-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Schrittmotor aus einem Drucker mit L297/L298 steuern?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    5

    Schrittmotor aus einem Drucker mit L297/L298 steuern?

    Anzeige

    Hallo, Leute
    Ich brauche eure Hilfe. Ich habe einen Schrittmotor aus einem Lexmark Drucker. Der Motor ist bipolar. Auf dem Motor steht Mitsumi M42SP-6TE 10Ohm. Ich habe leider kein Datenblatt dazu gefunden.
    Meine Frage ist: Wie bringe ich den Motor möglichst einfach und billig zum Laufen, so dass die Drehgeschwindigkeit und Drehrichtung verändert werden können? Was brauche ich prinzipiell dafür?
    Er soll für die Nachführung bei einem kleinen Teleskop sorgen.
    Ich hoffe auf eure Hilfe.
    Danke
    Slava

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    987
    Hi such mal im Wiki nach einer H-brücke
    Legastheniker on Bord !

    http://www.Grautier.com - Projektseite
    http://www.grautier.com/wiki/doku.php?id=bt-index - BT-BUS

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    5
    So, wie ich verstanden habe, brauche ich für einen bipolaren Motor zwei H-Brücken. Aber das reicht doch noch nicht aus oder? Ich habe so verstanden, dass die H-Brücke sowas, wie ein Verstärker ist.
    Baraucht man nich noch ein Takt- und Richtungssignal? Hat vielleicht jemand eine Schaltung dafür.
    Slava

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    5
    Hallo,
    ich habe mich ein bischen reingelesen, und die Schaltung mit L297/L298
    in RN-Wiki gefunden.

    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...ungstep298.gif

    Da sind verschienede Eingänge. z.B. CW/CCW, Clock u.s.w. Ich habe schon gelesen wofür sie sind, aber meine Frage ist: Wocher bekome ich das Steuersignal? Von einem PC mit einem dafür geschriebenen Programm? Bei Clock z.B. ist das ein Pulssignal. Ist das eine bestimmte Spannung?
    Danke
    Slava

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    5V Logikpegel sind gängig dafür. Kann man auch mit Timern oder halt einem myC generieren das Clock Signal. Für CW/CCW reicht ja auch ein Schalter für den Drehrichtungswechsel.

    MfG
    Manu

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    5
    Das heißt auf Clock kommt eine 5V Spannung mit der Schrittfrequenz, ja?
    Sorry, aber was ist ein myC? Und was schaltet der CW/CCW Schalter um? Liegt da irgend eine Spannung an?
    Danke
    Slava

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hallo,
    CW/CCW ist ebenfalls ein Eingang und für die Drehrichtung. Bei +5V dreht er in die eine bei GND in die andere Richtung.
    An Clock kommt eine Rechteckspannung mit einer Amplitude von 5V. Die Schrittfrequenz des Motors entspricht dann der Frequenz der Rechteckspannung am Clock Eingang.
    Mit myC meine ich einen Microcontroller geht aber auch mit einem Timer IC, wo man dann die Frequenzbestimmenden Bauteile entsprechend ändern/einstellen muss um die Schrittfrequenz zu ändern.

    MfG
    Manu

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    5
    Danke, Manu
    Ich werde dann die Schaltung mit L297/L298 aus der RN-Wiki nachbauen. Mal sehen, was dabei rauskommt.
    Gruß
    Slava

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •