-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Netzbrummen an PowerPhone

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.07.2005
    Alter
    37
    Beiträge
    50

    Netzbrummen an PowerPhone

    Anzeige

    Hallo!

    Ich habe mir bei E*** ein Ares PowerPhone Set gekauft. Es geht darum, das die Telefonsignale über das Stromnetz übertragen werden (Ähnlich wie bei den LAN-Adaptern von Devolo etc.).

    Nun habe ich gerade in dem Raum, wo ich den "Empfänger" betreiben will ein sehr starkes Brummen im Telefon. In anderen Räumen, wo nicht ganz so viel Elekrogeräte stehen (und auch keine Energiesparlampen eingebaut sind) funktioniert alles problemlos.

    Ich gehe davon aus, das das Brummen von diversen Trafos und auch gerade von den Energiesparlampen ausgelöst wird.

    Nun wollte ich einen Netzfilter davorschalten. Dafür habe ich aus einer alten Waschmaschine einen Netzfilter benutzt. Ergebnis: Brummen weg, aber die Telefonsignale kamen auch nicht mehr durch.
    Das Ganze ist mir auch passiert, als ich nur einen Kondensator (6,8nF 700V) oder nur eine Drossel (Daten sind mir nicht bekannt) angeschlossen hab.

    Ich denke mit den Versuchen habe ich auch die Übertragungsfrequenzen gefiltert. Diese liegen bei:
    Übertragungsfrequenz: 6,5MHz und 5,5MHz
    Modulation: FM
    Bandbreite: von 300Hz - 3400Hz

    Gibt es Möglichkeiten nur die Störende Frequenz zu filtern? Hat jemand eine Idee, wie ich die Schaltung auslegen müsste?

    Oder hat jemand ein ähnliches Teil und weiß wie ich das "aufmotzen" kann?

    Ich habe leider derzeit kein Oszilloskop zur Verfügung. Das ist leider kaputt...daher kann ich eigentlich über die Störfrequenz nicht so viel aussagen...

    Gruß

    Blondie

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Trafos werden keine HF Störungen verursachen, höchtens 50 Hz Wechselfelder und die auch nur sehr lokal.
    Energiesparlampen, Fernseher und Schaltnetzteile sind da schon eher Kandidaten. Gerade billige Energiesparlampen können ganz schön stark stören. Wenn man einen Filter einbaut, dann bei den Störern und nicht unbedingt beim Empfänger.
    Nur die Störungen vor dem Empfänger Rauszufiltern kann nur gehen, wenn die Störungen bei anderen Frequenzen liegen als das Nutzsignalsignal. Zu hörbaren Störungen kann es dann aber nur bei sehr großen Störsignalen kommen, die den Empfänger zeitweise in die Übersteuerung treiben.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.07.2005
    Alter
    37
    Beiträge
    50
    Hallo!

    Dann liegt mein Problem vermutlich anden billigen Energiesparlampen und an den diversen Schaltnetzteilen.
    Macht es denn wirklich sinn, wenn ich dort überall einen Netzfilter einbaue? Oder gibt es die Möglichkeit einen Filter zu bauen, der nicht meine Nutzsignale mitfiltert?

    Bei den Devolo LAN teilen scheint es ja auch immer zu funktionieren. Haben die denn einen besseren Filter davor?

    Gruß

    Blondie

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Es ist gut möglich das nur ein Gerät schuld ist. Man müßte also der Reihe nach die Lampen oder sonstigen möglichen Störer ausschalten um den Übeltäter zu finden. Dann kann man entscheiden of man da einen Filter zuschaltet oder eventuell die eine neue Lampe kauft.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •