-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Drehspul-Einbauinstrumente

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794

    Drehspul-Einbauinstrumente

    Anzeige

    Hi,

    ich möchte mir (bei Pollin... ) Drehspul-Einbauinstrumente kaufen.

    Mit entsprechender Außenbeschaltung sollten 1mA-Teile doch für alle Sachen reichen, oder?

    Also für:
    1mA, 100mA, 1A
    1V, 5V, 10V

    Bei den Strommessungen brauch ich ja, wenn ich das richtig verstanden habe, Parallel-Widerstände. Wenn ich Spannungen messe, kann ich doch einfach einen entsprechenden Widerstand in Reihe zum Messgerät schalten oder? (Strommessungen zwischen zwei Punkten, Spannungen gegen GND)

    Gruß, CowZ

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich weiss zwar nicht warum Drehspul und nicht Digital, aber das wirst du selbst wissen. Ansonsten hast du recht, mit dem 1mA Instrument kannst du, bei entstprechender Beschaltung, alles messen. Du musst dir dann nur noch die Anzeigenskala selbst machen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    Eine analoge Anzeige hat durchaus Vorteile

    - Es ist intuitiv abzulesen (man merkt ausm Augenwinkel eher, wenn der Zeiger ausschlägt, als wenn man nur ne Zahlenveränderung auf dem Display hat)
    - Bei schnell wechselnden Signalen erkennt man einen Trend und es flimmert kein Display

    Und auch:
    - Ich finde es sieht stylisch aus

    Danke für die Info, dass das so klappt, wie ich mir denke

    Gruß, CowZ

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.08.2005
    Alter
    33
    Beiträge
    685

    Re: Drehspul-Einbauinstrumente

    Zitat Zitat von CowZ
    Bei den Strommessungen brauch ich ja, wenn ich das richtig verstanden habe, Parallel-Widerstände. Wenn ich Spannungen messe, kann ich doch einfach einen entsprechenden Widerstand in Reihe zum Messgerät schalten oder? (Strommessungen zwischen zwei Punkten, Spannungen gegen GND)
    Ja, für die Messbereichserweiterung für die Spannungsmessung: Widerstand in Reihe und für die Strommessung: Widerstand parallel (sogenannter Shunt-Widerstand).

    Die Formel richtet sich natürlich nach dem gewünschten Messbereich.

    Gruß Stefan

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ein 1 mA Instrument ist für die Spannungsmessung eher weniger geeigent. Der Strom ist etwa hoch, besser wäre da ein Intrument für 100 uA oder so. Je nach Ausführung muß bei der Spannungsmessung auch noch ein Wiederstand parallel um die Zeigerbewegung zu dämpfen.

    Wenn man einen elektronischen Verstärker spendiert ist der 1 mA Strom natürlic kein Problem mehr.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    ja... mhh... 1mA ist das kleinste, was es bei Pollin gibt, die Dinger von Reichelt/Conrad sind mir zu teuer. Dann bastel ich mir lieber noch n Verstärker

    Gruß, CowZ

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •