-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Ethernet to Wlan ohne Strom

  1. #1
    dasisch
    Gast

    Ethernet to Wlan ohne Strom

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi Leutz,

    was ich Suche ist folgendes: Ein kleines Gerät, das per Batterie mit Strom versorgt wird und mit dem es möglich ist, einen Ethernet-Port per W-Lan zu nutzen. Also im Prinzip Suche ich damit einen Access-Point, den man per Batterie betreiben kann.

    Frage: Gibt es so etwas oder gibt es eine Selbstbaulösung? Anregungen und Ideen zur Umsetzung sind selbstverständlich willkommen!

    Viele Grüße und Dank im Voraus,
    Sven

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    Hallo

    wie lange soll denn das ding mit batterie laufen? das ding das hier rumliegt hat ein 5V Steckernetzteil, einfach ne fette Batterie und ein Schaltregler dran?

    gruss bluesmash

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.12.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    84
    Such mal nach Power over Ethernet (PoE) da brauchst du keine Batterien.

  4. #4
    dasisch
    Gast
    PoE gibts leider nicht überall, weil die Geräte zu teuer sind. Ich schreibe in der Schule mit Laptop mit und da es manchmal recht hilfreich ist, im Internet etwas nachzuschauen, wäre ein Adapter, den man in die ohnehin in jedem Raum vorhandenen Ethernetports stecken könnte, recht hilfreich. Dann würde das endlose Kabelgeziehe endlich ein Ende haben. Allerdings ist das Problem, dass bei diesen Dosen kein Stromanschluss in der Nähe ist, sodass das Gerät irgendwie ohne Strom (--> also mit Batterie) versorgt werden muss. Es sollte dann schonmal 3 Stunden durchhalten. Dass es dabei nicht riesen groß sein sollte, weil wir das ja auch noch transportieren müssen, ist klar.

    Ich hatte schon an folgendes Gerät gedacht: http://www.alternate.de/html/product...l?artno=LWAA23 . Meint ihr, man könnte in diesem Gerät irgendwo noch Batterien unterbringen, die man irgendwie von außen laden kann? Wenn ja, wie würde das Aufladen funktionieren?

    Gruß,
    Sven

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Korrigier mal den Link, das Forum hat den Punkt am Ende fälschlicherweise zum Link hinzugefügt. Also ein Leerzeichen dazwischen.

    Von der Größe her ist das ja schon mal das, was du suchst. Akkus einbauen dürfte schwierig sein, da wird wohl nicht mehr viel Platz drin sein.
    Laut Asus-Homepage hat das Ding ein Netzteil mit 5V und 1A. Wenn man die Verluste im Spannungsregler mit berücksichtigt (ich rechne mal mit Schaltregler mit 80% Wirkungsgrad), braucht man für 3 Stunden Betrieb also eine Akku mit etwa 20 Wattstunden. Macht als 11,1V / 2200mAh Lithiumakku 163g und 60€ (Conrad 231792). Als NiMh wirds billiger, aber größer und schwerer.

    Da das Teil wahrscheinlich nicht ständig den Maximalstrom saugen dürfte, wird die Betriebsdauer wohl noch etwas höher liegen. Aber um da was handfestes sagen zu können, müsste man mal nachmessen.

    Und noch eine Idee: wenn eins der Schlepptops in der Nähe der Dose steht, könnte man theoretisch auch dessen Akku anzapfen, um den AP zu versorgen...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519
    Zitat Zitat von uwegw
    Und noch eine Idee: wenn eins der Schlepptops in der Nähe der Dose steht, könnte man theoretisch auch dessen Akku anzapfen, um den AP zu versorgen...
    Dann könnte man aber auch gleich ein LAN-Kabel benutzen

  7. #7
    dasisch
    Gast
    Vielen Dank erstmal für die Infos. Das mit dem Stromverbrauch ist schon irgendwie problematisch...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Also ich würde dir zu Bleigel raten, gibts 6V 4,2Ah
    Artikel-Nr.: LCR-6V 4,2P
    für 13,70 €
    bei reichelt:

    Datenblatt sagt:
    5h bei 720mA Last

    So, dann schauste nach sonem kleinen Acces..Router..Punkt-Dingens.
    und dann schauste mal nach, ob der nicht schon nen internen 5V Regler hat. Wenn du Glück hast und den Grund angibst, bekommste evtl ne Antwort vom Hersteller, wenn nicht Innen nachschauen.

    Wenn dir das zu Riskant ist, musste schauen ob du mit nem low-drop-Regler die 5V konstant halten kannst.

    Gibt nen kleinen Kasten, der noch gut tragbar ist und nicht so leicht umkippt..
    WOBEI du auch einfach mal schauen könntest, wo du den Access point im haus unterbringen kannst, evtl gibts die möglichkeit mit
    2 Stück fest-am-netz das ganze Gelände ausreichend zu verstrahlen...

    Während dem Unterricht im Internet was "nachschauen" ... schon klar
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  9. #9
    dasisch
    Gast
    Hi, vielen Dank für die Infos. Werde ich mich mal umschauen. Das Gelände bekommt man leider nicht komplett "verstrahlt", da es einfach zu groß ist und vor allem auch zu viele Stockwerke mit zu dicken Betondecken hat. Wir schauen wirklich viel im Internet nach - nur leider wird auch die Wiki-Offline-Version mittlerweile alt und inaktuell und alles steht halt leider auch nicht drin.

    Viele Grüße,
    Sven

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    28
    Beiträge
    718
    Kommt ihr den überhaupt in das Internet wenn ich ihr garnicht in der Schuldomain seit?
    RGB-IR-Lampe, Catwiesel Bot, PC Terminal, Schrittmotoransteuerung, Elektroschocker, Stundenplan... www.stefan-reible.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •