-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Türklingel an Telefonanlage läutet zu oft

  1. #1

    Türklingel an Telefonanlage läutet zu oft

    Anzeige

    Hallo,

    bin neu hier und hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.

    Ich habe eine Telefonanlage Tiptel 2/8 clip mit einem Anschluss der Türsprechstelle über ein Tiptel TSM1.
    Es handelt sich um eine analoge Telefonanlage, kein ISDN.

    Es funktioniert alles wunderbar, aber wenn man an der Tür läutet, dann klingeln die Telefone (naja, natürlich nur die, die auch läuten sollen) 8 mal. Das hört sich furchtbar an und dauert auch ewig. Ich bin da meistens schon an der Tür und es läutet immer noch. Es wäre viel besser, wenn es z.B. nur 3x läuten würde. Lt. Tiptel Support kann man da nichts machen.

    Ich Suche nun eine Lösung für dieses Problem
    Mir fallen zwei unterschiedliche Ansätze zur Lösung ein. Mein derzeitiger Favorit ist die Lösung A. Scheint mir einfacher zu sein.
    Voraussetzung für alle Lösungen: keine Änderung der Telefonanlage oder an den angeschlossenen Telefonen.

    Lösung A:
    - man nimmt einen "Anrufbeantworter", der nach dem (z.B.) dritten Klingelzeichen abhebt und sofort wieder auflegt, damit die Leitung
    zur Tür wieder frei ist, damit man von einem anderen Telefon aus
    mit der Tür sprechen kann.

    Lösung B:
    - zwischen Telefonanlage und Telefon wird ein Gerät zwischengeschaltet
    - das Gerät erkennt das Klingeln und läßt z.B. 3 Klingelzeichen durch
    - alle folgenden Klingelzeichen werden blockiert
    - neue Klingelzeichen werden erst nach einer bestimmten Zeit, z.B. 20sec wieder durchgelassen und dann wie oben beschrieben behandelt
    - in allen anderen Fällen ist das Gerät für das Telefon und die Telefonanlage transparent, soll heißen, ich kann telefonieren, mit der Türsprechstelle sprechen, Tür öffnen
    Das Ganze wird für mind. 2 besser 7 Telefone (Kosten/Nutzen) gebraucht, die beim gleichen Türklingeln klingeln sollen.

    Ich habe mir mit dem Oszi mal angeschaut, was auf der Leitung zum Telefon los ist, wenn an der Tür geläutet wird bzw. wenn normale Telefonanrufe reinkommen.
    - Ruhespannung: 44,7 V Gleichspannung
    - Rufsignal für internen Anruf: Wechselspannung für ca. 0,6 sec, dann 0,3 sec Pause, dann nochmals für 0,6 sec eine Wechselspannung, dann eine längere Pause von 2,5 sec und dann von vorn.
    - das Rufsignal für einen externen Anruf: Wechselspannung für 0,25 sec,
    1,5 sec Pause, 0,5 sec Wechselspannung, 1 sec Pause, 1 sec Wechselspannung, ab jetzt immer 4 sec Pause, 1 sec Wechselspannung
    Spannungen wie bei internem Anruf, Frequenz ca. 50 Hz
    - Türsignal: eine Einleitung mit 0,25 sec Wechselspannung, 1,5 sec
    Pause, ab dann 8 mal im Wechsel für je 0,6 sec eine Wechselspannung und
    0,6 sec Pause

    Die Wechselspannung hat ca. 50 Hz. (das kommt mir aber noch etwas komisch vor, denn im Internet habe ich immer 25Hz als Rufwechselspannung gefunden ???)

    Meine Probleme mit Lösung A sind nun:
    - wie kann ich erkennen, dass an der Tür geläutet wird. Wie sieht so eine Schaltung aus?
    - Wie geht's weiter, wenn ich das Türsignal erkenne? Nehme ich dann eine reine Elektronikschaltung oder soll icheinen Mikrocontroller nehmen?
    - Wie realisiere ich das Abnehmen und wieder Auflegen?
    Hinweis zu Lösung A: ich hab's mal mit einem handelsüblichen Anrufbeantworter probiert. Kein Erfolg, der interessiert sich nicht für das Türklingeln. Bei einem Anruf geht er aber ran. ???

    Lösung B betrachte ich selbst zur Zeit nicht weiter. Ist mir einfach viel zu kompliziert. Hier habe ich es nur der Vollständigkeit halber mal mit aufgenommen.

    Bitte gebt mal eure Ideen und Gedanken zu diesen Themen an mich weiter. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

    JpgOrganizer

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Für den Anrufbeantworter ist der Rufrhythmus der Türglocke zu schnell.
    Rufwechselspannung ist 25Hz, aber wie du siehst geht es auch mit 50Hz und das ist billiger da kein Rufstromgenerator benötigt wird.
    Wenn die Telefonanlage das nicht einstellen kann, dann musst du dir was basteln das genau auf diesen Rufrhythmus reagiert.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das 50 Hz Signal könnte z.B. ein LM567 erkennen. Für die Steurung würde ich einen kleinen Controller nehmen, zumindest wenn man sich mit der Programmierung auskennt. Es könnte auch der Controller die 50 Hz Erkennen, ist aber etwas aufwendiger zu programmieren.

    Je nach Telefonanlage gibt es noch eine 3 te Möglichkeit. Das Klingelsignal geht erst man an eine eigene Schaltung. Diese Schaltung tut dann so als wäre es ein internes Telefon an der Anlage und wählt eine Nummer, die dann die gewünschten Telefone läuten läßte (diese Funktion müßte die Anlage unterstützen). Die Länge des Rufes kann man dann einfach Einstellen indem die eigene Schaltung dann einfach auflegt.

    Für eine ISDN Anlage habe ich das ähnlich gelöst (Türsprechsetllen-schnittstelle, ist aber fast gleich). Die Telekomiker konnte das dafür vorgesehen Teil nicht mehr liefern. Bin eigentlich froh darüber: wäre eh recht teuer und hätte viel mehr Strom (ca. 1W) verbraucht als die eigene (3 mW) Lösung.

  4. #4
    Vielen Dank an euch für die Antworten.

    Zitat Zitat von Besserwessi
    Je nach Telefonanlage gibt es noch eine 3 te Möglichkeit. Das Klingelsignal geht erst man an eine eigene Schaltung. Diese Schaltung tut dann so als wäre es ein internes Telefon an der Anlage und wählt eine Nummer, die dann die gewünschten Telefone läuten läßte (diese Funktion müßte die Anlage unterstützen). Die Länge des Rufes kann man dann einfach Einstellen indem die eigene Schaltung dann einfach auflegt.

    Für eine ISDN Anlage habe ich das ähnlich gelöst (Türsprechsetllen-schnittstelle, ist aber fast gleich). Die Telekomiker konnte das dafür vorgesehen Teil nicht mehr liefern. Bin eigentlich froh darüber: wäre eh recht teuer und hätte viel mehr Strom (ca. 1W) verbraucht als die eigene (3 mW) Lösung.
    @Besserwessi: interessanter Ansatz - hast du analoge Telefone oder ISDN-Telefone als Endgeräte? Kannst du mir deine Schaltung geben? Wäre echt spitze.

    Viele Grüße
    JpgOrganizer

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ich habe ein ISDN Anlage. Die Schittstelle zur Türsprecheinrichtung ist dabei im Prinzip wie ein analoger Telefonaschluß, an den ich auch nur 2 Klingelknöpfe ohne Sprechanlage anschließen.
    Die Schaltung kann ich weitergeben, muß aber noch das in den Scahltplan zeichnen was ich nachträglich geändert habe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •