-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Suche Akku, welchen TYP?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2007
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    28
    Beiträge
    181

    Suche Akku, welchen TYP?

    Anzeige

    Hey!

    Ich habe ne Frage, ich bin auf der Suche nach einem guten Akku!

    Bis jetzt habe ich ein Bleiakku, was relativ schwer und klobig ist!

    Daten: 15x8

    Höhe: 11cm

    Kapazität: 9 Ah

    Spannung: 12V

    Nun stellt ichg mir die Frage, ob man nicht einfach einen anderen Akku Typ nehmen kann, damit weniger raum braucht aber mehr Kapazität hat??

    Könnt ihr mir helfen??

    LG Christian

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Dir kann keiner helfen, weil du keine Rahmenbedingungen angegeben hast.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei mehr als 9 Ah Kapatzität gibt es nicht so viel Auswahl. Mehr Leistungsdichte sollte man vermutlich mit Metallhydrid und sicher mit Lithium Ionen Akkus kriegen. Dann aber vermutlich als mehr Spannung bei eher weniger Kappatzität. Es kommt aber sehr darauf an was mit dem Akku gemacht wird. D.h. Stromverbrauch, Zeit zwischen Ladungen, Standby Betrieb ?, Temperaturbereich, ...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2007
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    28
    Beiträge
    181
    Also das Akku wird nicht von einer Lichtmaschine aufgeladen!


    Es ist als Stromversorgung bei einen Scooter ohne Lichtmaschine gedacht!

    Da soll eine Wasserpumpe, Drehzahlmesser, Geschwindigkeitmesser und noch verschiene 12V Geräte mit versorgt werden!

    nach jedem RUn.. kann man das Gefährt wieder an die Steckdose hängen! Mir kommt es halt darauf an, mehr Kapazität zuhaben!

    Damit man halt sicher gehen kann, das die Wasserpumpe immer ihren Dienst tut und keinen Rennausfall hat! oder das Akku immer wechseln muss -_-

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    LiPo Akkus hätten vermutlich die höchste Leistungsdichte.
    Sie haben eine durchschnittliche Zellenspannung von 3,7V
    5Ah Typen sind auch zu kriegen. Man kann diese Akkus auch parallel schalten und kommt somit auf 10Ah.
    Diese Akkus sind aber sehr empfindlich.

    1. Sie dürfen nicht unter die Entladeschlussspannung entladen werden.
    2. Sie dürfen nicht über die maximal zulässige Zellenspannung 4,2V aufgeladen werden.
    3. Sie dürfen nicht mit mehr als dem maximal zulässigen Strom ( ~12..15C ) entladen werden.
    4. Ein Ballancer ( Zellenausgleicher ) ist bei der Ladung empfehlenswert.
    5. Die Akkus sind Sauteuer.
    6. Man braucht ein LiPo fähiges Ladegerät.

    Der Vorteil dieser Akkus ist das gerige Gewicht, sowie die geringe Selbstentladung.

    Eine Alternative wären noch LiFePo4 Zellen, die man aber nur schwer kriegt.

    NiMh Akkus kan man nicht so ohne weiteres parallel schalten und 10Ah Typen sind nicht so einfach zu kriegen.

    Eine wirklich gute Alternative für Deine Anwendung fällt mir nicht ein.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    162
    Ich sehe das mit den LiPos nicht so negativ - da werden viele Greuelgeschichten erzählt.

    Dies hier kommt Deinen Anforderungen noch am nächsten:
    http://www.der-schweighofer.at/web/p...7ba68189ea8785
    Ein echtes Schnäppchen! Aber niemand hat gesagt, dass es billig ist - ca 200 Euro eben...

    Apropos NiMH: D-Zellen haben bis 9Ah, ca 15 Euro
    10 davon macht auch 150 Euro..

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.381
    NiMH sind aber nicht so hochstromfähig ... schonmal nachgemessen wie der Zug am Akku ist ?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2007
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    28
    Beiträge
    181
    Hey danke, das ihr mir so toll helfen wollt!

    Aber knapp 150€ für ein Akku, wovon ich auch noch zwei drei haben muss, ist echt zuteuer !!

    Gibt es den keinen vergleichbaren Akku in kleineren Größen?


    Nein ich habe noch nicht gemessen, wie viel Zuch dahinter ist, weil noch nicht alles vollständig ist!

    Aber danke schonmal für die Tipps! Mir bleibt wohl nichts anderes übrig als mein Bleiakku zubehalten... gibt es eigentlich da auch Unterschiede??

    LG Chris

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.381
    ACHTUNG FOLGENDES IST KEINE UNBEDINGT GUTE IDEE ES IST EIN HAUSMITTEL!!!!!

    naja wenn du nen ganz konventionellen mit platten und säure hast ... hatte mein vater nen trick um die kapazität zu erhöhen .. zu kosten der lebenszeit (er "verbraucht" sich halt schneller) mein vater hat in die bleiplatten löcher reingebohrt um die oberfläche zu vergrößern ... kann sein das ich mich hier grad in nem schweren irrtum befinde aber ich werd nochmal nachfragen also bitte nicht nachmachen solang das nicht bestätigt wird

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Hallo

    Wie lange dauert so ein "RUN" ?

    Fuer deine Aufgabe sind Bleiakkus schon der richtige Ansatz. Vielleicht gibt es Bleiakkus mit hoerer Kapacitaet und gleichen Abmessungen.

    MFG

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •