-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Belichten / Entwickeln /Ätzen /Probleme mit Spezialstift

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    39

    Belichten / Entwickeln /Ätzen /Probleme mit Spezialstift

    Anzeige

    Hallo,

    mit dem Entwicklungsset von Reichelt habe ich versucht Platinen zu entwickeln .
    Nach dem Belichten & Entwickeln sah man die Leiterbahnen sehr gut, nach dem Ätzen waren aber diese Leiterbahnen nicht mehr zu sehen. Die Leiterbahnen waren nach wenigen Sekunden nicht mehr zu sehen (es war aber alles noch komplett leitend). Es war zum Schluss nur noch ein brauner Fleck auf der Platine, der dann auch weg ging.
    Seltsam. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht die beiliegende Platine verwendet habe, sondern Platinen von ProMA.
    Weiß jemand, wodran das liegen kann?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sebastian

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.07.2007
    Alter
    33
    Beiträge
    214
    Hmmmm...
    Kann es sein, dass du aus Versehen eine Platine ohne Foto-Lack gegriffen hast?
    Dann funktioniert natürlich das Entwickeln nicht - weil nix zum Entwickeln da ist - und beim Ätzen löst sich der "Schatten" auf dem Kupfer schnell komplett auf.

    Vergleich am besten nochmal die Artikelnummern deiner Platinen mit denen aus dem ProMA-Katalog.

    PS: Dieser Thread wäre im Bereich "Konstruktion / CAD und Platinenlayout" eigentlich besser aufgehoben...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    naja grundsätzlich hab ich festgestellt und auch gelesen das die quali von proma unter aller sau is........

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Kannst auch mit einem edding auf eine Nicht-Foto-Platine zeichnen (von Hand ^^). Eventuell nochmals nachfahren. (zwei Lagen edding)
    Lässt sich auch ätzen, muss aber eine relativ aggresive Säure/Base sein, sonst unterätzt es schnell.
    (Habe die blaue Ätzlösung mit einer Kerze unter dem Glas erhitzt - hat Stunden gedauert )
    Nach dem Ätzen lässt sich der edding mit Spiritus wieder entfernen.
    Die Methode lohnt sich folglich nur bei Einzelstücken oder kleinen, einfachen Platinen.
    Man spart sich aber das Belichten, Entwickeln und die Fotoplatinen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Ich kenn das Problem. Schmeiß die Platinen weg und besorg dir Bungard Platinen. Die sind wenigstens zuverlässig und damit kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Mit den billigplatinen hatte ich auch immer den Effekt das der "Fotolack" komplett abgelöst wurde beim entwickeln.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    39
    Hallo,

    erstmal danke für eure Hilfe. Sorry das mein Thema im falschen Board gelandet ist - ggf. verschieben.
    @Cairol: Ich hab schon die richtige Platine genommen (die mit dem Aufkleber drauf) - Das Layout war auch sehr gut zu sehen nach dem Entwickeln!!!
    Allerdings verschwand dies in immenser Schnelle, als ich es geätzt habe.
    @BMS: Das funzt einwandfrei - Ätzen hat gestern Abend ungefär die ganze Wetten-dass-Sendung lang gedauert. Es war auch nicht besonders viel Ätzmittel in der Schale.
    @oZe:
    Daran könnte es liegen. Mal sehen, wenn ich wieder an Platinen komme.

    Ich werde jetzt einen zweiten Versuch mit diesen Promaplatinen starten.(Wegwerfen wäre zu schade.)

    Mfg Sebastian

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Wird denn wirklich Kupfer abgetragen? Denn wenn nicht, dann liegts wohl an zu schwachem Entwickler, der hat zwar das meiste abgelöst, aber eben nicht alles. Ich nehme NaOH als Entwickler mit 10g/l und entwickel bei Zimmertemperatur. ProMa ist lang her, aber bei denen sollte man das Layout auch gut sehen. Bei Bungard entwickel ich immer ~2min lang, wische über die Platine bis wirklich nichts belichtetes übrig bleibt. Ist deine Vorlage an den schwarzen Stellen aber noch durchlässig, kann dir bereits bei kurzer Entwicklungszeit das ganze Layout wegschwimmen.
    Nimm mal ne alte Zahnbürste und bürste im Entwicklerbad über die Platine.
    Mhh. eigentlich ist der Fotolack sowohl im belichteten, als auch unbelichteten Zustand restistent gegen Ätzmittel, was benutzt du denn, Natriumpersulfat?
    ...

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    39
    Hallo,

    also ich verwende folgendes Entwicklerset: http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA...a736a80c<br />
    Entwickler??
    Ätzmittel: Natriumpersulfat

    Das Platinenherstellen mit Belichten usw. ist zum zweiten Mal schief gegangen. Nach dem Belichten & Entwickeln, sah das Layout wie beim ersten Versuch sehr gut aus (schon nach ein paar Sek.). Ich habe jetzt 4 Minuten entwickelt.
    Als ich es in die Ätzschale tat, perlte der unbelichtete sofort ab. In der Ätzschale schwammen diese Teile sofort umher. Das Kupfer aber löste sich nur ganz wenig.
    Habe ich zu lange belichtet etwa 1 1/4 Min. mit einem relativ komfortablen Profi-Belichter?

    Gruß,
    Sebastian

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Das ist sehr ungewöhnlich. Kann es sein, dass deine Platinen überlagert sind? Bungard Platinen haben einen Aufdruck mit nem Haltbarkeitsdatum, Lagerung im Kühlschrank und es geht länger.
    Wenn die Schicht wirklich abblättert und sich nicht einfach auflöst, dann scheint es nicht ein Problem beim Entwickeln zu sein, sondern die Platinen sind einfach nicht in Ordnung. Anders kann ich mir das nicht erklären. Versuch wirklich mal Bungard
    ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •