-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Fehler bei Übertragung mit Bootloader...

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    79

    Fehler bei Übertragung mit Bootloader...

    Anzeige

    Habe alles genauso gemacht wie es in der Textdatei steht, die man im Rar File von Robotikkkhardware mit dabei hat.

    1. Hex-File per ISP hochgeladen

    Die LED leuchtet derweil im 4er Takt mit einer Pause, Suche habe ich auch schon benutzt, hat abe rnicht weitergeholfen...

    2. Fusebits wie in der Bild Datei geändert
    3. MCS Bootloader als Programmer ausgewählt
    4. Programm übertragen gedrückt
    5. Reset gedrückt

    danach kam zurück...

    Open COM
    Sending Init byte
    Loader returned : 123
    Error : -6006
    Finish code : -6006

    ComPort 4 ist auch richtig, im Geräte Manager nachgeschaut und in Bascom ausgewählt. Übertragungsrate gleich.

    Kann mir echt keiner helfen?

    LG Michael

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    76
    Ich schließe mich dem problem an... Hab es genauso wie oben beschrieben und stecke hier auch fest. Hast du das Problem schon behoben, mull?

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    79
    Ne, habe keine Ahnung was da schief gelaufen ist. Ich werds nach den anderen Problemen weiter versuchen.

    Grüssle

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    76
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...5&highlight=60

    mit den vorgeschlagenen einstellungen (Boot size: 1024) hats dann mit der weiter unten vorgeschlagenen Baudrate von 38400 auch grade bei mir geklappt. *freu*

    Probiers mal aus...

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    76
    lol... aber nur einmal!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Wenn es nur einmal läuft, dann liegt es warscheinlich an der Fuse
    "Boot Reset Vector Enabled"
    Der Bootbereich ist ja ganz hinten im Flash.
    Ist der Chip leer, startet das "Programm" an Adresse 0 und irgendwann mal wird die Stelle erreicht, wo sich der Bootloder befindet, und er startet.
    Ist ein Programm draufgeladen, kommt der Programmzähler logischerweise nicht mehr dahin, da ja im Programm normalerweise nicht in's Nirvana gesprungen wird, sondern immer zurück.
    (Es sei denn, man hat Müll programmiert )
    Ist die erwähnte Fuse gesetzt, startet der Controller an der Startadresse des Bootloaders und nicht bei 0.

    Den Rücksprung auf Adresse 0 macht der Bootloader dann von sich aus, wenn das Programm fertig geflasht wurde oder der Timeout kommt.

    Gruß
    Christopher

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    76
    Danke Christopher, hattest recht mit der Fusebit.. aber das allein war nicht alles!

    so, kurz der stand, der bei mir jetzt endlich funktioniert.

    ISP-Kabel wieder dran... Programmer richtig einstellen, das hex-file für den bootloader nochmals rüberspielen (vorher clear buffer). Das dauert schon erheblich länger als en normales Programm (weil eben so groß) Vorher oder nachher die fusebits einstellen und die einstellung speichern.

    Den Mega2560 reseten.

    Dann die Programmereinstellungen wie im oben erwähnten thread für den MCS Bootloader machen >> Baudrate 38400 (!)<<, speichern und ein eventuell offenes terminalfenster schließen.

    Die FUSEBITS des zu übertragenden Programmes entsprechend anpassen (z.b:"&B11011100") und compilieren.

    auto program chip...das Fenster öffnet sich und die Meldung "Reset Chip" erscheint. Daraufhin den chip mit dem Button "Reset" reseten und schon sollte es gehen. Zumindest bei mir.
    ...

    Bleibt zu klären ob viele (alle) die einen Mega2560 über USB programmieren wollen das Problem mit der Baurate des Programmers >38400 baud anstatt 9600 baud<<
    haben.
    Gibt es jemanden der ihn mit 9600 Baud programmiert?

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    79
    Okay, das Hochladen per USB funktioniert jetzt bei 38400 baud.
    Muss wohl an der Geschwindigkeit liegen, darunter gehts nicht.

    Aaaaaaaaaaaaaber jetzt öfnet sich immer dabei das Terminal Fenster, welches dann sagt.....Could not Open Com 4...... ?

    Wieso ? Das nervt etwas....

    Jemand eine Idee?

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    76
    Options>Communication> den Haken bei "Keep Terminal emulator open" rausnehmen.

    Options>Programmer> den Haken bei "set focus on terminal.." deaktivieren

    Der serielle COM-Port über USB kann genauso wie jeder Com-Port nur einmalig "reserviert" werden.
    Ich habe momentan das Problem, das ich über USB flashen will, er aber nach dem Chip reset den COM-Port im Windows nicht wieder aktiviert... und somit der Programmer den Chip nicht anspricht zum flashen.
    Könnts am USB-Treiber liegen? Kann ich den Mega2560 auch anders reseten, als über die Stromzufuhr?

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    79
    Den Haken hatte ich glatt übersehen. Habe auch mal verschiedene Übertragungsgeschwindigkeiten getestet, aber bei mir gehts nur mit 38400. Zum Glück ja einigermassen schnell.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •