-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Netzschalter empfehlenswert?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.01.2008
    Beiträge
    18

    Netzschalter empfehlenswert?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,
    ich möchte einen kleinen Verstärker
    http://www.conrad.de/goto.php?artikel=115592
    hinter einem Panel verstecken, bei dessen Front nur eine Klinkenbuchse und eine Betriebs-LED zu sehen sein soll.
    Das Verstärker IC zieht bei angelegter Betriebsspannung etwa 30mA, die LED die ich zusätzlich anbringen will auch um die 20-30mA.
    Meine Frage ist nun wie so die Meinungen sind, ist es notwendig einen extra Schalter einzubauen oder liegt der Stromverbauch auch bei Nichtnutzen des Gerätes in einem Bereich in dem man sagen kann das andere Geräte im Stand-By wesentlich mehr ziehen und das so im grünen Bereich liegt?
    Vozugsweise würde ich gerne ständig einen betriebsbereiten Zustand ohne Schalter bevorzugen, hauptsächlich auch wegen des veranschlagten Designs (soll am Ende immerhin ein kleinen KommDesign Projekt für's Studium werden) aber auf der anderen Seite keinen unnötigen großen Stromverbrauch verursachen.
    Meine erste Idee war das anschalten des Verstärkers mittels Klinkenbuchse , welche ich jedoch nicht nur aus Einfachheit des ganzen und rarer Hardware in der Hinsicht verwerfen möchte.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Mit welchem Netzteil versorgst Du das ?
    Gruß

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei einem Stromverbrauch in dieser Größe, könnte der Leerlaufverlust des Netztrafos (wenn denn einer benutzt wird) der größte Verbraucher sein. Auch kleine Trafos brauchen im Leerlauf selten weniger als 0,5 W, und teilweise über 1 W. Je nach Spannung sind 50 mA Strom auch schon einiges an Leistung.

    Ab einer gewissen Leistung ist ein Netzschalter sogar vorgeschrieben, denn die Steckdosen sind nicht dafür ausgelegt induktive Lasten zu trennen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    ...und auch nicht, kapazitive zu verbinden. Ein NTC, der den Einschaltstrom auf 100A begrenzt ist da auch nicht das Mittel der Wahl, trotzdem bedenklicher Alltag - Notebook- und schalterlose ATX-Netzteile uvam
    Bei ein paar Watt ist es sicher nicht notwendig, einen Schalter vor einen Trafo zu schalten, aber wer dann direkt hinter den Trafo einen setzt, gehört geschlagen; eigentlich gehört er das immer dann, wenn aus dem Dauerbetrieb des Trafos kein erkennbarer Nutzwert erwächst. Wie zB Halogen-Steckernetzteile von I*ea.
    Letztendlich bevorzuge ich eine sichere Trennung vom Netz, daher gibt es auch einen Schalter, wenn er im normalen Betrieb fast nie benutzt wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •