-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Stromfluss auf 230V-Leitung erkennen

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.03.2005
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    62

    Stromfluss auf 230V-Leitung erkennen

    Anzeige

    Ich würde gerne die Brenner- und Pumpenlaufzeit meiner Zentralheizung protokollieren. Dafür möchte ich einen Atmel µC benutzen und in dessen EEPROM alles abspeichern.

    Mein Problem ist nur, dass ich nicht in die Elektronik der Heizung eingreifen will und deshalb auch nicht ohne weiteres ein Signal „Pumpe an“ habe. Meine Idee wäre nun, induktiv zu erkennen ob ein Strom fließt. Also irgendwie ein paar Windungen Draht um das Kabel ein OP mit etwas Beschaltung und fertig.

    Hat da jemand eine Idee oder vielleicht sogar Erfahrung damit?


    Danke für Eure Hilfe
    tooltime

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.07.2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    78
    Ich bin mir nicht sicher, aber ich würde mal sagen, dass wenn man auf die Leitung einen Draht aufwikelt wird man kein wirklich brauchbares SIgnal beckommen. Die Leitungen (Primär- und Sekundärwiklungen) müssten doch parallel sien. Zudem darf man nur die eine Leitung brauchen udn nicht Phase und Neutralleiter da siech diese gegenseitig aufheben.
    Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege
    Gruss Wischwasch

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.03.2005
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    62
    Da möchte ich nicht widersprechen. Das ist auch meine Befürchtung. Eine Strommesszange misst ja auch nur an einer Litze. Meine Idee ist auch mehr Wunschdenken, wie es funktionieren sollte. Ich wollte nur damit Sagen, dass die Messung nach Möglichkeit ohne Eingriff in die Verdrahtung ablaufen soll.

    Gruß
    tooltime

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Das wurde schon 1000x gemacht.
    Ringkern verwenden, eine Phase 2-3mal hindurchführen, 0.?mm Kupferlackdraht ebenfalls um den Ringkern wickeln. Dann mit Opamp präzisionsgleichrichten und evtl. verstärken. Man bekommt eine zum Strom proportionale Spannung. Schwierig ist nur der Abgleich und den richtigen Kern zu finden.

    Gesehen habe ich das zum Beispiel in Energiesparlampen. Da könnte man zum experimentieren auch einen Kern bekommen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Es geht notfalls auch ohne trennen der Leitungen. Die Magnetfelder der einzelnen Leitungen heben sich nicht perfekt auf, da sie an verschiedenen orten sind. Zum abgreifen darf man aber nicht alle zusammen durch einen Ringkern stecken, sondern mehr einen fast geschlossen Kern mit Spalt nehmen und den Spalt über das Kabel schieben eventuell mus das ganze noch auf dem Kabel gedreht werden bis man genügend Signal kriegt.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.03.2005
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    62
    @avion23
    Du hast natürlich Recht. So wäre es die idealste Lösung. Aber wie bereits erwähnt, möchte ich die bestehende Verkabelung nicht anfassen.

    @Besserwessi (cooler Name )
    Deinen Ansatz verstehe ich nicht so ganz. Die Umwälzpumpen z.B. sind mit einer dreiadrigen Leitung angeschlossen. Das wäre schon ein ziemlicher Spalt im Ringkern um diesen über die Leitung zu bekommen. An die einzelnen Adern komme ich nicht ran.

    Ich habe z.B. einen berührungslosen Phasenprüfer von Fluke, welcher an der Phase rot aufleuchtet. Irgendetwas in dieser Art wäre ideal. Wichtig ist auch, dass ich nur anzeigen will ob ein Strom fliest, nicht wie hoch dieser ist.


    Gruß
    tooltime

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Vorschlag:

    Jeder Leiter ist ja gleichzeitig eine Spule: Man nehme jetzt einen Kupferdraht, wickle ihn um den Leiter. Wenn jetzt Strom fließt müsste ja in deinem Draht etwas induziert werden. Erfolg kann ich nicht versprechen, da ich es nur theoretisch durchgedacht habe.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Ich denke du solltest es eimal mit einem Strommessmodul vom LEM
    versuchen, es gibt da Typen die nach dem Prinzip der Srtommesszange
    arbeiten; die haben in der Mitte eine Kabeldurchführung durch die die Phase muss. Die Module liefern dann einen Spannungswert der proportional zum Strom ist....
    Eine andere idee wäre noch mit einem Mikrofon direkt an der Pumpe zu
    "horchen". Das Signal müsste dann noch mit einem OP aufbereitet werden, d.h. falls das Teil Geräusche macht.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Mal so ne Idee: Bei mir am Brenner gibts eine Kontrollleuchte... könnte man die nicht mit nem einfachen Photosensor "abgreifen"? Müsste man nur gegen das Umgebungslicht abschirmen.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    BA-Wü
    Alter
    25
    Beiträge
    165
    Hi,
    wie wärs mit sowas hier:
    http://www.reichelt.de/?;ARTICLE=75325 ?
    Viele Grüße,
    Michael

    Sn60Pb40 Rulez
    www.silvestercountdown.de.vu- Dein Countdown bis Neujahr!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •