-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Kniffliger Job...

  1. #1

    Kniffliger Job...

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo erstmal an euch im Roboternetz...

    Ich hab gleich zu Beginn ma ne knifflige Aufgabe für die Profis der Sensorik-Abteilung:

    Es geht um die Füllstandsmessung in einem Flüssigkeitstank. Bei der Flüssigkeit handelt es sich aber nicht um Wasser oder ähnliche harmlose Sachen,sondern um hoch konzentrierte Säuren und Temperaturen bis zu 95°C.
    Fragt lieber nicht,wofür ich das brauche,is ne berufliche Sache und ich hoffe vieleicht in einem von euch den Helden meiner Träume zu finden... :-D

    Ich habs schon mit Ultraschallsensoren versucht,aber jedesmal,wenn jemand das große Tor von unserer Werkshalle aufgemacht hat,sind die Sensorwerte "abgehauen"...

    Bin jetzt am überlegen,in nem Steigrohr nen Schwimmer unterzubringen und per Laser via triangulieren den Abstand Oberkante Steigrohr zu Schwimmer zu ermitteln. Da ich sowas aber noch nie gemacht habe,is das recht schwierig. Vielleicht hat ja einer von euch schon Erfahrung mit sowas gemacht.
    Ich würde mich echt tierisch freuen,wenn ihr mir irgendwie helfen könntet,auch wenn das Anwendungsgebiet ein wenig von euren sontigen Themen abweicht...

    Danke schonmal im vorraus...

    MfG Chester

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780

    Re: Kniffliger Job...

    Zitat Zitat von Chester12118
    Ich habs schon mit Ultraschallsensoren versucht,aber jedesmal,wenn jemand das große Tor von unserer Werkshalle aufgemacht hat,sind die Sensorwerte "abgehauen"...
    Dann nehme ich mal an der Tank ist oben offen?

    Was in dem Zusammenhang für dich vielleicht interessant sein dürfte sind Sigos "Ultraschall in der Tube" Experimente.

    Dabei hat er einen Gartenschlauch für Ultraschall verwendet, der sich wohl ähnlich verhalten hat wie eine Glasfaser für Licht. Auf diese Art könnte die Füllstandsmessung per Ultraschall sehr gut gegenüber störenden Luftströmungen o.ä. abgeschirmt werden.

    Also ein Steigrohr verwenden und am oberen Ende einen Ultraschallsensor montieren (wobei man natürlich aufpassen muss, daß die Geschichte nicht luftdicht ist)
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Ist es vorstellbar den Tank zu wiegen?
    Da kommt man nicht so in Kontakt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei den hohen Temperaturen sollte das massive Probleme mit Kondenswasser oder gar Säure geben. Das werden die Ultraschallwandler nicht lange mitmachen. Besser wäre da sicher ein mechanischer Schwimmer, etwas Optischen oder ein kappatzitiver Sensor sein. Am Einfachsten sollte wohl der Kappatzitive ssensor sein, solange die Flüssigkeit eine Dielektrizitätskonstante wesentlich größer als 1 hat, was bei Säuren eigentlich immer der Fall sein sollte. Man braucht dann nur noch eine eher einfache Elektronik die die Kappatzität eines in der Flüssigkeit hängenden Sensors mißt. Der Sensor im Takt kann im einfachsten fall ein einzelner isolierter Draht mit Abstand zur Wand sein, oder auch zwei isolierte Drähte mit etwas Abstand. Bei einem Glasbehälter könnte der Sensor sogar außen sein.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    06.09.2004
    Ort
    Abensberg (Niederbayern)
    Alter
    33
    Beiträge
    224
    Würde das auch auf die kapazitive Weise lösen, wird in deinem Fall das beste sein. Oder ne Schwimmersäule mit nem säurebeständigen Schwimmer und ner magnetischen Ankopplung.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    89
    http://www.ifm-electronic.com/ifmus/...1_10_30_10.htm
    Mit diesen Kapazitiven Sensoren hatte ich mal in einem Praktikum zu tun.
    An einem durchsichtigen Steigrohr waren mehrere in verschiedenen Höhen angebracht.

    LG
    Teri

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2007
    Beiträge
    100
    wenn es nicht so ultragenau sein muß reicht vielleicht auch ein magnetischer schwimmer und eine kette red-kontakte? die kann man einigermaßen kapseln.. ist dann eben eine stufenweise anzeige

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    41462 Neuss
    Alter
    49
    Beiträge
    375
    in einer waschmaschine macht man das z.b. so:
    - in den tank kommt ein (in deinem fall säurefester und hitzebeständiger) schlauch.
    - das ende des schlauchs wird oberhalb des tanks an nen drucksensor angeschlossen.
    - steigt der pegel, wird die luft im schlauch zwischen flüssigkeit und sensor komprimiert und der drucksensor reagiert.

    für deinen fall kann man das noch verbessern, indem man ein u-rohr in den schlauch einbaut, der mit ner neutralen flüssigkeit gefüllt ist (wie beim geruchsabschluß an nem waschbecken) selbst dann bleibt aber das problem, dass sich in dieser neutralen abschlußflüssigkeit nach einer gewissen zeit ebenfalls säure (aus den dämpfen) ansammeln wird. an den details wird man also noch etwas arbeiten müssen, aber das prinzip "pegelmessung über den umweg druckmessung" würd ich mal ins auge fassen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo,

    auch wenn Tankgewicht, Volumen , Art der Befestigung usw. nicht bekannt sind, ist mein Favorit auch das Wiegen.

    Gruß

    Jens

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    112
    Oder eine (Edelstahl-)Druckmessdose am/im Boden ...

    Frank

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •