-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Starker lowcost OPV Motortreiber/Heidingscher Motorteiber

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587

    Starker lowcost OPV Motortreiber/Heidingscher Motorteiber

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne meinen OPV-Motortreiber vorstellen. Ich habe ihn den Heidingschen Motorteiber getauft. Der Heidingschen Motorteiber ist für kleinere bis mittlere Motoren gedacht. Die Ansteuerung ist dabei sehr Platzsparend ausgelegt. Es wird 1 8-DIP OPV sowie 6 Rs benötigt. Freilaufdioden müssen noch angebracht werden, wenn sie nicht wie beim TCA 0372 integriert sind.

    Der eigentliche Motorstrom ist vom OPV selbst abhängig, wie viel dieser treiben kann. Ich werde jetzt erstmal den TCA 0372 DP1 verwenden, da dieser billig ist und 1 A treiben kann.

    Der Motortreiber hat 2 Anschlüsse:
    1. Richtung
    H:=1. Richtung
    ML:=2. Richtung
    2. PWM
    H:=Halt
    ML:=Fahren

    ML steht für "middlelow", MH für "middle hight". Die Ansteuerung von R und P ist unten dokumentiert.

    Momentan ist der Motortreiber nur theoretisch durch gedacht. Pratische Versuche werden heute folgen...


    Code:
     * 		>Motortreiber<
     * 		 	     +----|10k|---+   
     * 		 R(-)|\  |      /|(-)-+-|47k|-GND
     * 		     | | |     | |
     * 		     | |---|M|-| |
     * 		  (+)|/         \|(+)--+
     * 		   +-------------------+--PWM
     * 
     * 		 P |  R || A | B
     * 	   ---|----||---|--
     * 		 H | MH || H | H
     * 		 H |  L || H | H
     * 		ML | MH || L | H
     *		 ML |  L || H | L
     * 
     * 		µC-Output--|10k|--R--|47k|--GND
     * 		µC-Output--|10k|--P--|47k|--Vcc

    Kosten (bei Bestellung beim Reichelt):
    OPV (TCA 0372 DP1) --- 57ct
    Anschlussklemme für Motor: AKL 101-02 --- 13ct
    6 Widerstände: (übertriebene) 30ct
    ============
    d.h. ~1 Euro

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    So, habe es gerade mit einer dualen LED und einem normalen OPV getestet:
    Funktioniert super bis zu einer Frequenz von 10kHz, dann dauert das Umschalten zu lange. Das werde ich aber noch versuchen zu beheben.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Hast Du beide ninv-Eingänge mit dem PWM-Signal verbunden? Wozu? Einmal auf inv, einmal auch ninv und an die jeweils freien Eingänge Ub/2 der steuernden Logikschaltung, so mache ich das mit dem L272.
    Alternativ ist im Datenblatt auch eine Applikationsschaltung für eine lineare Brückenschaltung.
    Mit 1,3V/us wird der Ausgang bei 12V Ub immer seine 10us brauchen, bei einem 10kHz-Rechteck mit 50% TV ist jeder Zustand 50us lang, also ist die rise time 20% der Periodendauer - da ist nicht mehr viel zu optimieren.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Hallo shaun, vielen Dank für deine Anmerkungen.

    Ich habe das extra ohne Logic aufgebaut, da ich das ganze extrem klein aufbauen will. (Vor längerer Zeit habe ich mal eine Ansteuerung mit 74HC00 und 74HC02 gebaut, das sind aber 2x DIP14 + Mosfet bzw. Transistor + Widerstände ist mir das einfach zu riesig.) Ich finde es viel kompakter als DIP8 +6Rs. Du hast recht, dass es da nicht mehr viel zu optimieren gibt, wenn man sich das durchrechnet. Trotzdem schaue ich mal was ich machen kann...

    Den komplizierteren Aufbau habe ich so gemacht, da ich auch noch die Richtung umkehren können möchte, ohne eine Logikschaltung zu verwenden.

    Vielleicht kam das oben nicht ganz raus: Ich möchte (bzw. habe schon) eine PWM Ansteuerung entwerfen, die möglichst kostengünstig sowie platzsparend ist.

    Der L272 ist persönlich nicht so mein Fall, er erscheint mir (ohne negativ reden zu wollen) antik(rise time ist schlechter, gehäuse ist größer) und teuer(doppelt so teuer wie der obere OPV).

    Grüße

    Michael

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Ich habe heute nochmal eine neue Version entworfen, nun ist der schnelligkeit wegen noch 2(von 6) Schmitt-Inverter eingebaut. So bleibt das hoffentlich auch noch recht klein. Und Hexintverter die übrig bleiben sind immer nützlich...

    Code:
     Trouthtable Heidingscher Motordriver V2
    
      R | P || A | B
     ===|===||===|===
      H | H || H | L
      L | H || L | H
      H | L || L | L
      L | L || L | L
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken opvtreiber.png  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.08.2006
    Ort
    Herne
    Alter
    26
    Beiträge
    106
    Hallo,
    wie viele Motoren kann ich mit einem von den Dingern ansteuern und hat vllt mal einer n genauen Schaltplan. Ich bin noch etwas unsicher, wo genau die PWM-Leitung und wo die Richtungsleitung(en) angeschlossen werden und auch die Motorleitungen.

    Vielen Dank
    Jigger

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Ein Fertigbauteil für einen Anfänger was sowas macht,
    inklusive Fehlerdiagnose und Pipapo,
    allerdings nur für langsames PWM aber mit Überlastschutz
    mit schönem Datenblatt und glaub 5Ampere
    ist der TLE5205, erhältlich bei Conrad.



    http://www.conrad.de/goto.php?artikel=153814


    Soll den Selbstbau nicht schmälern, ist für einen Anfänger aber einfacher (billiger?) und zuverlässiger(abgesichert..).
    PWM geht indem man die Eingänge anpulst statt zu schalten.
    Über 100Hz wirds aber wohl irgendwann zu träge.

    Wie immer gilt Verlustleistung/passenden Kühlkörper bedenken..


    edit:
    ausbuddel:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...bbce8a5#128869
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Billiger??? Nein, sicher mit 5,50 nicht!
    Der Sinn der Geschichte ist es - nicht wie bei einem großen Motortreiber -, einen kleinen, kompaten Treiber aufzubauen.
    Für über 1 Ampere ist ein dann ein richtiger Motortreiber notwendig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •