-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Parallel, Seriell und USB

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.08.2006
    Beiträge
    70

    Parallel, Seriell und USB

    Anzeige

    Hallo,

    jetzt bin auch ich in der Neuzeit angekommen. Hab nen neuen Labtop. Nur noch USB!!!!! Keine parallel und keine Serielle Schnitstelle mehr. Da ich meine Parallelen Programmer weiter benutzen wollte hab ich mir einen Adapter USB nach Parallel gekauft. Funktioniert aber nicht. Mach ich hier was falsch? Bevor ich mir noch mehr Elektroschrott kaufe wollte ich lieber Euch mal um Rat fragen. Habt Ihr einen Tipp wie mein Problem für die Serielle Schnittstelle (Datenübertragen mit Terminalprogramm und Funk) und Parallele Schnittstelle (Programmer) für einen reinen USB-Labtop lösbar ist? Gibt es da Adapter die bewährt sind und auch funktionieren?

    Gruß

    Andreas

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beiträge
    313
    Blog-Einträge
    1
    ich hab mir ne Parallel PCMCIA karte gekauft damals.

    Hat gut funktioniert

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    gelöscht wegen Doppelpost

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Hi,
    du machst nichts falsch.
    USB nach parallel Wandler gehen nur für Drucker, nicht zum programmieren.
    Leider.

    Der Atmel AVRISP MKII hat USB.
    Kostet allerdings knapp 40€

    Gruß
    Christopher

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    USB-Programmer im Eigenabu für ca. 10€
    siehe: http://www.fischl.de/usbasp/

    Kann ich nur empfehlen, funktioniert super!
    Du musst nur noch einmal deinen alten Rechner anschmeißen, da du den ATMega8 des Programmers erst einmal programmieren musst.

    Ansonsten halt eine fertige Lösung wie Christopher bereits erwähnt hat...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Hinsdorf
    Alter
    43
    Beiträge
    379
    Moin!

    Ich hatte mir mit einem FTDI USB Chip und einem Atiny einen USB Programmer gebaut, der auch gut funktionierte. Das Leidige an dieser Sache war nur, dass dieser im Gegensatz zu dem parallelen so langsam ist und das ich ihn nicht direkt über Bascom ansteuern konnte. Das heisst, dass dann immer ein externer Prog-programm dazu brauchte.
    Meinen Frage ist nun, wie schnell ist die Variante von http://www.fischl.de/usbasp/ gegenüber einem Parallelprogrammer?

    Gruß MAT

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    Also beim USBasp kannst du zwei Geschwindigkeiten einstellen:

    375 kHz und 8 kHz (wenn das Target langsamer als 1,5MHz getaktet ist).

    Mit 8kHz ist es schon sehr langsam, mit der vollen Geschwindigkeit geht es meiner Meinung nach sehr schnell.
    Also einen ATMega8 programmierst du damit in so ca. einer Sekunde...

    Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten??

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Hinsdorf
    Alter
    43
    Beiträge
    379
    Nicht ganz.
    Ein vergleich wäre mir da schon recht und lieber. So in der Art:
    ich progge einmal z.Bsp. 10kbyte mit dem Paralellen Progger, messe die Zeit und dann das Gleiche mit dem USB-Teil.
    Nutzt Du diesen denn? Und könntest Du das mal machen?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    Also ich benutze den USBasp, aber leider habe ich keinen parallel Port für einen Vergleich...

    Aber extra für dich habe ich grade nochmal einen ATMega8 geflasht:

    Code:
    avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions
    
    Reading | ################################################## | 100% 0.01s
    
    avrdude: Device signature = 0x1e9307
    avrdude: NOTE: FLASH memory has been specified, an erase cycle will be perfor
    
             To disable this feature, specify the -D option.
    avrdude: erasing chip
    avrdude: reading input file "bla.hex"
    avrdude: input file bla.hex auto detected as Intel Hex
    avrdude: writing flash (7932 bytes):
    
    Writing | ################################################## | 100% 1.79s
    
    
    
    avrdude: 7932 bytes of flash written
    avrdude: verifying flash memory against bla.hex:
    avrdude: load data flash data from input file bla.hex:
    avrdude: input file bla.hex auto detected as Intel Hex
    avrdude: input file bla.hex contains 7932 bytes
    avrdude: reading on-chip flash data:
    
    Reading | ################################################## | 100% 1.12s
    
    
    
    avrdude: verifying ...
    avrdude: 7932 bytes of flash verified
    Also 7932 Bytes in 1.79 s

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Hinsdorf
    Alter
    43
    Beiträge
    379
    Moin Moin!

    Heee das ist ja Klasse, Danke! Jetzt schau ich mal wie lange mein Parallelprogger braucht und werde dann mal schauen, ob es für mich interessant werden könnte.
    Ich habe mich noch nicht richtig beschäfftigt, aber wie/worüber SW mäßig schickst Du dann das hexfile zu dem M8?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •