-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: ein / ausschalter transitor

  1. #1

    ein / ausschalter transitor

    Anzeige

    hallo,

    also, ich wenn ich auf den knopf meines radios drücke geht es an und wenn ich nochmal draufdrücke geht es aus.

    die schaltung will ich nach bauen, weiß aber nicht wie.
    wäre toll wenn mir jemand sagt wie ich das bauen kann.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    entweder du hast einen rastenden taster oder du nimmst ein tooglendes Flipflop. Wenn du gerade keines zur hand hast, kannst du auch den ein D Flipflop nehmen, Vorschlag (74[HC[T]]) 74). Dann jeweils den negierten Ausgang an den D Eingang.
    Ich hoffe das war jetzt nicht zu schnell...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Ich glaube ich habe hier genau das was du brauchst:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken ein-_aus_taster_201.jpg  

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    162
    Man könnte auch einen Tiny-13 nehmen.... Dann ist man flexibler!
    Z.B. Beim ersten Drücken aus- und beim zweiten einschalten...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Ich habe im Code einen einfachsten Flip-Flop skizziert. Dazu gehören noch ein Schalttransistor und ein paar Bauteile je nach Beschaltung des Tasters.

    MfG
    Code:
                           VCC
                            +
                            |
          +-----------------+
          |                 |
         .-.               .-.
         | |R1             | |R2
         | |               | |
         '-' R3        R4  '-'
          |  ___       ___  |
          +-|___|-+ +-|___|-+
          |       | |       |
          |     +---+       |
          |     | |         |
          |     | |         |
           \|   | |       |/
         T1 |---+ +-------| T2
           <|             |>
          |                 |
         ===               ===
         GND               GND

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.11.2006
    Ort
    K-Town
    Alter
    39
    Beiträge
    178
    @PICture

    zeichne doch noch die Eingänge an den Basen für "dark project" ein und dann hat er eine gut funktionierende Bistabile Kippstufe....

    Gruß
    Zapo.
    die Einen sagen so, die anderen sagen so....!

  7. #7
    danke erstmal für die antworten.

    ich werde erstmal das von PICture ausprobieren, das sieht am einfachsten aus.
    wie groß sollen die widerstande sein?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.11.2006
    Ort
    K-Town
    Alter
    39
    Beiträge
    178
    die Kollektorwiderstände würde ich so 1-2 kOhm machen, die Basisvorwiderstände bis zu 1kohm....

    Transistor BC546 oder ähnlicher Typ...

    funktioniert auf jeden FAll....

    taster natürlich mit Widerstand auf die Basis der Transistoren....
    evt. noch ein hochohmiger widerstand > 10kohm von der Basis gegen Masse um ungewolltest durchschalten zu vermeiden.....

    Zapo.
    die Einen sagen so, die anderen sagen so....!

  9. #9
    ich hab da nochmal eine dumme frage:
    wie sind die widerstände R3, R4, T1 und T2 geschaltet,
    ich komm mit dem bild nicht ganz klar

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.11.2006
    Ort
    K-Town
    Alter
    39
    Beiträge
    178
    also T1 und T2 in der einfachen Emitterschaltung mit R1 und R2 als Kollektor / Arbeitswiderstände....

    beim einschalten ist ein Transistor schneller als der andere... dementsprechend ist einer durchgeschaltet und an dessen Kollektor liegen ca. 0Volt an! - die Basis des anderen Transistors kann nun also unmöglich aufmachen da ihr ja keine Eingangsspannung zugeführt wird! - dieser Zustand ist "stabil"!

    legt man nun "von außen" eine Spannung über einen Widerstand an die Basis des gesperrten Transistors, so zwingt man ihn durchzuschalten! - Nun bekommt halt der andere wiederum keine Basisspannung und sperrt!

    die Schaltung "kippt" und der Zustand ist nun wieder "stabil"

    Name der Schaltung: "Bistabile Kippstufe"

    verstanden?

    (-> die Widerstände an der Basis sind also Basisvorwiderstände...)

    Zapo.
    die Einen sagen so, die anderen sagen so....!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •