-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Taktgenerator als Quarzersatz für R/C Fernbedienung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.05.2005
    Beiträge
    13

    Taktgenerator als Quarzersatz für R/C Fernbedienung

    Anzeige

    Hallo,

    ich würde gern in meine R/C Fernbedienung(35 Mhz) ein Taktgenerator einsetzten der den Quarz ersetzt.
    Gibt es für solche Anwendungen "fertige" IC's, bzw. hat jemand ein Schaltplan?

    Mfg spec

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Es gibt in der Zwischenzeit, wie Du sicher weisst, für viele Fernsteuerungen PLL HF Module.
    Um deine Fernsteuerung damit ausrüsten zu können, muss deine Steuerung ein wechselbares HF Modul haben.

    Einfach einen Quarz aus der Fassung ziehen und dann mal schnell eine elektronische Schaltung anzustöpseln funktioniert sicher nicht.

    Chips zum Erzeugen von Sinus HF - Schwingungen gibt es schon.
    Schau mal bei Analog Devices unter dem Thema DDS Generator etwas rein.
    Diese Chips benötigen allerdings zur Ansteuerung einen Microcontroller.

    Da es bei einer Fernsteuerung nur um ein relativ schmales Frequenzband geht, funktioniert natürlich auch ein PLL Frequenzsynthesizer.

    Problematisch an den Basteleien an einer Modellfunke kann auch der Versicherungsschutz sein, wenn Du mit deinem Modell einen Schaden verursachst.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Den HF-Teil von Fernsteuerungen darf man ohne Amateurfunklizenz nicht so einfach verändern. Und auch mit Lizenz gibt es da noch Grenzen.
    Man sollte also bei den dafür vorgesehenen Quarzen bleiben.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.05.2005
    Beiträge
    13
    Hallo,

    also ein wechselbares HF-Modul hat sie nicht drin.
    Ich wollte die Sache sowieso möglichst kostengünstig gestalten.
    Als Ansteuerung wollte ich einen Pic Mikrocontroller mit LCD verwenden.

    Eigentlich sollte es keine Probleme geben mit der Regulierung, da ich ja am HF-Teil an sich nichts verändere, ich nutze doch lediglich eine andere Taktquelle, sofern diese genau arbeitet bleibt doch alles bei den normalen Parametern...

    Kann ich für diese Anwendung ein PLL Synthesizer IC verwenden?
    Das Ding ist, das das ganze möglichst einfach aufzubauen sein sollte, da ich nicht sonderlich viel Erfahrungen im HF-Bereich habe.

    MfG spec

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Kann ich für diese Anwendung ein PLL Synthesizer IC verwenden?
    Ich komm zwar auch nicht aus der HF Ecke, ich würd aber mal sagen eher nicht.
    Die PLL Synthesizer benötigen meistens einen externen HF Generator, sowie einen Vorteiler.
    Da Du ja einen Quarz ersetzen willst, wäre meiner Meinung nach ein DDS Generator sinnvoller, weil der die gewünschte Frequenz direkt erzeugt.
    Ob dein Sender die erzeugte Frequenz dann auch mit dem Fernsteuersignal modulieren kann ist wieder eine andere Frage und von der Schaltung des Sendemoduls abhängig. Da Du dieses ja nach Deiner Aussage nicht öffnen willst, kannst Du da nur rumprobieren.
    Aber auch wenn die Modulation funktioniert, weisst Du immer noch nicht ob der Frequenzhub und die Frequenztreue usw. noch in den zulässigen und sinnvollen Grenzen sind.
    Die Frage bleibt somit rechtlich bedenklich.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.05.2005
    Beiträge
    13
    das Sendemodul liegt als offene Platine in der Fernsteuerung.

    Also wie gesagt ich hab nicht viel Ahnung in diesem Bereich, aber ich stell mir das so vor das der Quarz den Strom, der durch ihn fließt zum Schwingen (Sinus) bringt.

    So ein DDS erzeugt dann praktisch an seinem Ausgang eine Schwingende Spannung, dann bräuchte ich daran ja nur einen geigneten Transistor dran hängern. Und der Schaltet dann Praktisch Sinusförmig durch und wieder zu, genauso wie ein Quarz oder?

    Aber ein PLL IC müsste doch eigentlich auch funzen. In den Profi-Fernsteuerungen wird die Frequez ja auch mit PLL "erzeugt".

    Es geht mir ja nicht darum das ich garkein Quarz verwenden will (PLL-Schaltung), aber ich will halt jeden möglichen Kanal im Frequenzband anwählen können.

    Vielleicht wäre das ein möglicher Lösungsansatz?:

    http://www.dl5mgd.de/dds/AD9951.htm

    MfG spec

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Einen DDS Generator wird man da nicht mehr verwendem können, denn bei den hohen Frequenzen geben die keine saubere Frequenz ab, sondern werden zu breitbandigen Störern.
    Eine PLL Schaltung ähnlich wie sie in Radioempfängern benutzt wird wäre da schon besser, aber einen solchen PLL sauber aufzubauen ist wirklich kompliziert, da zählt im Zweifelsfall jeder Milimeter Leitungslänge und ob das Signal sauber ist kann man ohne aufwendige Messung nicht sagen.

    Da kann man sich wirklich eine Menge Quarze kaufen ehe man da was selberbaut.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •