-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hilfe, Funktion von ICs 74HCT373, 240 und 640

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    89

    Hilfe, Funktion von ICs 74HCT373, 240 und 640

    Anzeige

    Hi,
    könnt ihr mir vielleicht helfen und mir die Funktion von den folgenden ICs erklären?

    74HCT373
    74HCT240
    74HCT640

    Habe zwar die Datenblätter, verstehe aber die Funktion nicht und muss es am Montag für die Prüfung wissen.

    LG
    Teri

  2. #2
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Naja, so schwierig ist das ja auch nicht, wenn man ein Datenblatt hat:

    74HCT373 - OCTAL D-TYPE TRANSPARENT LATCH 3-STATE
    An D0 - D7 legst du deine Datenleitungen (oder was auch immer du schalten willst). /OE ist der Output Enable, wenn der auf Low liegt, liegt an Q0 - Q7 das an, was an D0 - D7 liegt. Ist /OE auf High, so ist Qn im Tristate. LE bzw. Latch Enable: Ist der auf Low, so kannst du die Eingänge Dn verändern, während Qn sich nicht verändert. Ist LE auf High, so ändert sich Qn direkt wenn Dn sich ändert.

    74HCT240 - Octal buffer-line driver 3-state, inverting
    Der Puffert dir die Eingänge A0 - A7. Der ist ganz nützlich wenn die Eingänge keine Leistung abgeben können oder sollen. Hier gibts wieder einen /OE, wenn der auf Low steht, stehen an den Ausgängen Y0 - Y7 die gleichen Pegel an, wie an den Eingängen. Ist /OE auf High Pegel, so sind die Ausgänge Hochohmig (also Tristate). Der 74x240 invertiert außerdem die Eingangssignale.

    74HCT640 - Octal bus transceiver 3-state, inverting
    Funktioniert ähnlich wie der 74x240, nur eben in zwei Richtungen. Du kannst Signale entweder an die Pins A0 - A7 anlegen oder an die Pins B0 - B7. Zusätzlich zum /OE gibt es dann noch den DIR (Direction - Richtung) Eingang. Ist der auf Low Pegel, so erscheinen die Signale an Bn invertiert an An. Liegt an DIR High Pegel, so liegen an Bn die Pegel von An an (auch invertiert).

    Soviel mal als Kurzfassung...ausführlich steht es in den Datenblättern. Die Buchstaben für die Pins sind wohl vom Datenblatt abhängig.

    MfG
    Basti

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    89
    Danke, deine Erklärung hat mir geholfen, ist alles ganz gut gelaufen heute.

    LG
    Teri

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •