der Bauteile sind anders:

    Als Transistor verwende ich den TIP117, als IR-LED-Vorwiderstand einen 3,5 Ohm Widerstand und als Basiswiderstand für den Darlingtontransistor habe ich 220 ohm genommen (=23mA).

    Leider funktionierts noch immer nicht, die Led leuchtet immer, egal ob ein Hindernis da ist oder nicht.
    Es ist auch egal wie stark die IR-Led leuchtet.
    Sollte sie eigentlich leuchten wenn ein Hindernis da ist oder wenn keines da ist? Wenn ich nämlich die Schaltung ohne Transistor aufbaue, funktioniert das ganze, (aber nur bis max. 3 cm). Die Led leuchtet dann, Wenn ein Hindernis da ist. Aber im Internet liest man oft, dass sie immer leuten soll, außer wenn ein Hindernis da ist.

    lg christoph

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für einen darlington Transistor sind 23 mA Basistrom reichlich viel. Besser wären eher 1-2 mA. Je nach Schaltung wird durch die 220 Ohm auch weniger Strom fließen, denn es liegen nicht die vollen 5 V an. Daran wird es aber nicht liegen.

    Für den Anfang sollte man lieber mit etwas weniger strom bei der LED arbeiten, denn die 250 mA sind wahrscheinlich nur gepulsed zulässig. Für den Anfang sollten 100 mA reichen, die gehen bei den IR dioden meistens noch gerade im Dauerbetrieb.

    Der Ausgang soll auf Low sein sodass die LED leuchtet, wenn der Empfänger Licht empfängt. Wenn in reflexion gearbeitet wird, leuchtet die LED also dann, wenn ein Hindernis da ist. Wenn mit unterbrechung gearbeitet wird, dann wenn kein Hindernis da ist.

    Wenn die Versorgungsspannung nicht gut entkopplet ist, kann es zu Störungen kommen durch den großen Strom über den Transistor. Ich würde an der Versorgung so etwas wie 100 uF+100 nF vorschlagen. Ganz ohne KOndesatoren sind Probleme wahrscheinlich.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460
    So, ich habe jetzt nur noch 10mA Basisstrom und 150mA durch die IR-Led.
    Die LED kann ich dann später bis zu 0,5 A belasten.
    Ich habe jetzt auch die Kondensatoren zur glättung eingebaut (1000uF, 100nF).

    Leider leuchtet die Led noch immer ständig.
    Ich habe sie auch schon mit Karton vom is471 abgeschirmt, sodass eigentlich kein Licht mehr zu ihm kommen könnte, aber die led leuchtet trotzdem. Wenn ich ganz weißes Papier davor halte leuchtet sie auch.

    An was könnte das liegen?

    lg idefix

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Man könnte versuchen die Abschirmung zu verbesser und testweise den LED-strom erst mal noch weiter zu reduzieren, bis die LED nur noch angeht wenn wirklich etwas da ist zum refektieren. Zum testen kann man auch ein Röhrchen (z.B. etwas dickerm Papier, eine Seite zu ) über die LED oder den Sensor zu halten um den "Dunkelzustand" herzustellen. Es kann nämlich auch immer noch Licht vom Boden gestreut werden.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •