-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Richtige Einstellung für Motoren an RN-Motor

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.09.2004
    Alter
    40
    Beiträge
    33

    Richtige Einstellung für Motoren an RN-Motor

    Hi,

    ich hab mir RN-Control und Rn-Motor(I2C) gekauft. Damit möchte ich zwei Schrittmotoren (AEG SO26/4 ansteuern. Die Motoren haben 5V und 1A.

    Wenn ich den Motorstrom auf 1A einstelle (Byte 2 = 1 und Byte 4 gleich 100) drehen die Motoren sich nicht mehr. Max. 200mA lassen sich einstellen.

    Betrieben werden RN-Control und Rn-Motor jeweils mit einem 12V PC-Netzteil.

    Hat jemand eine Idee? Irgendwie versteh ich das nicht!

    CU
    Uli

  2. #2
    Gast
    Hier hast du dich verlesen. Der Strom wird in 10mA Schritten in nur einem Byte eingestellt.

    Wenn du 1A einstellen willst, dann musst du 1000/10=100 rechnen
    Also 100 übermitteln

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.09.2004
    Alter
    40
    Beiträge
    33
    Hi!

    Da hab ich doch. Byte 2 ist der Befehlcode für den Motorstrom und Byte 4 ist die Angabe der mA / 10, also 100 für 1A.
    Bsp.
    I2cDaten(1) = 10
    I2cdaten(2) = 1
    I2cDaten(3) = 2 'beide Motoren
    I2cdaten(4) = 100 'bedeutet 1A
    ....

    Oder versteh ich das immer noch nicht?

    CU Uli

  4. #4
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Nö, so stimmts.
    Drehen Motoren sich so nicht?

    Da könnte es dann verschiedene Ursachen geben:
    a.) Vielleicht hast du falsche Wicklungen angeschlossen?
    b.) Netzteilstrom/Batteriestrom reicht nicht

    Mit welchen Stromstärken/Einstellungen dreht er sich denn?

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.09.2004
    Alter
    40
    Beiträge
    33
    Hi!

    Die Wicklung müsste so in Ordnung sein, eine Wicklung links eine rechts.
    DAs Computer-Netzteil bringt 12V und versorg die RN-Control und die RN-Motor mit strom.

    Mit der Grundeinstellung (100mA) und mit 200mA funktionierts auch gut. Mit 400mA drehen die Motoren schon nicht mehr.
    Da ich keine Ahnung von E-Technik habe, eine blöde Frage: bei 200mA wird mir über die serielle Ausgabe der RN-Motor nur ca. 0,5V angezeigt, bei Einstellungen für mehr A sinkt die Spannung. Wie kann ich dann auf die max. 5V 1A des Motors kommen?

  6. #6
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Hi Ulrich,
    ich weiß nu nicht so genau was du für eine angezeigte Spannung meinst.
    Angezeigt werden da bestimmte Ruhestromeinstellungen, die sind eigentlich mehr für interne Prüfzwecke gedacht.

    Ich vermute mal das eventuell dein Netzteil zu schwach ist, Wenn du 1A einstellst, dann ist das ja bei 2 Phasen ca. 2 A Gesamtstrom.
    Ich weiß nicht ob dein Netzteil das noch verkraftet. Messe einfach mal die Spannung am Eingang des Baords wenn du auf 1 A umgeschaltet hast.
    Sonst wüsste ich im moment nicht was es sein sollte.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.09.2004
    Alter
    40
    Beiträge
    33
    Hallo Frank!

    Das Netzteil ist von einem P3 Pc ausgebaut. Müsste eigentlich reichen.
    Ich messe mal die Spannung. In welchem Bezug steht denn die Spannung zur eingestellten Stromstärke? (Wie gesagt ich bin kein E-Tech niker)
    Übrigens , Danke für die persönliche Betreung durch den Atmin!

    CU
    Uli

  8. #8
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Hi Ulrich,
    ja ein PC-Netzteil sollte das eigentlich verkraften. Ich kenne aber das Netzteil und den Motor leider nicht, von daher am besten messen.
    Welches Spannungsverhältnis meinst du? Die Eingangsspannung? Ich hatte nur befürchtet das du eventuell ein schwaches 500mA oder 1A Netzteil hast und das dort eventuell bei zu hoher Belastung einfach die Spannung zusammenbricht. Bei 2 A, kann so manches Steckernetzteil schon zusammenbrechen, das heißt es steht dann plötzlich nur noch eine sehr geringe Eingangsspannung zur Verfügung wenn die Last zu groß wird.
    Aber sowas läßt sich ja schnell herausbekommen. Wie gesagt messe einfach Eingangsspannung am Motorboard. Am besten die Spannung bei den unterschiedlichen Stromstärken notieren.
    Es wäre vielleicht auch noch ganz nützlich wenn du den Widerstand der beiden angeschlossenen Motorspulen messen würdest. Vielleicht hat du ja auch ein paar Motordaten/Diagramm was du posten kannst. Je mehr Infos desto einfacher kommt man dem Problem auf die Spur.

    Gruß Frank

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.09.2004
    Alter
    40
    Beiträge
    33
    Hi Frank,
    das Netzteil ist von Compaq und hat 5.5/3A. Sollte eigentlich genügen. Die Motoren haben ca. 5Ohm je Wicklung und 5V/1A. Zur Zeit hab ich nur das Roboterboard und das Motorboard angeschlossen, später soll noch ein dritter Schrittmotor, eine CCD Kamera, Funkübertragung für die Kamera, eine Funkübertragung für RS232 und einige Sensoren dran. Wenn alles dran ist, dann brauch ich sicherlich ein anderes Netzteil. Für die zwei Boards und die zwei Motoren sollten aber doch 3A ausreichen, oder?
    Ich mess nachher gleich mal die Spannung am Motorboard.

    CU Uli

  10. #10
    Gast
    Ulrich, 5,5V wäre zu wenig. Du mußt mit mindestens 7-8 V in das Motorboard gehen. Nehm den 12V ausgang des Netzteiles und schau nach wie stark der belastbar ist.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •