-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Quarz Oszillator Ersatz

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.02.2004
    Alter
    53
    Beiträge
    76

    Quarz Oszillator Ersatz

    Hallo!

    wie hätte die Minimal-Ersatzschaltung für einen Quarz Oszillator auszusehen?

    Ich meine nicht die "theoretische" Ersatzschaltung, sondern einen realen (möglichst einfachen und kleinen) Schaltungsentwurf.

    Gedacht als Ersatz für einen "krummen" Frequenzwert (den ich sicher irgendwo auftreiben könnte; ich weiss, ich weiss :) )

    Grüsse,
    Christoph

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Um aus einem Quarz einen Quarzoszillator zu machen, recht ein Inverter und ein paar passive Bauteile (je nach Frequenzbereich)
    http://www.knap.at/de/pdf/kat_q/oszimic.pdf

    Wem das zu einfach ist und wer es gern komplizerter mag
    kann auch hier mal klicken
    http://www.knap.at/de/pdf/kat_q/kosch.pdf
    http://www.knap.at/de/pdf/kat_q/pierceos.pdf

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Also wenn ich's richtig verstanden hab willst du überhaupt keinen Quarz in deiner Schaltung haben weil du keinen mit einer passenden Frequenz findest. Also einen echten Ersatz, oder?

    Dann bietet sich ja im Prinzip "fast" jede Oszillatorschaltung die ein Rechtecksignal produziert an.
    Wie wär's mit einer Schaltung mit dem NE555?

    Vielleicht ist das was für dich http://www.schematica.com/555_Timer_design/555.htm

    Gruß, Sonic
    http://www.dontfeedthetroll.de/images/dftt.gif
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Soll einfach irgend etwas schwingen egal mit welcher Präzision, dann ist ein "RC-Oszillator" mit C-MOS Gatter oder "NE555" am einfachsten.

    Ein C-MOS Gatter ist zur Entdämpfung von relativ stabilen und gut abgleichbaren LC-Kreisen geeignet. "C-MOS Kochbuch"

    Quarzpräzision bei gleichzeitig fein einstellbarer Frequenz erreicht man mit "DDS", aber leider nur bis Frequenzen um ein paar MHz.

    "Fractional n" ist die Zählertechnik zur Stabilisierung und Nachführung von PLLs mit minimalem Jitter.

    Das Ganze ist entspannt wenn die Frequenz wirklich nur sehr stabil sein soll, dann ist ein "VCO" mit "PLL" und ausreichend niederfrequenter Regelschleife immer machbar.
    Manfred

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.02.2004
    Alter
    53
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von sonic
    Also wenn ich's richtig verstanden hab willst du überhaupt keinen Quarz in deiner Schaltung haben weil du keinen mit einer passenden Frequenz findest. Also einen echten Ersatz, oder?

    <...>

    Gruß, Sonic
    Neinnein. Die Antwort von "Avatar" ging schon in die richtige Richtung.
    Ich hab einen Quarz und will damit einen Quarz-Oszillator für einen Micro bauen. Ich hab mir den Link von Avatar auch schon mal angeschaut,
    http://www.knap.at/de/pdf/kat_q/oszimic.pdf
    nur hab ich die Schaltung dort nicht zum Schwingen gekriegt (komisch, sonst geht das ganz von allein :) ).

    Was bedeutet eigentlich "nur ungepufferte IC_Typen verwenden", wo es doch um einen normalen TTL-Logik Baustein geht? Wieso soll der "gepuffert" sein??

    Gut, meine TTL-Zeiten liegen etwas zurück ...
    Christoph

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Manche TTL-IC haben am Ausgang noch einen zusätzlichen Stromverstärker (=Puffer) eingebaut. Mit solchen IC's funktioniert der Oszillator nicht.

    Wenn deine Schaltung nicht funktioniert, kann es auch am Quartz liegen. Es gibt verschieden geschnittene und geschliffene Quarze (AT-Schnitt, Grundtonquarze etc...).

    Bei sehr hohen Frequenzen kann es evtl. auch sein, dass der Inverter zu langsam ist. Hast du die Schaltung real aufgebaut oder simuliert? Diese Schaltung funktioniert manchmal bei Simulationen nicht, baut man sie real auf, funktioniert sie dann doch. Welche Frequenz hat dein Quarz eigentlich?

    Hier findest du noch einige praktische Tipps für den Schaltungsaufbau und etwas Theorie http://www.fairchildsemi.com/an/AN/AN-340.pdf

    Wenn was schwingen soll, dann schwingt es meistens nicht. Aber wenn es nicht schwingen soll, dann schwingt es. Murphy lässt grüßen

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.02.2004
    Alter
    53
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von Hyla
    <...>
    mal angeschaut,
    http://www.knap.at/de/pdf/kat_q/oszimic.pdf
    nur hab ich die Schaltung dort nicht zum Schwingen gekriegt (komisch, sonst geht das ganz von allein :) ).
    <...>
    Christoph
    So, ich habs: Schaltung wie unter obigem Link, statt TTL Gatter ein MC14584B CMOS Hex Schmitt Trigger. Das gibt mir einen relativ stabilen Sägezahn. Und ein TTL-Inverter 7404 macht daraus ein Rechteck. 1.8432 Mhz :)


    Aber ich glaub doch, ich kauf mir so ein Ding fertig ...
    Aber versuchen musstichs doch ;)

    Christoph

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •