-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: luftdruckmessung mit mpx4115a

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1

    luftdruckmessung mit mpx4115a

    Anzeige

    hallo

    ich habe folgende schaltung nachgebaut...:

    http://www.k-webdesign.com/modellflu...#H%F6hensensor

    diese schaltung will ich an rn atmega128 funk anschließen und auswerten..soweit so gut....

    habe alles aufgebaut..bloß die auswertung macht mir arge probleme..zum einen messe ich an dem ausgangspin des sensors ~ 4,87 V am ausgang des operationsverstärker kommen ~ 10 mV mehr an....

    ich habe aber einen ersatztypen genommen nämlich den TLC 272

    (er wurde mir mal hier empfohlen: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...480&highlight= )


    wie kann ich nun daraus den aktuellen luftdruck errechen? welcher wert ist richti? wenn ich zb in den luftdrucksensor reinpuste(konstant bissl länger und stärker) dann ändert sich nix....)

    nach der formel

    P=((Vout/Vin)+0.095)/0.009

    müssten das ca 118 bis 120 kPa sein... aber wenn ich direkt reinpuste müsste sich doch merklich was ändern?

    das war das erste problem.....nun will ich das ganze per adc wandlung auswerten...

    da kommt immer ein wert um die 100 raus....so von 950 bis 1020.....

    wie kann ich daraus nun die spannung erschließen???

    Code:
    Config Portf.0 = Input                                      'Pin für analog digital Wandlung schalten
    Config Adc = Single , Prescaler = Auto , Reference = Avcc
    
    
    Start Adc
    Druck = Getadc(0)
    Stop Adc
    der funktioniert auch....aber was fang ich mit diesem wert an?

    danke!

    Titel etwas reduziert, Manf

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    ... nach der formel P=((Vout/Vin)+0.095)/0.009
    Laut Datenblatt kommt die Formel so nicht hin.

    Ich komme auf: P = Vout / (Vs * 0,009) + 10,555 [+- Error]


    Gruß Dirk

    P.S.: Error = Pressure error * Temp. Factor (siehe Datenblatt)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    demzufolge habe ich bei einem wert von

    966

    eine spannung von 4,72 V und daher einen druck von 115,26 kPa

    laut datenblatt gehen nur 115kPa

    daher muss ich den fehler noch einrechnen...

    dieser besteht nach deiner gleichung aus temp. factor (laut datenblatt =1 )
    und dem pressure error band....

    da steht im messbereich +- 1,5kPa

    wie soll ich nun rausfinden welchen wert ich nehemen muss????

    danke...

    hier noch mal das datenblatt:
    http://www.freescale.com/files/senso...t/MPX4115A.pdf

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    WOB
    Beiträge
    630
    Damit ist doch nur die maximale Abweichung von 1,5% gemeint oder? Und selbst wenn du dann nur 114kPa hast, kommt das hin?
    Sollten wohl eher so 100kPa sein

    Was hast du denn da genau gerechnet? Wenn ich für Vin 5V und für Vout 4,72V einsetze bekomme ich 4,72/10 = 0,44
    Gruß Thomas \/

    Alles über AVR, PIC und CAN
    blog.cc-robotics.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    ... bei einem wert von 966 eine spannung von 4,72 V und daher einen druck von 115,26 kPa
    Diese 115 kPa sind tatsächlich das Maximum. Bei 4,72V ist das allerdings auch schon erreicht.

    Wenn du den Luftdruck gestern gemessen hast (bei mir lag er so um 1014 hPa = 101,4 kPa), dann dürfte am Ausgang des MPX4115A nicht eine so hohe Spannung zu messen sein. Natürlich OHNE den OP, den du ja nachgeschaltet hast.

    ... da steht im messbereich +- 1,5kPa wie soll ich nun rausfinden welchen wert ich nehemen muss????
    Das ist quasi die Eichung deiner Messschaltung. Wenn deine Gleichung stimmt und die Hardware ok ist, kannst du im Bereich +- 1,5 kPa einen einmaligen Abgleich vornehmen.

    Ich würde aber zunächst klären, warum die Ausgangsspannung mit 4,72V so hoch ist. Miss das 'mal mit einem guten Multimeter am Ausgang des Sensors nach. Bei einem Luftdruck von 1014 hPa müßte die Ausgangsspannung bei 4,09V liegen (Vs = 5V).

    Gruß Dirk

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    erst mal habe ich die spannung per adc berechnet....dass is der wert 4,72V

    4,72=(5*966)/1023

    das in die von dirk genannte formel eingesetz (noch ohnen +- error)

    =4,72/(5,01*0,009)+10,555

    =115,26 kPa (mit excel wars genauer...)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    ... jaja, das stimmt ja auch alles.

    Aber ...:
    Hast du den OP erst 'mal vom Ausgang des Sensors getrennt?
    Was sagt das Multimeter am Ausgang des Sensors?
    Was sagt das Mulitmeter zu Vs? Wie hoch ist Vs?

    Gibt es einen Kondensator 470 pF am Ausgang des Sensors?

    Gruß Dirk

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    nein...werd ich sofort tun....ich soll ihn also mit dem ausgangspin direkt am eingangspin des mega betreiben?

    ich werds fix umlöten


    ich habe 220nF dran...is mehr...solte aber net wirklich schlimm sein...oder?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    so....mit dem multimeter gemessen zeigt er 4,56 v an....

    schnell in excel getippt meint er es währen 103,19kPa

    das sind ja ohne fehlereinrechnung 1031,9 hPa..........nach den werten von wetter.com sind bei der nächsten messstation sind es 1026,9 ....das sieht doch schon mal gut aus.....oder?
    inwieweit muss ich die fehlerrate noch anpassen?

    danke erst mal für die hilfe...dadurch bin ich schon sehr viel weiter...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    hmmm entweder hab ich mich vorhin gehörig verguckt oder da stimmt was net...

    der sensor gibt mir 4,54 V aus....das ist ja aber zu viel?

    woran kann es liegen?

    versorgungsspannung ist laut multimeter bei 5,01 V (wird auch von einem funktionierenden spannungsregler erzeugt.....)

    das würde nach der formel einen druck von 111,4kPa...was ja wieder nicht sein kann....

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •