-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Duo-LED mit H-Bruecke

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.09.2004
    Ort
    Hamburg
    Alter
    28
    Beiträge
    90

    Duo-LED mit H-Bruecke

    Anzeige

    Hi,

    ich hab' mir ueberlegt, eine Duo-LED als eine Art Standby/Power-Anzeige zu nehmen. Die Duo-LED die ich habe, hat nur 2 Pins und wechselt die Farbe durch Umpolen.
    Die Lampe soll Rot sein, wenn das Eingangssignal LOW ist, und entsprechend Gruen, wenn es HIGH ist.
    Ich habe deshalb versucht, das ganze mit einer H-Bruecke und einem selbstgebauten NOT-Gatter zu basteln - leider funktioniert es so nicht.
    Ich dachte erst, dass mein NOT-Gatter nicht funktioniert, aber nichtmal die H-Bruecke funktioniert, wenn ich sie manuell ansteuer. Koenntet ihr mal einen Blick auf die Schaltung werfen und mir sagen, wo ich mist gebaut habe? An R1 muss dann entsprechend das Eingangssignal angelegt werden.

    Gruss Crock

    //edit: Falsche Schaltung hochgeladen, nu' isse richtig
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken hbridge.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Das kannst du dir auch einfacher machen.

    Nimm ein TTL-Gatter (Inverter sind nötig) das sink/source den LED-Strom trägt und schalt die DUO-LED einfach dazwischen (Widerstand nicht vergessen)

    Wenn du das mit nem Controller ansteuerst dann brauchst du neben dem Widerstand sogar nur 2 freie IO-Pinne
    Mache ich auch ab und an so.
    Gruß
    Ratber

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.09.2004
    Ort
    Hamburg
    Alter
    28
    Beiträge
    90
    Ich hatte erst abstand von irgendwelchen IC-Chips gemacht, weil die immer soviel Platz verbrauchen und ich hier wirklich knapp dran bin, aber wenn ich's mir ueberlege, kann ich mit dem Quad 2-input NAND das ganze ganz gut basteln. Danke fuer den Denkanstoss.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Ich hatte erst abstand von irgendwelchen IC-Chips gemacht, weil die immer soviel Platz verbrauchen ......
    Ja,im Grunde stimmts aber 5 Transen nebst 2 Widerständen ist ja auch nicht gerade Platzsparend.
    Gruß
    Ratber

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Das kannst du dir auch einfacher machen.
    Man kann es sich NOCH einfacher machen - man nimmt zwei gleiche Widerstände als Spannungsteiler zwischen 5V/GND und schaltet die LED zwischen Portpin und mit einem weiteren Vorwiderstand in Reihe zum Mittelabgriff des Spannungsteilers...somit braucht man nur EINEN Pin, der Low oder High sein muss...klappt hervorragend...nur kann man halt die LED nie komplett ausschalten !

    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    @Andre

    Genau diese Variante habe ich mir absichtlich verkniffen.

    Nicht weil man die LED nicht abschalten kann denn das kann man bei Crocks Version und meinem vorschlag mit den Gattern auch nicht.

    Sondern weil ständig ein Strom fließt und in Zeiten der hohen energiekosten sollte man sich das schon einmal überlegen auch wenn es hier um nur einige Milliwatt geht.
    Gruß
    Ratber

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Andree

    ich habe die gleichen Einwände wie Ratber,

    aber wenn man es doch so macht, kann man getrost R3 weglassen und lieber die Widerstände größer wählen.

    Eine Variante dieser Schaltung könnte es sein, R1 und R2 durch 2 Stk. 2,7V Z-Dioden zu ersetzen, sodass (fast) kein Strom bei 5V fließt (bedarf der praktischen Überprüfung).
    R3 wäre dann doch erforderlich (relativ kleiner Wert).

    Sigo

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    weil ständig ein Strom fließt
    ...ja, stimmt natürlich !
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.09.2004
    Ort
    Hamburg
    Alter
    28
    Beiträge
    90
    Okay, die Spannungsteilerversion gefaellt mir natuerlich noch besser. So langsam erkenne ich die Denkweisen der Hobby-/Profi-Elektroniker
    Vielen Dank fuer euere Denkenergie *g*

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    @Andre

    Was mir da so noch einfällt ist das man hierfür einen der alten 8-Poligen Tinys missbrauchen kann.
    Die sind klein,kosten wenig (Bekommste derzeit billig nachgeworfen) und neben der Anzeige (2 Pinne) kann man auch noch prima den Brownout nutzen um einen Watchdog drauß zu Zimmern.
    Obendrein schluckt zb. ein Tiny13 im Betrieb für sich selbst nur 1/4 mA und im Powerdown einen Hauch von nichts.

    Nur mal so als Idee.


    @Crock

    Denkweise ?

    Wird denken nicht,wir erspüren uns unseren Weg,sind Wesen die von der Macht durchflossen werden und.......äh Ka**e,bin wieder im falschen Film
    Gruß
    Ratber

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •