-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: 10V aus 3,3 - möglichst ohne IC?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Bitterfeld
    Alter
    29
    Beiträge
    140

    10V aus 3,3 - möglichst ohne IC?

    Anzeige

    Hi Leute,

    ich habe vor einen dsPIC33F mit einem S65-Display zu betreiben, aheb dabei aber ein kleines Problem, nämlich die Spannung für die hintergrundbeleuchtung. Diese benötigt 10,4V bei 20mA Strom. die einfache Frage, welche ich mir jetzt stelle ist: wie mache ich das mit möglichst wenig platz aber es sollte dennoch PWM-Regelbar sein?

    würde mich über ein paar konstruktive Vorschläge freuen, habs leider nicht so mit Elektronik.

    mfg, Zachso

    ps: google-Stichworte werden auch gerne genommen
    Frodo failed- Bush has the ring.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    WOB
    Beiträge
    630
    Mir fällt spontan ein: Ladungspumpe, Kondensator, Dioden
    Gruß Thomas \/

    Alles über AVR, PIC und CAN
    blog.cc-robotics.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    Also mit IC ist sowas normalerweise platzsparender zu realisieren als ohne...

    passende Suchbegriffe wären da Schaltregler und Step-Up-Wandler
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  4. #4

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Hallo Zachso,
    achte darauf, dass du 20mA brauchst und nicht 10.4V. Die Hintergrundbeleuchtung ist ziemlich sicher eine LED und die wird stromgesteuert.

    Üblicherweise verwendet man einen kleinen step-up wandler, gerne auch open-loop. Spulen gibt's bei reichelt, PWM-Port hast du hoffentlich am µC, als Transistor reicht ein kleinsignaltransistor mit 500mA.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Dann Google mal Kaskadenschaltung.
    Gruß

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Bitterfeld
    Alter
    29
    Beiträge
    140
    also habe jetzt bei ggoel kaskadenschaltung gegooglet, ahb auch erstmal gefunden was das ist, ladungspumpe sieht sehr nach IC aus, aber wenns mit eh platzsparender geht sollte das acuh in Ordnung sein.

    habe jetzt jedoch noch eine Frage: ja, es sind 20mA, aber was meinste mit ich solle auf den Strom achten? würde es also beispielsweise reichen einen StepUp zu nehmen und dann dahinter einen Widerstand? (also quasi nen StepUp auf 12V und dann einen 80Ohmer hinten dran) und das ganze mit dem Transistor mache ich wie? Also dass der zwischen den Ausgang des StepUp und dem Eingang des Displays muss ist mir klar, nur nicht was fürn Tarnsistor ich nehme. Wäre beispielsweise der BC850C SMD von Reichelt okay?

    thx, Zachso
    Frodo failed- Bush has the ring.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    ladungspumpe ist kein ic.

    google "sprut step up".
    http://www.led-treiber.de allgemeines zur LED.
    ---> Widerstand ist NICHT ok.
    bc850c ist ok.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.02.2006
    Beiträge
    11
    stimmt mit IC ist es viel einfacher und genauer und besser. Und auch nicht teurer ...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dc2dc.gif  

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Bitterfeld
    Alter
    29
    Beiträge
    140
    Ähm, gibts denn sowas wie ne allroundlösung? habe leider nicht so sehr viel platz, es wäre also super wenn es da was gäbe wo ich das alles in einem hätte. gibts aber wahrscheinlich nicht, also muss was anderes her.
    zur Erzeugung von meinen 12V hätte ich den MAX632 im Auge, denke der macht den Job ganz gut. Der schafft 50mA und macht mir 12 Volt, Eingang fängt bei 2V an. Jetzt müsst ich nur noch wissen wie ich das mit dem Treiber mache. gibts denn Treiber die ich gleich per PWM ansteuern kann? finde mich leider nicht wirklich zurecht, hätte gar nicht gedacht dass es so schwer ist eine einfache LED zum Laufen zu bekommen

    Vielen Dank jedenfalls, mfg, Zachso
    Frodo failed- Bush has the ring.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •