-
        

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

Thema: Wecker mit 320x240 Touch, ATmega 2560, Ethernet, MMC und MP3

  1. #1
    tzlo
    Gast

    Wecker mit 320x240 Touch, ATmega 2560, Ethernet, MMC und MP3

    Anzeige

    Hi!

    So ich möchte euch mein Projekt vorstellen^^:

    Ich baue einen "Wecker", der ein 320x240 Touchscreen Display, Ethernet, einen ATmega 2560, 1024 Kbyte SRAM, 60Kbyte EPROM eine MMC Card und einen Hardware MP3 Decoder besitzt. Der Wecker wird eine Schalterlose Front haben, die ca 1 cm breiter als die Displayoberfläche ist und nur die Sleep Taste wird aus Plexi sein.

    Die Plexitaste wird poliert und mit 2 Ultrahellen Blauen LED's versehen, die beim drücken auf faden(PWM).

    Ein ATmega 8 wird an das Ethernet modul ( irgend ein Realtek) angeschlossen, und soll die Uhrzeit sowie das Datum aus dem Internet holen. Außerdem sollte man über ein User Interface den Wecker konfigurieren können.

    Die MP3 Funktion wird so implementiert, das ich über das UI (Display) den MP3 Decoder steuern kann (Play usw.) und er soll von der MMC Karte die MP3 Dateien abgreifen. ALs Lautsprecher werden 2x 3W 8Ω Lautsprecher dienen müssen, sie werden über eine Vorverstärker angesteuert.

    Eine weitere Besonderheit wird das UI, welches auf dem 12x9cm großen Display dargestellt werden soll. Es soll unten einen Home Button haben, mit dem man(n) wieder auf die Startseite kommt und die Menüs sollen so aufgebaut werden, das man(n) sie gut mit dem Finger bedienen kann.

    Die Displayhintergrundbeleuchtung wird über einen PWM Kanal gesteuert werden, denn es ist nicht besonders angenehm, wenn man im dunkeln auf ein superhelles Display guckt. Der Lichtsensor wird feststellen, ob es hell oder dunkel ist. Wenn es dunkel sein sollte, wird die Hintergrungbeleuchtung nach 30sec. langsam ausgefadet. Ist es hell, so wird keine Hintergrungbeleuchtung eingeschaltet, denn das Display solte problemlos aubgelesen werden können.


    Ich hoffe ich mache euch mit diesem hoffentlich Informatieven Beitrag nicht zu viel Arbeit.

    Noch ein paar Picz:






    Greetz <tzlo>

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    25
    Beiträge
    384
    Hi,

    was willst du denn überhaupt wissen oder willst du blos so Meinungen und Anregungen haben? Mich würde jetzt mal interessieren wie du einen Touchscreen ansprechen und auswerten willst.


    mfg
    Erik

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.10.2005
    Beiträge
    165
    mich interessiert grad mal noch, warum n mega2560...

    von den ports her sollte ein 32er locker reichen. brauchst du auf dem teil aus irgend einem grund so viel speicher oder weshalb?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Zitat Zitat von tzlo
    wie jetzt ?? 40 min und keine aw??

    Ähhh...ja und ?

    Meinst du du bist der Einizge/Erste der sich nen "geilen" Wecker basteln möchte ?

    Ankündigungen gabs schon viele und noch mehr Leute haben sich Gedanken in dieser richtung gemacht ohne es zu verkünden.

    Etwas weniger haben es auch angefangen und dann aufgegeben.

    Andere haben erstmal abgespeckt und danach ebenfalls aufgegeben.

    Einige haben es zuende gebracht und sind mehr oder weniger zufrieden damit.

    Mancher hat sein Werk sogar vorgestellt und einige es sogar zum nachbau freigegeben.







    Der berümte "Wecker" auf Controllerbasis ist ein Standardprojekt neben Heizungssteuerungen, Lichtersteuerungen aller Art und noch einigen anderen Sachen.

    Wir wünschen dir gutes Gelingen aber erwarte bitte nicht unbedingt tosenden Beifall für ungelegte Eier


    Apropos "Wecker":

    Eines meiner ersten Projekte war ein solcher Wecker mit Pepp.
    Weil ich schon einige Jahre gebastelt hatte und auch Beruflich in der Materie stecke gabs bei mir nur wenig Probleme mit der elektrischen Umsetzung, eher mit der Programierung.
    Triebfeder war damals das Problem das ich in Wechselschicht Arbeite und die allermeisten kaufbaren Wecker kannten nur eine oder mehrere Weckzeiten aber leider keine funktion dafür diese wöchentlich zu wechseln.
    Daher wuchs in mir die Idee mir eben selber einen zu Stricken.
    die Grundfunktion einer Uhr mit Weckfunktion war schnell erstellt.
    Hinzu kam dann ein Radio (Immer nur Piep...Piep ist schnell langweilig) und kurz drauf MP3 von der SD-Karte, DCF (Nie mehr Stellen, nie mehr verpennen weil nachts mal der Saft weg war), eine dem Umgebungslicht angepasste Anzeige die immer lesbar ist und dennoch Nachts nicht blendet, diverse Zusatzfunktionen wie Schlummertaste, Weckwiederholung und noch etliches mehr was mir jetzt nicht einfällt.
    Natürlich ist auch viel spielerei dabei weil ich gerne Experimentiere.
    Zb. Urlaubskalender wo ich nicht geweckt werde, einige "Einmalalarme, Eine Alarmfunktion für Gelegenheiten die ich unmöglich verpassen darf und mit maximalem Lärm geweckt werde usw.
    Angefangen hats mit einem Tiny26 und läuft jetzt auf einem M128 mit grafischem Display.
    Die letzte Revision läuft seit 2005 neben meinem Bett ohne Macken (Doch, eine Macke hat er noch.Das Gehäuse ist nicht ganz Resonanzfrei.Manchmal schepperts mit.Fixe ich beim nächsten mal).
    Veröffentlich hab ich es nie und habe es auch nicht vor.
    Wer sowas braucht und selber bastelt kann sich ihn auch selber basteln.
    Er kann dabei sehr gut lernen.


    Wie gesagt, klingt gut was du vorhast aber mach erstmal fertig, stelle es dann vor und dann wirst du sicher auch freudige Glückwünsche ernten (Auch von mir)



    @Corone

    Zuviel Speicher ist besser als zuwenig und voll bekommt man jeden.
    Gruß
    Ratber

  5. #5
    tzlo
    Gast
    Aolso erstmal Danke für die Antworten.

    Brauche den 2560, weil ich viele Menüs zum Einstellen usw. brauche. Da ich die Menüs GArafisch machen werde, brauche ich viiiiiiel speicher.

    @ Ratber : Sehe ich genauso

    Und der Schaltplan wird gerade noch bearbeitet, weil ich erst nen Mega128 geplant habe, aber als ich die Menüs und den Code fertig hatte, habe ich gesehen, dass ich nur mit gaaaanz vie externen eeprom hinkomme, daher nehme ich dnen 2560.

    Natürlich bleibt möglichst alles in smd

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    826
    Was für Möglichkeiten hast du denn bei der Platinenbestückung und überhaupt auch der Herstellung, dass du auf SMD setzt?

    Andun
    www.subms.de
    Aktuell: Flaschcraft Funkboard - Informationssammlung

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    @Andun


    SMD ist auch Privat kein Beinbruch.
    Natürlich ändert sich das Werkzeug ein kleinwenig (Nichts dramatisches.Lupe,fluxxer,Pinzette,ruhige Hand usw.) und die Lötgewohnheiten ebenfalls etwas aber wenn man bereit ist sich anzupassen wird man mit einer wesentlich kompakteren Schaltung belohnt (Beim Mega 256 muß man eh dahin weils den nicht als THT gibt) und der Möglichkeit Bauteile verwenden zu können die es als THT nicht gibt.(Also meist neuere mit interessanten funktionen)
    Gruß
    Ratber

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Zitat Zitat von Ratber
    @Andun


    SMD ist auch Privat kein Beinbruch.
    Natürlich ändert sich das Werkzeug ein kleinwenig (Nichts dramatisches.Lupe,fluxxer,Pinzette,ruhige Hand usw.) und die Lötgewohnheiten ebenfalls etwas aber wenn man bereit ist sich anzupassen wird man mit einer wesentlich kompakteren Schaltung belohnt (Beim Mega 256 muß man eh dahin weils den nicht als THT gibt) und der Möglichkeit Bauteile verwenden zu können die es als THT nicht gibt.(Also meist neuere mit interessanten funktionen)
    Richtig und SMD gibts in zig Größen. Von viel zu Klein für Handbetrieb bis Lächerlich groß für ein kleines Bauteil

    Ich bin gespannt wie das Projekt weiter geht. Der Enthusiasmus gefällt mir - mal schauen wies weiter geht

    In welcher Sprache Programmierst du? Würde mich mal Interessieren wie du dann die Menüs Codest

  9. #9
    tzlo
    Gast
    @ BlackDevil: ich code in ASM, C und BAsic. Aber für dieses Projekt werde ich wohl in C coden.

    Richtig SMD Löten ist nicht schwer, wenn man das richtige Werkzeug hat.
    Ich persöhnlich bevorzuge diese SMD Station, die setze ich nämlich auch ein:
    Kostet "nur" 120 euro, hat dafür aber ne lötrauch absaugeanlage und reflow fön.

    Die Platine für dieses Projekt werde ich wohl fertigen lassen, weil ich eine 2 seitige brauch.

  10. #10
    tzlo
    Gast
    Zitat Zitat von Ratber
    @Andun


    SMD ist auch Privat kein Beinbruch.
    Natürlich ändert sich das Werkzeug ein kleinwenig (Nichts dramatisches.Lupe,fluxxer,Pinzette,ruhige Hand usw.) und die Lötgewohnheiten ebenfalls etwas aber wenn man bereit ist sich anzupassen wird man mit einer wesentlich kompakteren Schaltung belohnt (Beim Mega 256 muß man eh dahin weils den nicht als THT gibt) und der Möglichkeit Bauteile verwenden zu können die es als THT nicht gibt.(Also meist neuere mit interessanten funktionen)
    Sry für doppelpost

    Was ist THT?????

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •