-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Probleme mit KontrollerLab

  1. #1

    Probleme mit KontrollerLab

    Anzeige

    Hallo,
    Ich war auf der Suche nach eine AVR-IDE für Linux und habe KontrollerLab gefunden. Ich habe es mir Installiert, ein kleines Testprogramm geschrieben, wollte es Komplimieren und habe follgende Fehlermeldungen bekommen:

    Das Programm:
    Code:
    #include </avr/io.h>
    
    int main()
    {
    	char state;
    	int i, j, k; // Wait counters
    	DDRA=0x00; // Set all pins as outputs
    	state=0;
    	while (1) // Loop forever
    	{
    		for (i=0; i<10000; i++)
    			for (j=0; j<100; j++)
    				k++;
    		state = ~state;
    		PORTA = state;
    	}
    }
    Fehlermeldung:
    Code:
    /usr/local/avr/bin/avr-gcc -mmcuatmega32 -O0 -c ctest1.c -o ctest1.o
    ctest1.c:1:21: error: /avr/io.h No such file or directory
    Darauf hin habe ich das include follgendermaßen geändert:
    Code:
    #include </usr/local/avr/include/avr/io.h>
    Da bei mir diese dateien dort liegen.
    follgende Fehlermeldungen:
    Code:
    /usr/local/avr/bin/avr-gcc -mmcuatmega32 -O0 -c ctest1.c -o ctest1.o
    In file included from ctest1.c:1:
    /usr/local/avr/include/avr/io.h:94:26:avr/sfr_defs.h: No such file or directory
    /usr/local/avr/include/avr/io.h:169:25:avr/iom32.h: No such file or directory
    /usr/local/avr/include/avr/io.h:305:26:avr/portpins.h: No such file or directory
    /usr/local/avr/include/avr/io.h:307:24:avr/common.h: No such file or directory
    /usr/local/avr/include/avr/io.h:309:25avr/version.h: No such file or directory
    /usr/local/avr/include/avr/io.h:312:22:avr/fuse.h: No such file or directory
    /usr/local/avr/include/avr/io.h:315:22:avr/lock.h: No such file or directory
    KontrollerLab ist bei mir unter meinem home-verzeichniss Installiert, avr-gcc unter /usr/local/avr/


    Ich würde mich sehr über hilfe freuen,
    Christoph

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.01.2007
    Ort
    Gemeinlebarn, Niederösterreich
    Alter
    48
    Beiträge
    12
    Hallo chris!

    Also ich verwende auch Kontrollerlab in Ubuntu und finde es ganz komfortabel! Du must bei include Anweisungen von Compiler internen Header-Files genau auf die Schreibweise achten sonst findert er sie nicht (Auch wenn du den gesamten Linux-Pfad mit angibst)! Du musst also nur schreiben "include <avr/io.h> oder zB. include <avr/interupt.h>! Hier weiss der Compiler wo er suchen muss denn bei der Installation von avr-gcc wird ein Eintrag im Path angelegt und vermerkt wo die Systemheader liegen! Eigene Header-Files muessen im Projektverzeichniss gespeichert werden und mit include "eigene.h" eingetragen werden!
    Zum Debuggen wirst du aber um AVR-Studio (Windows) nicht herum kommen! Kontrollerlab ist einfach noch nicht so weit! Hier musst du dann in kontrollerlab aber mit der Option "Execute make in the projekt directory" compilieren, denn das build-in build system erzeugt keine Dateien die AVR-Studio verwenden kann! Ein make-file kopiert man am besten von Winavr ins Projektverzeichnis. Man kann es dann in kontrollerlab bearbeiten!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    ich finde es auch schade, dass Kontrollerlab mehr oder minder tot ist. Denn für Linux gibts einfach keinen gescheiten Debugger und Kontrollerlab war auf dem richtigen weg. Eventuell mal CadManiac anschreiben was mit dem Projekt los ist, der leitet nämlich das Projekt.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.01.2007
    Ort
    Gemeinlebarn, Niederösterreich
    Alter
    48
    Beiträge
    12
    Hallo s.o.

    Kontrollerlab ist nicht tot! Hab CadManiac diesbezueglich schon mal angeschrieben! Es erfordert eben sehr viel Zeitaufwand den Debugger auf Stand AVRStudio zu bringen. Neben Familien- und Berufsleben dauert das eben seine Zeit! Am besten wuerde das eben Atmel selbst erledigen koennen, doch fuer 20% Linux-User finden die das nicht der Muehe wert! Ich persoenlich zieh vor jedem Linuxprogrammierer den Hut! Denn wer setzt sich schon tagelang hin, programmiert eine Anwendung, stellt diese dann kostenlos (Opensoftware Grundsatz von Linux) zur Verfuegung ohne jehmals einen Euro dabei zu verdienen! Muessen schon echte Patrioten sein!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •