-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Windkraftanlage

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.09.2004
    Ort
    BitteKeinePrivatenDatenAngeben! Danke!
    Beiträge
    63

    Windkraftanlage

    Anzeige

    Hallo
    also ich soll eine Windkraftanlage für die Schule bauen diese muss bloß genug Strom erzeugen um eine LED besser eine Glühbirne zum leuchten zu bringen.
    Hier mal ne Skizze davon:
    http://s7.directupload.net/file/d/1344/9o7gxv92_jpg.htm

    Und meine Frage ist würde da so ein Motor ausreichen und wo müsst ich bei meinen Model die Kabel ranhalten um den Saft abzusagen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.09.2007
    Ort
    Hücker-Aschen
    Beiträge
    123
    musst du den generator auch selber bauen oder kannst du einfach nen motor nehmen?

    mfg thilo

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.09.2004
    Ort
    BitteKeinePrivatenDatenAngeben! Danke!
    Beiträge
    63
    Eigentlich wolle ich einen Motor aus einen Spielzeugauto benutzen aber der reicht nicht aus um eine LED zu betreiben ob wohl das ja nicht sein kann soviel Strom braucht ja ne LED nicht. Um auf deine Frage zurück zukommen wir dürfen auch einen Motor nehmen weil der ja nicht reicht wollte ich versuchen einen selber zu bauen in der Hoffnung das der mehr Leistung bringt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.07.2007
    Ort
    Greudnitz
    Alter
    29
    Beiträge
    344
    Hi,

    ich würd dir empfehlen keine LED zu nehmen. Problem ist nämlich das du genug Leistung bei einer bestimmten Spannung erzeugen musst damit die LED überhaupt mal anfängt zu leuchten. Z.B. für eine LED (Werte aus der Luft gegriffen) die bei 2,5V 0,02A zieht brauchst du also 0,05W. Das klingt zwar nach nicht viel aber du musst diese 0,05W eben bei 2,5V erzeugen können. Es reicht nicht aus 0,05W bei 2V zu erzeugen und auch nicht 1W bei 2V zu erzeugen. Außerdem musst du auch noch darauf achten das die Spannung (hängt direkt mit der vom Generator erzeugten Leistung zusammen) nicht zu hoch wird (also du nicht zu viel Leistung im System hast) sonst leuchtet die LED einmal ganz Hell und dann nie wieder.

    Darum nimm eine Glühlampe. Die hat zwar einen (sehr viel) schlechteren Wirkungsgrad, ist aber nicht so anspruchsvoll was die Spg. betrifft. Sobald an der Glühlampe Spannung anliegt fängt diese an zu leuchten (und je mehr Leistung dein Generator bringt desto mehr leuchtet diese auch). Achten musst du bei der Auswahl der Glühlampe nur darauf das die Nennspannung der Lampe (in deinem Fall) recht gering ist. Ich weiß zwar nicht wie die Standartwerte bei Glühlampen sind aber kleiner 6V sollte es auf jeden Fall sein. Aber auch hier musst du aufpassen das die Spannung nicht zu groß wird (kündigt sich aber durch ziemlich helles leuchten der Lampe an und geht nicht ganz so schnell wie bei ner LED).

    Wenn du noch was zu dieser Art der Energieerzeugung schreiben sollst dann geh auf jeden Fall ausführlich auf das Verhältnis von erzeugter und benötigter Leistung ein. Das ist auch ein sehr interessantes Thema bei Energieerzeugung im großen Maß und Einsatz von Windkraftanlagen. Die erzeugen die Leistung eben nicht wenn sie gebraucht wird sondern wenn der Wind weht und das ist oft zu genau der falschen Zeit. (Ich aute mich mal als AKW-Beführworter)

    Gruß
    Kollaps einer Windturbine
    (oder: Bremsen ist für Anfänger )

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Es kommt in erster Linie auf die Geschwindigkeit an mit welcher sich das Magnetfeld ändert. Selber bauen wäre also garnicht sooo verkehrt, weil du dann dan Radius des Rotors größer machen kannst und kein Getriebe brauchst. Damit ist die Geschwindigkeit der Magnete realativ zu den Spulen höher.

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Ich nehme an der Motor war für eine relativ hohe Drehzahl ausgelegt und hat bei der gerigen Drehzahl am Windrad keine ausreichend hohe Spanung erzeugt.
    Ein "Solarmotor" der schon an einer Solarzelle läuft ist für kleinste Leistungen besser geeignet.
    Z.B. so etwas:
    http://www.rec-electronic.de/shop/sh...e-zubehoer.htm

    Wenn es bsonders elegant werden soll dann kann man noch einen mit eisenlosem Anker nehmen der sich schon bei leichtem Wind dreht.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.09.2004
    Ort
    BitteKeinePrivatenDatenAngeben! Danke!
    Beiträge
    63
    Erstmal vielen danke für die Infos dann werde ich das mal mit einer Glühlampe mal probieren.
    Ich muss bloß noch wissen wo ich den erzeugten Strom abzweigen kann?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.07.2007
    Ort
    Greudnitz
    Alter
    29
    Beiträge
    344
    Zitat Zitat von bugmenot
    Erstmal vielen danke für die Infos dann werde ich das mal mit einer Glühlampe mal probieren.
    Ich muss bloß noch wissen wo ich den erzeugten Strom abzweigen kann?
    Wie abzweigen?

    Der Generator/Motor hat doch bloß zwei Anschlüsse und da die Glühlampe ultimativ einfach ist und auch nur zwei Anschlüsse hat funzt das mit zwei Stückcken Kabel. Auf Polarität kannste bei dieser "Schaltung" auch komplet verzichten da es egal ist welchen Generator-/Motoranschluss du mit welchen Glühlampenanschluss verbindest (zumindest elektrisch egal, es gibt bestimmt irgend eine DIN-Norm dazu aber die weiß ich nicht \/ ).

    Gruß
    Kollaps einer Windturbine
    (oder: Bremsen ist für Anfänger )

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.09.2004
    Ort
    BitteKeinePrivatenDatenAngeben! Danke!
    Beiträge
    63
    Ich meine bei einen selbts gebauten Motor muss ich da an den Kupferspule gehen oder wohin?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Da wird man dann wohl um Schleifringe nicht rumkommen. Also von der Kupferspule auf Schleifringe und dann an die Glühlampe. Was noch gehen würde wäre ein rotierender Magnet und die Spulen im Ständer. Dann könnte man auf Schleifringe verzichten. Gleichspannung muss es ja nicht sein für eine Glühlampe.

    MfG
    Manu

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •