-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Welcher Motor und wie stark?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    55

    Welcher Motor und wie stark?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Bon Jour!!!!

    Ich bin im Begriff einen Roboter zu bauen, der über einen Kettenantrieb betrieben wird.
    Dafür wollte ich die Ketten über je einen Motor ansteuern.
    Da ich aber bisher keinerlei Kenntnisse besitze, was Motoren angeht, wollte ich einmal fragen, welcher Motortyp sich dafür am besten eignet.

    Der Roboter wird wegen des Fahrgestells, des Akkus und der Ketten recht schwer werden, schätzungsweise 60 bis 70 Kilo.
    Daher wollte ich fragen, welchen Motor ich benutzen soll und wie stark dieser sein muss.

    Ich bedanke mich schonmal im Vorhinaus!

  2. #2
    Hallo drummer1591
    Mein spontaner Einfall ist: Du besorgst Dir 2 gleiche Scheibenwischer-Motoren von der Autoverwertung.
    Die haben dann auch schon ein Getriebe mit drin.
    Ob es allerdings Leistungsmäßig ausreicht, bleibt offen.
    Eventuell klappt´s, wenn man dann den Roboter langsam beschleunigt...

    Also letztendlich die Motoren mit einer Stromregelung betreiben.
    Die Betriebsspannung (des Reglers) kann dabei möglichst hoch sein.
    Das ergibt dann hoffentlich auch eine hohe Endgeschwindigkeit (mit Ausnahme bei großen Steigungen).

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Hm, da nimmst du dir aber ganz schön was vor.
    So ein Kettenfahrzeug in dieser Größernordnung ist nicht
    sehr leicht ohne die nötigen Kentnisse dafür zu bauen.

    Bei meinem Roboter ( www.Team-Firebird.net ) verwende
    ich Elektrorollstuhlmotoren (2x 120Watt).
    Ich habe zwar keinen Kettenantrieb aber geeignet wäre die Bauweise
    trotzdem.

    Es gibt einen User hier im Forum, der ebenfalls einen Kettenroboter in
    deiner "Gewichtsklasse" baut. UlrichC baut diesen Kettenroboter in einem
    sehr professionellen Stil.
    Angucken kannst du dir das ganze hier: www.ulrichc.de

    Ich denke mal er wird sich hier auch nochmal zu wort melden,
    da er auf dem Gebiet hier der Spezialist ist

    Viel Erfolg!

    P.s. Ich denke Scheibwnwischermotoren hätten die Kraft,
    aber sie werden wohl zu langsam sein.
    MfG. Dundee12

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    55
    Vielen Dank für die Tipps.

    Aber ich hab jetzt noch ein ppar fragen zu euren antworten.

    erstmal an klmu: sind Scheibenwischermotoren Servos? wenn ja müsste man doch noch irgendwas entfernen, oder nicht?

    und dann noch an dundee12: Wo bekommt man denn Elektrorollstuhlmotoren her?

    Nochmal vielen Dank für die Tipps!!!

    P.s. schöner Roboter, dundee12!!!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Danke dafür.
    Nein Scheibenwischermotoren sind keine Servos.
    Servos sind meistens kleine "motörchen", die eine kleine Bewegung nach links und nach rechts machen können.
    Diese kann man "hacken" um sie als Getriebemotoren zu verwenden. Für deinen Antrieb sind die aber absolut nicht zu gebrauchen, da kann man nen kleinen 500g Roboter mit antreibern...

    Es gibt Scheibenwischermotoren die drehen immer von rechts nach links, weil die irgendeine exenterscheibe drin haben. Die sind meistens im Heck von Autos verbaut.

    Die Front-Wischermotoren drehen halt ganz normal.
    Zu kaufen gibt es die bei www.pollin.de , aussehen tun sie in etwa so:



    Meine Rollstuhlmotoren habe ich bei ebay erstanden.
    Allerdings sind sie dort nur selten zu bekommen, und dann braucht man ja auch noch 2 identische.
    Eventuell mal bei nem Sanitätshaus nachfragen, von dene habe ich mal nen "halben" Elektrorollsuhl bekommen, den ich mir dann wieder fertig gemacht habe, weil ich den Antrieb für meinen Roboter nicht verwenden konnte!
    MfG. Dundee12

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    55
    Vielen Dank!!!.....dann werde ich mal mich mal um die Motoren kümmern

    Ich werde auch mal das fertige Fahrgestell hier reinstellen....wird zwar was dauern, aber das ist ja egal
    Weit besser ist es, stets ein festes Herz zu haben und seinen Teil am Schaden zu erleiden, als stets zu fürchten, was geschehen würde......Zitat nach Herodot

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Ja, mach das.
    Baust du das alleine oder hast du irgendwie "fachmännische" Hilfe?
    Wie siehts mit dem Budget aus? Oder sind Teile vorhanden?
    MfG. Dundee12

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    55
    Also das sieht so aus....

    Budget ist etwas knapp, aber da kann man ja die Teile nach und nach kaufen. Bleche sind schon vorhanden, aber sonst nichts.

    Das einzige, wobei ich mir Hilfe holen werde, ist beim Schweißen....das lass ich mir dann von meinem Vater beibringen. Aber sonst wird alles von mir alleine gemacht. Naja...außer jetzt die Auswahl der Motoren

    Ich bin mal gespannt ob das alles so hinhaut wie ich das gern hätte. Das wird aber auch ein Roboter, der immer weiter von mir erweitert werden wird, von daher wird der nie so richtig fertig.
    Weit besser ist es, stets ein festes Herz zu haben und seinen Teil am Schaden zu erleiden, als stets zu fürchten, was geschehen würde......Zitat nach Herodot

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    55
    mir stellt sich gerade noch eine frage bezüglich des getriebes.

    wenn ich mir jetzt ein getriebe bastle, und sattle von 10 zahnrädern auf 20 zahnräder um, dann nimmt die umdrehungszahl doch um die hälfte ab, so dass ich dann von beispielsweise 100 umdrehungen pro minute auf 50 komme. wenn ich aber das dann nochmal mache, dass ich also ein zahnrad mit sowohl 20, als auch mit 10 zahnrädern habe, und von diesen 10 zahnrädern dann nochmal auf 20 umsattle, habe ich dann nochmal die hälfte, also von den nun 50 undrehungen nur noch 25?

    ich hoffe mal das wenigstens atwas richtiges in meiner denkweise vorhanden ist.
    wenn mir da jemand helfen könnte, wäre das sehr nett.

    Gruß Julian
    Weit besser ist es, stets ein festes Herz zu haben und seinen Teil am Schaden zu erleiden, als stets zu fürchten, was geschehen würde......Zitat nach Herodot

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    55
    und noch eine weitere frage....

    ich habe mich mal nach motoren umgeschaut, aber hab keinen rollstuhlmotor bekommen. Darum hab ich mir bei conrad motoren gesucht und bin auch auf einen gestoßen, der recht gut aussieht, was die Leistung und den Preis angeht( meiner Meinung nach zumindenst).

    Ich würde mich freuen, wenn mal jemand gucken könnte, ob der Motor was taugt, und mir dann evtl. ein OK oder auch nicht geben kann.
    Hier der Link: http://www1.conrad.de/scripts/wgate/...ected_area_fh=

    und evtl kann mir ja auch jemand sagen, wie viel gewicht der motor max bewegen könnte, und ob ich dazu ein getriebe brauche oder nicht.

    Danke dem, der sich so viel Mühe antun will!!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •