-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Anfnger: Schaltplanberprfung ATmega8

  1. #1
    Neuer Benutzer fters hier
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beitrge
    11

    Anfnger: Schaltplanberprfung ATmega8

    Anzeige

    Hi & Lo Leute,

    jetzt habe ich mich eine Woche mit Robotern bzw. Microcontrollern beschftigt, nachdem ich mit einem ASURO "angefixt" wurde.

    Aufgabenstellung: Mit Fernbedienung eine Steckdosenleiste Ein/Ausschalten

    Da ich keine Ahnung habe, bitte ich Euch etwas zu meiner ersten Schaltung zu sagen. Wichtig wren mir Aussagen ber die Dimensionierung der verwendeten Widerstnde und Kondensatoren.
    Der Schaltplan ist eine zusammengewrfelte Sammlung aus verschiedenen hier gefundener Schaltplne und Datenblttern.

    Der Einfachheit halber habe ich das Relais mit einer Led ersetzt.

    Vielen Dank
    asparagus

    PS: Bei der kostenlosen Eagle Version ist in der mitgelieferten Library der ATmege8 mit einer anderen Pinbelegung, gibt es da verschiedene Versionen? Es gibt glcklicherweise noch eine andere Version bei Cadsoft, die ich auch verwendet habe.
    Miniaturansichten angehngter Grafiken Miniaturansichten angehngter Grafiken ir-relais.gif  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beitrge
    870
    Hi,
    nach den Dioden musst du auf jeden Fall groe ELKO(s) machen, sonst ist das nur eine pulsierende Gleichspannung und das mag der 7805 (und der Rest) garantiert nicht.
    MfG Christopher \/


  3. #3
    Neuer Benutzer fters hier
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beitrge
    11
    Hi Christopher1,

    danke fr die schnelle Antwort.

    Den 470uF Elko also vor den Spannungsregler nicht dahinter.
    Reichen 470uF?
    Vor und hinter dem Spannungsregler einen Elko?

    Frage ber Fragen.

    Grsse
    asparagus

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionr Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching O
    Beitrge
    6.183
    Nach dem Spannungsregler nur einen kleinen Elko, so 10. Einen 10n Kondensator von Reset nach GND zur Strsicherheit.
    AREF sollte man nicht nach VCC schalten sonder mit 100n nach GND. Wenn du in deinem Programm mal irrtmlich die interne Referenz aktivierst, kann das schlecht enden.
    C1 und C2 am Board so nahe wie mglich zum Spannungsregler.
    Parallel zu C7 noch ein 100n da Elko nicht vor Spannungsspikes schtzen.
    Wenn du noch ein Relais anschliet, fr die Steckdosenleiste, die Freilaufdiode nicht vergessen und paralell zum Relaiskontakt einen Snubber.
    Grsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionr
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beitrge
    7.942
    Die 470 uF gehren vor den Spannungsregler. 470 uF sollten bis etwa 500 mA reichen. Der kleine Kondensator mu trotzdem bleiben. Hinter den Spannungsregler braucht normalerweise kein Elko, wenn dann mehr was kleines wie 10 uF.

    AREF braucht man nicht noch extra an VCC legen. Besser wren 100 nF gegen AGND, aber nur wenn man den ADC braucht.

    Eventuell noch ein 10 nF Kondensator von Reset nach GND. Alternativ ein 10K Widerstand von Reset nach VCC. Das sollte vor versehentlichem Reset schtzen. Wenn man ganz sicher gehen will noch eine Dioden von Reset nach VCC (Kathode an VCC).

  6. #6
    Neuer Benutzer fters hier
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beitrge
    11

    Zu jeder Antwort noch zwei Fragen.

    Hi Leute,

    Danke fr Eure Hilfe, Schaltplan gendert.

    @Hubert.G
    Freilaufdiode habe ich schon mal gehrt, aber auf der RN Relaisplatine sind auch keine. Warum?
    Und was ist denn ein Snubber?

    @Besserwessi
    Der Pull-up Widerstand am Reset war schon drin. Zustzlich einen 100nF nach GND, oder anstatt des 10k Widerstandes? (ist jetzt erstmal beides drin)

    Grsse
    asparagus
    Miniaturansichten angehngter Grafiken Miniaturansichten angehngter Grafiken ir-relais-2.gif  

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionr Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching O
    Beitrge
    6.183
    So sieht die Schaltung schon gut aus.
    Auf der RN-Rel sind die Freilaufdioden im UDN2981 enthalten.
    Zum Snubber siehe hier: www.mikrocontroller.net/articles/Snubber
    Reset ist OK so.
    Wenn du deine Taste S1 nach GND schaltest kannst du den internen PullUp verwenden.
    Grsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  8. #8
    Neuer Benutzer fters hier
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beitrge
    11
    Hi Hubert.G,

    vielen Dank, je mehr man weis je mehr weis man das man nichts weis. (was fr ein Satz!)
    Auf Mikrocontroller.net steht "Zur Dimensionierung gilt die Faustregel: 1Ω/V und 0,1μF/A". Bei 230V 230R ist verstndlich, aber da es eine Steckerleiste ist kommen Verbraucher dazu oder werden entfernt. Wie gross Dimensioniert man dann den Kondensator? Um den Controller zu schtzen kann man ja noch einen gesockelten Transistor vorschalten; oder einen Optokoppler.

    Der ATmega8 hat Pull-ups eingebaut, na wunderbar. Man sollte das ganze Datenblatt durchlesen. Jetzt verstehe ich auch warum im Roboternetz-Wiki der Taster nach GND schaltet.
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...leicht_gemacht

    Grsse
    asparagus

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleiiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2007
    Ort
    Sdbaden
    Beitrge
    182
    Hey,
    Im allgemeinen wollt ich mal nachfragen wie gut du dich mit der Elektronik auskennst. Ich hoffe du bist nur Anfnger auf dem AVR Gebiet. Ansonsten wrd ich davon abragen beim ersten Projekt gleich an Netzspannung zu arbeiten. 230V sind eine gefhrliche Spannung und knnen bei falscher Verarbeitung zu Personenschden oder auch Brnden fhren. Wenn du dich damit auskennst ignorier mich einfach, wenn nicht lass unbedingt nochmal den Elektroniker deines Vertrauens ber deinen Aufbau sehen bevor du ihn in Betrieb nimmst. Ich will kein Spielverderber sein oder so, ich will nur sicher sein dass du der Gefahr bewusst bist.
    In diesem Sinne viel Erfolg

    Gru
    elayne

  10. #10
    Neuer Benutzer fters hier
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beitrge
    11
    Hi elayne,

    danke fr die Warnung, aber ich habe genug Erfahrung, denke ich. Als alter Sack (40) habe ich schon vor ber 20 Jahren mit dem Commodore64 und Elektronik experimentiert. Das ganze Wissen ist verblasst bzw. teilweise auch veraltet. Deshalb meine diletantischen Fragen.

    Grsse
    asparagus

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •