-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: L298/L297 Schaltung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.11.2007
    Beiträge
    39

    L298/L297 Schaltung

    Anzeige

    Hallo,
    auch ich versuche mich an einer Schrittmotorsteuerung mit L297 und L298. Dazu habe ich mit Eagle folgende Platine "gelayoutet".
    Wie im Artikelbereich zu vinden habe ich die Eingänge Control, Sync und Home einfach offen gelassen. ENABLE und HALF/FULL Step habe ich an Schalter gelegt. Reset wird über einen Pull up Widerstand an den Eingang gelegt.
    Ein Problem sind die 0,5 bzw 1 Ohm Widerstände. Ist es ausreichend die Aus Widerstandsdraht selber zu machen, oder muss man da zB auf große 4W Widerstände zurückgreifen??
    Ist das Prinzipiell alles so OK?

    Bei einem Motor mit 6 Leitungen habe ich nun die Mittelanzapfung offen gelassen. Müsste eigentlich Ok sein, aber ich möchte mich nochmal vergewissern.

    Dreht sich der Motor bei negativer oder positiver Flanke einen Schritt?

    Vielen Dank für Eure Hilfe

    Gruß
    Matthias
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken step_220.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hallo,
    gibt auch kleinere niederohmige Drahtwiderstände mit 2W. Ist das ein Festspannungsregler für die 5V? Ansonsten noch mal prüfen bezüglich Stützkondensatoren für den Festspannungsregler. Hab mir den Schaltplan aber noch nicht ganz genau angeschaut.

    MfG
    Manu

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.11.2007
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von ManuelB
    Hallo,
    gibt auch kleinere niederohmige Drahtwiderstände mit 2W. Ist das ein Festspannungsregler für die 5V? Ansonsten noch mal prüfen bezüglich Stützkondensatoren für den Festspannungsregler. Hab mir den Schaltplan aber noch nicht ganz genau angeschaut.

    MfG
    Manu
    ahh sorry. Habe aus Versehen nicht die aktuellste Version hochgeladen bei der aktuellen ist bei In und Output des 7805 jeweils ein 100nF Kondensator angebracht.
    Die Widerstände müsste ich genau wie die 4 Watt Widerstände erst bestellen. Widerstandsdraht wäre vorhanden.

    Vielen Dank für die Hilfe

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Bekommt man das so genau hin mit selber wickeln, dass man in den Toleranzen gekaufter Widerstände bleibt (+-10%)? Obwohl wenn man die gleichen Längen nimmt ist der exakte Wert eigendlich nicht ganz so wichtig. Muss man halt nur hinreichend genau für die Stromeinstellung wissen. Das mit der Mittelanzapfung sollte richtig sein.


    MfG
    Manu

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.11.2007
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von ManuelB
    Bekommt man das so genau hin mit selber wickeln, dass man in den Toleranzen gekaufter Widerstände bleibt (+-10%)? Obwohl wenn man die gleichen Längen nimmt ist der exakte Wert eigendlich nicht ganz so wichtig. Muss man halt nur hinreichend genau für die Stromeinstellung wissen. Das mit der Mittelanzapfung sollte richtig sein.


    MfG
    Manu
    Gehe davon aus das der Wert zwischen 0,5 und 1 Ohm liegen darf, da es anscheinend beide Varianten gibt. 0,5 Ohm für größere Belastung un 1 Ohm für geringe.
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...98standard.gif

    Habe im Datenblatt dies hier gefunden:
    The sense resistor, not of a wire wound type, must be grounded near the negative pole of Vs that must be near the GND pin of the I.C.
    Scheint also mit Drahtwiderständen nicht so gut zu funktionieren...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Die käuflichen Hochlastwiderstände sind auch normalerweise Draht und noch nicht einemal induktionsarm gewickelt. Ich hab die L297-L6203 Kombi und damit keine Probleme. Auch bei vielen käuflichen werden Drahtwiderstände eingesetzt.
    Wenn es noch nicht geroutet ist würde ich für Control auch noch einen Jumper/Schalter einbauen dann kann man wechseln zwischen Inhibit und Phase Chopping. Wenn man am ausprobieren ist kann sowas nicht schaden.

    MfG
    Manu

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.11.2007
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von ManuelB
    Die käuflichen Hochlastwiderstände sind auch normalerweise Draht und noch nicht einemal induktionsarm gewickelt. Ich hab die L297-L6203 Kombi und damit keine Probleme. Auch bei vielen käuflichen werden Drahtwiderstände eingesetzt.
    Wenn es noch nicht geroutet ist würde ich für Control auch noch einen Jumper/Schalter einbauen dann kann man wechseln zwischen Inhibit und Phase Chopping. Wenn man am ausprobieren ist kann sowas nicht schaden.

    MfG
    Manu
    Denke auch eher das Problem könnte das L298 darstellen, da es mit mehr Spannung betrieben wird. Aus den Datenblättern kann ich das nicht direkt erkennen.

    Was für vorteile bringt das Chopping? Die momentane Platine ist erst zum Testen. Die komplette für 2 Motoren wird später noch entwickelt. Da könnte ich das ohne Probleme einfügen.

    Danke für die Tipps.
    Gruß
    Matthias

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Manchmal muss man etwas schaune was besser geht bezüglich Geräusch und Drehmoment. Ich habe den Control bei meiner Kombi z.B. auf +5V also Phase Chopping. Bei Inhibit chopping fängt der Motor an zu pfeifen. Allerdings soll Inhibit Chopping einen besseren Stromabbau und höhere Drehzahlen ermöglichen. Deswegen muss mandas manchmal Ausprobieren. Hängt natürlich auch mit vom Layout und Anwendung ab.
    Achso wennman sich etwas tiefer einarbeiten will bietet ST ja eine Menge dazu an Application Notes.

    MfG
    Manu

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.11.2007
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von ManuelB
    Manchmal muss man etwas schaune was besser geht bezüglich Geräusch und Drehmoment. Ich habe den Control bei meiner Kombi z.B. auf +5V also Phase Chopping. Bei Inhibit chopping fängt der Motor an zu pfeifen. Allerdings soll Inhibit Chopping einen besseren Stromabbau und höhere Drehzahlen ermöglichen. Deswegen muss mandas manchmal Ausprobieren. Hängt natürlich auch mit vom Layout und Anwendung ab.
    Achso wennman sich etwas tiefer einarbeiten will bietet ST ja eine Menge dazu an Application Notes.

    MfG
    Manu
    Danke schön. Da werde ich etwas mit rumprobieren.
    Habe noch eine Frage. Wenn man 2 Schrittmotorsteuerungen auf dieselbe Platine baut, bruahct man dann 2x den 470µF Kondensator und den 100nF Kondensator die von der Eingangsspannung auf Masse gehen?? Therotisch müsste doch zumindest ein 470µF Kondensator reichen, oder??

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Boah Zitate sind brutal wenn man die nochmal durchliest. Ich sollte doch mehr auf Rechtschreibung achten.
    Den 100nF würde ich für jeden extra machen, zumal diese am besten dicht an den ICs sitzen sollten. Beim Großen sollte einer reichen ev. kann man ja auf eine geringfügig größere Kapazität zurückgreifen.

    MfG
    Manu

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •