-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Bleche zuschneiden/sägen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    München
    Alter
    36
    Beiträge
    108

    Bleche zuschneiden/sägen

    Anzeige

    Hi,

    eine Frage an die Bastelprofis. Ich möchte die Bleche von meinem Robotergehäuse mit der Laubsäge zuschneiden. Die Alubleche haben 1mm stärke. Eigentlich wollte ich sie lasern lassen. Ist aber viel zu teuer... (Mindestauftragskosten 170Euro)

    Nun die Frage. Die Bleche sind recht komplex und sollten so genau wie möglich sein. Wie bekomme ich die Schnittlinien auf das Alublech? Einfach nur ausmessen und aufzeichnen oder aufrizzen wäre zu ungenau denke ich.

    Ich habe schon versucht den Zeichnungsausdruck aus dem Laserdrucker per Transfermethode aufzubügeln. Jedoch bleibt die Druckerschwärze nicht auf dem Alu haften...

    Hat jemand eine Idee?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.09.2007
    Ort
    Hücker-Aschen
    Beiträge
    123
    vllt ne folie drucken die aufnen overhead projektor legen und das dann auf das blech projizieren und das dann mit nem edding nachmalt , bloß das blöde ist man brauch nen ohp und man muss die richtige entfernung haben damit die maße nacher passen
    mfg thilo

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    München
    Alter
    36
    Beiträge
    108
    Ja, das mit der Skalierung wird dann das Problem sein...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Warum so kompliziert ?

    ...auf Klebefolie aufdrucken und diese dann auf`s Blech kleben, aussägen...Klebefolie abziehen

    - fertig -
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    41462 Neuss
    Alter
    49
    Beiträge
    375
    nun in der berufsausbildung haben wir die linien in der tat einfach aufs blech geritzt. ist eben auch die frage, wie groß die bleche sind, wie genau das werden soll und welche werkzeuge man zum messen/ritzen zur verfügung hat.

    mit ner laubsäge wird das eh ne ziemliche quälerei und nicht all zu genau, befürchte ich.
    da sollte es doch genügen, die kontour mit lineal und reisnadel aufs blech zu ritzen. wenns auf 0.1mm genau sein soll, wirst du nach dem sägen ohnehin etwas feilen müssen.

    bei der folienaufklebmethode wirst du beim sägen schwierigkeiten bekommen: die folie wird vermutlich eine innige liebe zu deinem sägeblatt entwickeln und vor lauter freude schier abheben auserdem sind diese folien dehnbar. beim aufkleben kannst du da leicht nen mm abweichung bekommen, bei dem versuch die folie glatt aufs blech zu bekommen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    München
    Alter
    36
    Beiträge
    108
    das dachte ich mir beim aufkleben eben auch... die folie wird an der schnittlinie weggebogen.

    Beim ersten Blech habe ich nun einfach den Ausdruck auf Papier aufgeklebt und mit einer Reißnadel punkte entlang der Linien gemacht. Die Punkte verbinde ich dann eben mit dem Lineal. Ich finde es hat so ganz gut geklappt. Ist aber echt ne Menge Arbeit...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    41462 Neuss
    Alter
    49
    Beiträge
    375
    kleiner tip noch: bemale das alu mit nem edding oder ähnlichem, dann siehst du die ritzlinien besser.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn das Papier gut hält, kann man auch das aufgeklebte Papier mit sägen. Wird im Holzbereich oft so gemacht.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Wenn ein Teil komplex ist, dann mache ich es folgendermaßen.
    Zeichnung auf Papier drucken, Papier mit Sprühkleber auf das Blech kleben, alle Eckpunkte mit einem Körner sanft markieren, mit einem Messer am Stahllineal entlang anreissen ( Kreise & Bögen mit einem Schneidezirkel ). Bei dünnem Blech ( bis 1mm ) fahre ich mehrmals mit dem Messer an der Reisslinie entlang da das eine sehr gute Führung für die Laubsäge oder Schere gibt. 1 mm Blech kann man mit einer normalen Papierschere relativ gut schneiden. Ab 2 mm nehme ich die Bandsäge für Außenkonturen und die Stichsäge für Innenkonturen. Ich habe allerdings spezielle Alublätter bzw. -bänder. Die gibt es auch für Laubsägen als spiralverzahnte.
    Gruß

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Nähe Mannheim
    Beiträge
    269
    Also ein 1mm dickes Alublech kann man ja fast in der Hand zerreißen XD
    OK das übertrieben aber es ist nunal echt weich was heist nimm einfach ne stabile Schere.
    Ich habe so eine Bastelschere die sind sehr stabil und ist inzwischen schon 10 Jahre alt ^^.

    Dann mit nem kleinen Hammer wieder gerade kloppen und Tada schon hast ne Kontur^^
    Die idee mit der aufklebe Folie funktioniert immer wieder wunderbar mach ich selbst so.

    Wenn es wirklich genau sein muss dann kommst du nicht ums feilen drum rum. Aber bei alu und auch noch 1mm da kann es sehr schnell vorkommen das man zu tief feilt also immer schön langsam ;P

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •