-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 0 Ohm Widerstände???

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    46

    0 Ohm Widerstände???

    Anzeige

    Hi,

    ich habe gerade mal ein wenig im Conrad-Katalog gestöbert und bin auf folgendes gestoßen:

    SMD-Widerstände in Chipausführung
    Bauform 0805
    Toleranz 5%
    Belastbarkeit 0,125 W bei Tu=70°C * TK 200 ppm

    0 Ω


    Für was gibt es denn 0 Ω Widerstände?


    Grüße

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Als Brücken für den Einsatz mit Bestückungsautomaten.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Manf
    Als Brücken für den Einsatz mit Bestückungsautomaten.
    Hi,

    danke für deine Antwort, leider kenne ich mich nicht genug aus um mit der Antwort was anfangen zu können. Kannst du mir es genauer erklären?


    Grüße

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    134
    Die können keine Drahtbrücken aufnehmen..
    Auch wegen der Schönheit, Brücken schaun nich toll aus.

    http://youtube.com/watch?v=XnY7X5sXmIM&feature=related

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Wenn SMD-Platinen maschinell gelötet werden, wird zunächst per Schablone eine Lötpaste auf die Pads aufgetragen. Dann kommt die Paltine in den Bestückungsautomat. Das ist ein Roboter, der mit einem Greifer die Bauteile von einer Rolle nimmt und sie auf den Pads absetzt. Das geht schneller als man gucken kann, die Dinger schaffen etliche Bauteile pro Sekunde. Dann wird die Platine noch duch den Ofen geschoben. Dort schmilzt die Lötpaste und verlötet die Bauteile.

    Und die 0 Ohm kommen ins Spiel, wenn sich auf einer Platine mehr Leitungen kreuzen müssen als Lagen vorhanden sind. Zb auf ner einseitigen Platine. Da hat man in konventioneller Technik Drahtbrücken gesetzt. Das geht bei SMD-Automaten aber nicht. Daher verpackt man hier die Drahtbrücke in einem Widerstandsgehäuse, das dann automatisch bestückt werden kann.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.06.2004
    Ort
    nahe Heidelberg
    Alter
    39
    Beiträge
    233
    Zu erwähnen bleibt noch, das bei vielen Geräten häufig z.B. codierungen bezüglich des Hardware-Releases oder der Ausstattung in Form von 0Ohm-Widerständen an irgend einem freien Port von Controllern vorgenommen wird.

    Aber was ich immer wider Klasse finde ist, das die Hersteller häufig beim Datenblatt von 0Ohm-Widerständen die Toleranz mit +/- angeben. Einen mit z.B. -5% hätte ich gerne mal von denen , dann werd ich Millionär... eher Milliardär

    Gruß, Volker

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Ich kam nicht schnell genug zum erklären, es gibt jetzt sicher schon ausreichend viele Erläuterungen.

    Zitat Zitat von Volker-01
    Einen mit z.B. -5% hätte ich gerne mal von denen , dann werd ich Millionär... eher Milliardär
    Nur noch kurz zur Toleranz, die führt rechnerisch nicht einmal zu negativen Werten, sie ist aber mit 5% von null ohm sicher zu gering angegeben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •