-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Problem mit L298 Schaltung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    6

    Problem mit L298 Schaltung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich bin neu hier im Sinne, dass ich erstmals eine Frage stelle, aber schon eine ganze Weile mitlese. Umso peinlicher ist es mir zu einem schon vielfach diskutierten Thema eine Frage stellen zu müssen.

    Ich versuche derzeit ein paar Motoren mittels des im Wiki beschriebenen L298 Motor Drivers zum laufen zu bringen. Dazu habe ich meinen neu erworbenen L298N in ein Protoyping Board gesteckt und folgendermaßen verkabelt:

    - zwischen GND und Vs und Vss ist jeweils ein 100nF
    - Vss und PIN1 und ENABLE A verbunden mit 5V
    - PIN 2 direkt verbunden mit Ground
    - Vs verbunden mit 24V
    - zwischen GND und OUTPUT 1 und OUTPUT 2 jeweils eine 1A Schottky Barrier Rectifier Diode mit Kathodenende zu den Outputs
    - zwischen OUTPUT 1 und OUTPUT 2 und Vs jeweils eine weitere solche Diode
    - Alle Grounds zusammengeschlossen
    - Beide SENSE Pins mit Ground verbunden

    Wenn ich das ganze anschalte bekomme ich zwischen OUTPUT A und OUTPUT B anstatt der erwarteten 24V Differenz nur 10V Spannungsdifferenz. Woran kann das liegen?

    Gruß,
    Jonemo

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    An die Sensepins gehören eigentlich Widerstände zur Strombegrenzung. Sind die nicht da, musst Du die Begrenzung anderweitig ausführen. Hast Du das nicht gemacht, könnte es das IC zerstört haben.
    Was ist Output A und B? Warum misst Du dazwischen? Warum erwartest Du 24V?
    Gruß

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    6
    Mir ist die genaue Funktion der Sense-Ausgaenge nicht klar, daher habe ich diese nicht genutzt und mich an den Hinweis im Wiki-Artikel zum Thema gehalten der da sagt

    Benötigt man keine Strommessung, so müssen die Sense-Ausgänge immer direkt mit GND verbunden werden.
    Ist das falsch?

    Mit Output A und Ouput B meine ich Output 1 und Output 2, bitte entschuldige diese Verwechslung.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Das ist nicht falsch, aber es setzt eben vorraus, dass Schaltungsbedingt nicht zu viel Strom fließen kann. Da ich die Schaltung nicht sehe, kann ich Dir das nicht sagen.
    Auf Deutsch heißt das, dass Du 24V Verbraucher brauchst, wenn DU Vs=24V anschließt. Du kannst den Baustein aber auch benutzen, wenn Du nur 12V Verbraucher hättest, denn dann könnte man die SenseEingänge zur Strombegrenzung nutzen.
    Ohne Schaltplan macht diese Diskussion aber leider wenig Sinn.
    GrußVerstehe aber trotzdem nicht, warum Du zwischen den Ausgängen misst.
    Gruß

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Tido
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    OWL
    Alter
    41
    Beiträge
    609
    Hallo,

    -PIN2 ist ein Ausgang, d.h. dieser kommt nicht auf Masse, sondern an eine Seite der Last, die andere Seite an PIN3.
    -PIN1 ist einer der Sense-Anschlüsse und gehört direkt oder über einen Sense-Widerstand an GND.

    Bau die Schaltung doch mal original nach Wiki oder Datenblatt auf, dann klappt's auch...

    EDIT: Oder hast du die SO20-Version des IC, dann vergiss das eben Geschriebene...
    MfG
    Tido

    ---------------------------------------------------
    Have you tried turning it off and on again???
    ---------------------------------------------------

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    6
    Ok, ich glaube ein Schaltplan hilft hier wirklich weiter. Ich werd den aufmalen und einscannen weil ich kein Programm kenne, mit dem man sowas macht, daher gibts den erst morgen. Danke schonmal für die Hilfe bisher.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    6
    So, hier bin ich wieder. Ich beziehe mich auf den Chip hier: http://www.datasheetcatalog.com/data...9/8/L298.shtml in der Ausfuehrung L298N.

    Und im Anhang ist was ich zusammengesteckt habe. Das Voltmeter gibt mir einen Wert von 1.8V. Es wuerde mich freuen wenn mich jemand aus meiner Doofheit befreien kann denn ich bin in einer Woche Druebernachdenken immer noch nicht weiter.

    Danke,
    Jonemo
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    535
    jonemo,

    in der Schaltkreisskizze sehe ich keinen Fehler. Ein gutes, preiswertes Programm zum Zeichnen von Schaltkreisen ist übrigens "sPlan 6.0" von der Firma ABACOM.

    Da Du den Kanal B augenblicklich nicht verwendest, schlage ich vor, den Anschluss "Current Sensing B" offen zu lassen. Anschliessend miss' doch, bitte, mal die Spannung an "Out1" und "Out2" jeweils separat gegen Masse.

    Sicherheitshalber würde ich auch dem Vorschlag von Tido folgen und einen kleinen Widerstand (in der Grössenordnung von 10 bis 56 Ohm) zwischen den Anschluss "Current Sensing A" und Masse schalten. Dadurch kann der Strom durch die Transistoren der Brücke nicht auf lethale Werte ansteigen.

    Das letzte Mal, als wir hier jemandem beim Inbetriebnehmen des L298 geholfen haben, lag es daran, dass er Pin 15 für Pin 1 gehalten hatte. - Das solltest Du auch vorsichtshalber nochmal kontrollieren. Wenn Du von den Chip so hältst, dass das schwarze Kistchen Dich anguckt und Pins nach unten zeigen, dann ist Pin 1 ("Current Sensing A") vorne links.

    Sag' mal was bei der Messung herauskommt.

    Ciao,

    mare_crisium

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Schweiz
    Alter
    27
    Beiträge
    141
    Hallo

    Bei den CurentSense Widerständen würde ich den Wert 0.45Ohm (2W) Wählen, das begrenzt den Strom auf die 2A Pro Kanal. Ich hatte ein ähnliches Problem, und dabei 2 L298 Gegrillt..

    mfg Borki90

    @mare_crisium:
    Bei solch hohen Widerständen wird viel zu viel Leistung verbraten..

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    6
    Ah, OK. Danke fuer die detailierten Antworten. Dann werde ich als erstes mal ein paar Wiederstaende einbauen. Eine Frage noch, sind die Dioden, die ich gewaehlt habe richtig? Ich habe nur gelesen, die sollten ein Current Rating von dem Strom, der durch die Motoren geht haben und vom Schottky Typ sein. Meine Motoren ziehen 1A maximal pro Motor. Die Dioden die ich habe sind 3A Schottky (siehe http://www.maplin.co.uk/module.aspx?...46409&doy=21m2).

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •