-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: ATX und die vielen GNDs

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.09.2004
    Ort
    Hamburg
    Alter
    28
    Beiträge
    90

    ATX und die vielen GNDs

    Anzeige

    Hi,

    ich hab' gerade gezwungener massen den ATX-Power-Stecker von 'nem Netzteil abgeschnitten und wollte jetzt einen neuen anbringen. Schlauerweise habe ich mir nicht die exakten Positionen gemerkt, weil ich dachte, das man sowas bestimmt nachschlagen kann. Kann man ja an sich auch, nur meine Frage ist jetzt, ist Masse = Masse? Also ist es egal, welches Massekabel ich an welchen Massepin auf einem Mainboard legen? bzw. welches +5V-Kabel an welchen Pin? Oder kann das zu Fehler/Zerstoerung fuehren?

    Gruss Crock

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    ich kann das jetzt nicht konkret sagen, aber ich würde da zB. ein Board nehmen, und schauen, ob da nicht diese "gleichen" Pins verbunden sind, in diesem Fall wäre es egal. Beim Rest sollte ja die Farbe zusammenpassen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo,

    die GNDs haben alle ein Potential, da ist es egal. Ich bin mir nur gerade nicht sicher, ob es unterschiede in dem Leitungsquerschnitt gibt.

    Gruß

    Jens

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.09.2004
    Ort
    Hamburg
    Alter
    28
    Beiträge
    90
    Nein, so wie ich das sehe, haben die alle den gleichen Querschnitt. Warum gibt es eigentlich so viele GND-, +3.3V, und +5V Leitungen? Hingegen nur jeweils eine von -5V, -12V und 12V? Werden die anderen so stark belastet, dass die Kabel schmoren wuerden?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    So ist es. Die Minus-Spannungen sind nur zur Hilfszwecken da und haben keine große Leistung. Bei +3.3V und +5V siehts da schon anders aus.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.09.2004
    Ort
    Hamburg
    Alter
    28
    Beiträge
    90
    D.h, man koennte die Anzahl der Kabel tatsaechlich verringern, wenn man ihren Querschnitt vergroessert? Das wuerde fuer so manche CaseMod doch eigentlich 'n ganz coolen Eindruck machen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    Du mußt aber auch beachten das über eine Steckverbindungen auch nur ein gewisser Strom fliesen darf, also teilt man die lieber auf viele Verbindungen auf.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    in den AT und ATX netzteilen dich ich bisher demontiert habe, waren die gnds immer alle auf de gleichen Masse-Fläche verlötet.

    Evtl sind die Masseleitungen immer noch einzeln geführt,
    um einstören durch Ströme zu verringern, da gabs doch hier jemanden der mainboards entwirft, der müsste das sicher wissen...


    Also an für sich egal, da hinten zusammen,
    aber Einzelleitungen wegen Störeinflüssen..

    --
    Die Belastbarkeit der Steckerpins ist sicherlich auch begrenzt,
    (6A bei den molex steckern), deswegen müsste man selbst mit dickeren Leitungen am Stecker verzweigen.
    Da ist es einfacher gleich überall die gleiche kabeltypen zu verwenden, und 1:1 zu verkabeln.
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •