-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Problem bei Motorauswahl

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    224

    Problem bei Motorauswahl

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi,

    Erstmal anfänglich, ich war bei der Robocup Quali in Madgeburg, wollte dort eig. mit meinem Selbstbauantreten, war aber leider noch nicht ganz fertig, weshalb ich dann mit einem Lego Mindstorms Teil antreten musste, aber für den 4ten Platz (Mit 20 Punkten Abstand zum 3ten -.-) hats gereicht. Im April ist nun die German Open, dort möchte ich dann endlich mit meinem Eigenen antreten.

    Bei der Quali waren die Motoren mein größtes Problem, sie haben nicht sofort ihre Richtung umgeschaltet. Auch wenn man ihn vorher Kurzgeschlossen hat, Er hat immer noch ein Stückchen nachgerollt, der Motor war der Twin Doppelmotor von Robotikhardware, den ich erstmal überhaupt nicht empfehlen kann. Abgesehen von meinem eben erläuterten Problem hat er auch noch höllischen Krach gemacht und bis man alles vernünftig zusammengebastelt hat tun einem die Finger weh Aber nun mal wieder zurück zum Thema, ich hatte jetzt vor mir ein Servo zu kaufen, ihn zu hacken, und es damit zu probieren, allerdings ist ja dieser Twin Doppelmotor im Prinzip genau das gleiche wie ein Servo, halt nur ohne Poti drin. Deshalb wollte ich euch jetzt fragen was ihr mir empfehlen könntet,


    - Servo
    - Getriebemotor
    - Schrittmotor


    Das ganze sollte so leicht wie möglich, so klein wie möglich und so einfach wie möglich sein, außerdem sollte er sich sehr schnell umschalten lassen, ohne weit nachzulaufen. Außerdem sollte er stark genug sein, der Roboter (relativ klein) soll später eine 30° Rampe hochkommen.

    Der Schrittmotor ist meistens ziemlich schwer denk ich mal, und einfach ansteueren lässt er sich auch nicht, dafür ist er sehr genau.
    Der Getriebemotor (wie ich ihn hatte) ist einfach anzusteuern, relativ leicht aber rollt zu weit nach bzw. ist zu ungenau.
    Und der Servo ist leicht, lässt sich leicht ansteuern und rollt denke ich mal sogut wie nicht nach.
    Liege ich da richtig? Und welchen Motor würdet ihr mir unter angesicht dieser Gesichtspunkte dann empfehlen?

    Schonmal vielen Dank und mit freundlichen Grüßen,

    Elektronik303

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315
    Hallo, ich habe auch einen Roboter mit dem Twinset von roboterhardware gebaut. Beim Um- oder Abschalten läuft der Roboter maximal 8 mm nach. Der Nachlauf ist abhängig von der Masse (Gewicht) des Gerätes. Mein Roboter wiegt fahrbereit 500 Gramm. Je schwerer er ist, desto größer ist durch das Beharrungsvermögen auch der Nachlauf. Ich habe daraufhin einen gehackten Servo getestet. Dabei habe ich festgestellt, dass die Größe der Selbsthemmung des Getriebes von der des Twinsets nicht abweicht.
    Mechanisch ist der Nachlauf nur zu verringern durch:
    1. eine größere Übersetzung des Getriebes,
    2. ein geringeres Gewicht des Fahrzeugs,
    3. eine geringe Fahrgeschwindigkeit.
    Elu

    PS: Ich habe mir gerade noch Gedanken gemacht, dass auch der Durchmesser der Antriebsräder wegen der größeren Hebelwirkung auf das Getriebe bei der Abbremsung den Nachlauf beeinflussen könnte. Das muß ich mir nochmal in Ruhe überlegen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    224
    Ok, Ersteinmal vielen Dank für deine Antwort, 8mm sind für mich leider zu viel, die Linie auf die er fahren soll ist dafür zu dünn, Also ist das so noch keine Lösung. Wie ist es mit Schrittmotoren, laufen die auch so viel nach oder sind die genauer?
    Und mal btw, macht der Twinmotor bei dir auch so laute Geräusche oder läuft er bei dir ruhig?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315
    Mit Schrittmotore habe ich keine Erfahrung. Der Twinmotor macht tatsächlich ein etwas lauteres Geräusch im Verhältnis zu den Servos. Da ich noch zu keiner Veranstaltung mit Robotern war, weiß ich nicht, wie laut die Geräte im Durchschnitt sind, ohne unangenehm aufzufallen.
    Da der Twinmotor bei mir unter eine Grunplatte (Plexiglas) geschraubt ist, wirkt diese auch noch resonanverstärkend. Eine schallisolierte Anbringung würde die Lautstärke vielleicht noch um einige dB reduzieren.
    Elu

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    224
    Ja, den bei mir ist es wirklich unerträglich... Ich habe mir grade ein paar Texte zu Schrittmotoren durchgelesen, ich denke dass meine Wahl dann auf diese Fallen wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •