-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: mischen oder modulieren -- eine schwierige frage

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776

    mischen oder modulieren -- eine schwierige frage

    Anzeige

    ich hab nun schon wie ein teufel gegoogelt.
    meine frage ob ein frequenzmischer nicht eigentlich ein modulator ist,
    wurde nie umfassend beantwortet.
    irgendwie kann ich je nach suchworten beide antworten bekommen.
    manchmal ist ein mischer ein modulator und manchmal nicht.

    zur klärung meiner frage stelle ich hier mal eine schaltung vor, die ich mir selbst ausgedacht habe. sie scheint auch zu funktionieren aber ich hätte gerne mal ein paar meinungen dazu.

    hier also zunächst mal die schaltung und im anschluss dann die erklärung:



    es geht hier im prinzip darum, töne, die man normalerweise nicht hören kann (weil jenseits der 20khz) hörbar zu machen.
    zunächst habe ich natürlich erst einmal ein geeignetes mikrofon gebaut. dann habe ich der schaltung mit den mischern zugewandt.

    die oben gezeigte schaltung habe ich mir dann so ausgedacht und sie funktioniert optimal, wenn ich eine schaltung in der eines diodendetectors nachschalte. das ausgangssignal nach der 2ten mischung ist also eine wunderbar gute AM.

    nun eine frage an die funker:
    ist es richtig, dass eine doppelte mischung ein klares AM signal erzeugt oder bin ich gerade dabei meine schaltung auf das falsche signal zu optimieren ?

    ich bitte förmlich ...(kriechend) um hilfe

    ist meine schaltung okay o9der unsinnig ?


    ich hoffe auf antworten
    gruss klaus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    hilfe...
    offenbar traut sich keiner zu antworten.
    ich weiss ja das das wohl ne schwierige frage ist... aber vielleicht gibt es ja anregungen.

    gruss

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Hallo

    Ja, schwiereige Frage. Vielleicht auch das falsche (Roboter) Forum.
    Besser in einem reinen Elektronik forum oder AFU Forum.
    Die koennen da bestimmt besser helfen.
    Im Prinzip hast du recht und deine Erlaeuterungen sind nachvollziehbar.

    Es gibt aber schon Schaltungen die Ultraschall hoerbar machen (ELV und Elektor)

    MFG und 73

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    ich habe ja bei der elv-schaltung (die uralte) angefangen... fange jetzt an zu verstehen... und möchte es besser machen. habe also quasi die ganze elv-schaltung aufgebaut und dann wieder gruppenweise ersetzt durch ersatzschaltungen. nun stosse ich dann doch auf theoretische grundsatzfragen.

    kennst du denn ein forum, wo sich vielleicht hauptsächlich hf-techniker tummeln und wo man nicht sofort angeblafft wird ?

    gruss

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    ich habe das eben nochmal überlegt.
    du sagst... vielleicht das falsche forum !
    ... aber ist es in der rubrik "elektronik" nicht auch für roboter interessant.
    man könnte doch z.b. videodaten (also von einer ccd-zeile) runtermischen, damit der atmel die per adc besser verarbeiten kann.
    irgendwie ist das doch alles grundlagenforschung, die für vieles gut sein kann.

    was meinst du dazu ?

    gruss

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Und was soll das bringen? Das Ausgangssignal der CCD-Zeile ist ja lediglich die Zeitdarstellung einer 1- oder 2-dimensionalen Verteilung von Leuchtdichte, und da gibt es keinen Träger, von dem man etwas heruntermischen könnte.

    Deine Schaltung zeigt keine vollwertigen Mischer, denn dazu müsste irgendwo gegeben sein, dass eine Multiplikation von Nutz- und Trägersignal stattfindet - tut sie aber abgesehen von mulitplikativen Anteilen durch die Nichtlinearität der Transistor nicht. Das Signalgemisch dürfte vor allem eine Addition sein.

    Zur Grundsatzfrage: ein Amplitudenmodulator multipliziert in irgendeiner Form Nutz- und Trägerschwingung, das Ergebnis ist bekanntlich eine Summe von zwei Schwingungen, deren Frequenz der Differenz resp. der Summe der ursprünglichen Signale entspricht. Die Originalschwingungen sind weg und damit wäre der Mischer charakterisiert.
    Wenn Du das Ausgangssignal Deiner 1. Transistorschaltung mal fourieranalysierst, wirst Du kaum nur die Summe und die Differenz sehen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Eine CCD Zeile kann man mit dem AVR gerade noch auswerten, wenn man sie eher langsam abfragt. Allerdings wird es dann ziehmlich Lichtempfindlich, den die Belichtungszeit wird recht lange. Um die Daten zu Strecken könnte man ein Eimerketten IC nehmen, wie es sonst für Echo effekte benutzt wird. Besser ist da aber ein schnellere AD Wandler.

    Für die Frequenzmischung sollte man einen multiplizierenen Mischer. Dafür gibt es Mischer bzw. Modulator ICs, z.B. MC1496 oder NE612. Alternativ geht auch ein Transitor array (z.B. CA3054), das als Gilbert-Zelle geschlatet ist.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    danke euch für die antworten.
    das meine schaltung garnicht mischt, kann ja nicht stimmen, da es ja funktioniert.
    trotzdem habe ich da nochmal ein wenig dranrumgearbeitet und mich dann entschlossen es in kürze mal mit doppelgate-fets zu probieren (bf900). die sind nicht teuer und es wird bestimmt wieder interessant.

    die fertigen mischer-ics sind wohl das beste.. soweit geht meine liebe dazu dann im moment doch noch nicht.

    zumal .. beim grossen c habe ich die nicht gefunden und für mich lohnt es im allgemeinen kaum irgendwo was zu bestellen, wo ich nur 3 euro augeben will. der versand kost ja auch immer.

    gruss klaus

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Deine Schaltung ist kein Multiplizierer, dass durch die nichtlinearen Bauelemente nicht doch irgendwo Mischprodukte entstehen können, erwähnte ich ja bereits. Woher weisst Du denn, dass sie sich wie ein Mischer verhält...?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    nun ja shaun.. woher weiss ich das ?

    ich tue 20khz rein und bekomme 5 khz raus.

    also es funktioniert ja.

    gruss

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •