-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Problem mit Funktionsaufrufen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von PCMan
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    311

    Problem mit Funktionsaufrufen

    Anzeige

    Hallo Forum,
    ich muss schon sagen *leider* habe ich wieder ein nerviges Problem, und somit *leider* wieder eine kniffelige Frage für euch

    Kurzes Intro:
    ATMega32
    avr-gcc (GCC) 4.1.2 (WinAVR 20070525)

    Okay, was nun passiert ist:
    ich habe eine Globale Variable des Typs uint8_t Data.TRX_Indexer.

    Zum Start des Programms lasse ich mein Board initialisieren. Dort wird auch der UART initialisiert. Dazu benutze ich die Funktionen von P. Fleury:
    Code:
    void avrboard_init(){
       ...
       Data.TRX_Indexer = 0;
       ...
       uart_init( UART_BAUD_SELECT_DOUBLE_SPEED(UART_BAUD_RATE,F_CPU) );
       ... jede Menge anderes Gelump...
    }
    Danach wird der UART sozusagen von mir freigeschaltet.
    Code:
    void rs232_open() {
    	//alle unwichtigen interrupts beenden
    	led_busy_on();
    	RS232.Open=1; 
    	Menue.Hold=1;
    	lcd_clr_scrollbar();
    	keypad_close();
    	lcd_clrscr();
    	lcd_puts("RS232: Verbinden");
    	rs232_puts("CON;ping?");
    	RS232.rtys=0;
    	RS232.Timeout=0;
    	return;
            // ab jetzt eingehende Signale interpretieren
    }
    Wenn der Aufruf von rs232_open() fertig ist prüfe ich den Wert meiner Data.TRX_Indexer-Variablen in der Main.
    Code:
    int main(void)
    { 
    	avrboard_init();
    	rs232_open();
    
            // TESTBLOCK START
    	lcd_clrscr();
    	lcd_puts("PC Autodetect");
    	lcd_gotoxy(0,1);
    	lcd_puts("RS232<->PC"); //10 chars
    	char puffer[33];
    	itoa(Data.TRX_Indexer, puffer, 10);
    	lcd_clrscr();
    	lcd_puts(puffer);
    	led_error_on(); for(;;);
           //TESTBLOCK ENDE
            
           ... all das darunter wird nicht mehr ausgeführt
    }
    Und siehe da, obwohl ich die Variable mit 0 initialisiert habe (in der avrboard_init()) , hat sie auf einmal den Wert 7! Wieso 7?

    Wenn ich den Quelltext innerhalb von TESTBLOCK START und TESTBLOCK ENDE an das Ende der Funktion rs232_open() setze, erhalte ich in der Data.TRX_Indexer den Wert 0, wie ich es auch erwarte.
    Code:
    void rs232_open() {
    	//alle unwichtigen interrupts beenden
    	led_busy_on();
    	RS232.Open=1;
    	Menue.Hold=1;
    	lcd_clr_scrollbar();
    	keypad_close();
    	lcd_clrscr();
    	lcd_puts("RS232: Verbinden");
    	rs232_puts("CON;ping?");
    	RS232.rtys=0;
    	RS232.Timeout=0;
            // TESTBLOCK START
    	lcd_clrscr();
    	lcd_puts("PC Autodetect");
    	lcd_gotoxy(0,1);
    	lcd_puts("RS232<->PC"); //10 chars
    	char puffer[33];
    	itoa(Data.TRX_Indexer, puffer, 10);
    	lcd_clrscr();
    	lcd_puts(puffer);
    	led_error_on(); for(;;);
           //TESTBLOCK ENDE
     
           return;
    }
    Kann mir das jemand erklären, warum mir die Data.TRX_Indexer nach dem Aufruf von rs232_open() mit 7 überschrieben wird, nicht aber innerhalb der Funtkion?

    Ihr werdet euch sicher fragen, wieso im Testbereich diese sache mit dem PC-Autodetect etc. steht. Tja, mir ist aufgefallen, wenn ich in der 2. Zeile des Displays nur ein Zeichen weniger anzeigen lasse (z.B. lcd_puts("RS232<->P");//9 chars), dann erhalte ich auch den Wert 0 in meiner Data.TRX_Indexer. Mein Display hat aber 2*16 Zeichen, das umfasst es eigentlich locker.

    Bin auf eure Ideen gespannt, ich habe nämlich absolut keinen Schimmer mehr, wie ich weiter machen soll...

    Viele Grüße und gute Nacht,
    Simon

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    41462 Neuss
    Alter
    49
    Beiträge
    375
    du solltest besser den ganzen code posten.
    wenn der fehler so offensichtlich in diesen codeschnipseln zu erkennen wäre, wäre er dir vermutlich selbst aufgefallen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von PCMan
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    311
    Hi,
    okay, also hier die ganze Initialisierungsroutinen, Variablendefinitionen, etc. pp.

    Code:
    #define SND_PORT        PORTD
    #define SND_PIN         PD5
    #define SND_DDR         DDRD
    #define SND_PRESCALER	256
    #define SND_OK 1
    #define SND_ABORT 2
    #define SND_PCCONNECTED 3
    #define SND_ERROR 4
    
    #define KEYPAD_ESC_PORT	PORTD
    #define KEYPAD_ESC_PIN	PD6
    #define KEYPAD_ESC_PINS	PIND
    #define KEYPAD_ESC_DDR	DDRD
    #define KEYPAD_OK_PORT	PORTB
    #define KEYPAD_OK_PIN	PB1
    #define KEYPAD_OK_PINS	PINB
    #define KEYPAD_OK_DDR	DDRB
    #define KEYPAD_DEC_PORT	PORTD
    #define KEYPAD_DEC_PIN	PD7
    #define KEYPAD_DEC_PINS	PIND
    #define KEYPAD_DEC_DDR	DDRD
    #define KEYPAD_INC_PORT	PORTB
    #define KEYPAD_INC_PIN	PB0
    #define KEYPAD_INC_PINS	PINB
    #define KEYPAD_INC_DDR	DDRB
    #define KEYPAD_SCANNING_FREQUENCY	1000	//0..65535
    #define KEYPAD_DEBOUNCE_SLOW		200	//0..255
    #define KEYPAD_DEBOUNCE_FAST		80
    
    #define LCD_SCROLLING_ROW	1
    #define LCD_SCANNING_FREQUENCY	75
    #define LCD_DELAY_FACTOR	10
    #define LCD_ROW_LENGTH		15
    
    #define MOTOR_A_PORT	PORTC
    #define MOTOR_A_DDR	DDRC
    #define MOTOR_A_ENABLE_PIN		PC5
    #define MOTOR_A_CWCCW_PIN		PC6
    #define MOTOR_A_CLOCK_PIN		PC7
    #define MOTOR_B_PORT	PORTC
    #define MOTOR_B_DDR	DDRC
    #define MOTOR_B_ENABLE_PIN	 	PC2
    #define MOTOR_B_CWCCW_PIN		PC3
    #define MOTOR_B_CLOCK_PIN		PC4
    #define MOTOR_A_TOGGLE	(MOTOR_A_PORT ^= (1 << MOTOR_A_CLOCK_PIN))
    #define MOTOR_B_TOGGLE	(MOTOR_B_PORT ^= (1 << MOTOR_B_CLOCK_PIN))
    #define O2O 0	//MotA läuft rückwärts
    #define l2O	1	//MotA läuft vorwärts
    #define O2l	2 //MotB läuft vorwärts
    #define l2l	3 //MotA und MotB 1 Schritt
    #define l25	4 //MotA 1 Schritt, MotB 4 Schritte
    #define l2lO	5	//MotA 1 Schritt, MotB 9 Schritte
    #define l2lOO	6	//MotA 1 Schritt, MotB 99 Schritte
    #define MOTOR_FAST	720
    #define MOTOR_MEDIUM	480
    #define MOTOR_SLOW	240
    
    #define PHOT_LED_PORT	PORTA
    #define PHOT_LED_DDR	DDRA
    #define PHOT_LED_PIN	PA6
    #define phot_led_toggle()	(PHOT_LED_PORT ^= (1<<PHOT_LED_PIN))
    #define PHOT_CHANNEL  0b0111 //PORTA7 (ADC7)
    #define PHOT_UREF 2.560
    
    #define LED_BUSY_PORT	PORTB
    #define LED_BUSY_DDR	DDRB
    #define LED_BUSY_PIN	PB4
    #define LED_ERROR_PORT	PORTB
    #define LED_ERROR_DDR	DDRB
    #define LED_ERROR_PIN	PB3
    #define led_busy_on()	(LED_BUSY_PORT |= (1<<LED_BUSY_PIN))
    #define led_busy_off()	(LED_BUSY_PORT &= ~(1<<LED_BUSY_PIN))
    #define led_error_on()	(LED_ERROR_PORT |= (1<<LED_ERROR_PIN))
    #define led_error_off()	(LED_ERROR_PORT &= ~(1<<LED_ERROR_PIN))
    
    #define RS232_RETRY_THRESHOLD	10 //maximum = 32
    
    #define SCREENSAVER 60 //maximum = 64
    #define TIMEOUT	3 //maximum = 8
    
    //--do not edit --
    #define F_CPU 12000000UL
    
    #define MODE_PC	0
    #define MODE_STANDALONE	1
    
    #define KEYPAD_KEYOK	1
    #define KEYPAD_KEYESC	2
    #define KEYPAD_KEYINC	3
    #define KEYPAD_KEYDEC	4
    #define KEYPAD_PRESCALER	256
    #define LCD_PRESCALER	1024
    #define PROG_INTERVALLMESSUNG	1
    #define PROG_WACHSTUMSKURVE	2
    #define PROG_LOESUNG_INDUZ	3
    #define PROG_EXP_HALT		4
    #define PROG_DATENTRANSFER	6
    #define UART_BAUD_RATE      115200   
    #define UART_STR_LENGTH		40
    #define EEPROM_CHIP_T   0b10100000
    #define EEPROM_CHIP_V   0b10100010
    //#define EEPROM_CHIP_V   0xA4
    #define LOWBYTE(x)       ((uint8_t)(x))
    #define HIGHBYTE(x)      ((uint8_t)((x) >> 8 ))
    #define TOUINT16_T(x,y)  (((x) << 8) | y)
    #define	stop_T1()	(TCCR1B &= ~(1<<CS12))
    
    
    //Fixdaten:
    
    //-- globals --
    
    volatile struct {
    	unsigned LCD_hold:1; 
    	unsigned KEYPAD_close:1; 
    	unsigned KEYPAD_keypressed:3;
    	unsigned Mode:1;
    	unsigned Screensaver:6;
    	unsigned Screen_Off:1;
    } Status;
    
    volatile struct {
    	unsigned Of:1; 
    	uint8_t Counter;
    	uint8_t Counter_backup;
    	uint16_t Preloader;
    } T0,T1,T2;
    
    volatile struct {
    	unsigned Program:4;
    	unsigned Selection:3;
    	unsigned Hold:2;
    	unsigned Execute_Program_Nr:4;
    	float OD;
    	uint16_t Vol;
    } Menue;
    
    volatile struct {
    	uint8_t Interval;	//in Minuten
    	float Df;
    	uint16_t Induz_Volume;
    	float Dilute_at_OD;
    	float Alarm_at_OD;
    	float Set_at_OD;
    	unsigned SIGA:1;
    	unsigned SIGB:1;
    } Settings;
    
    volatile struct {
    	unsigned Key:3;
    	float Blank;
      	float Abs;
    	uint16_t Eep_addr_counter;	
    	uint16_t Eep_sc;	
    	char Eep_str[40];
    	uint16_t Time_left;		//in Sek bis zur nächsten Messg
    	uint8_t TRX_Indexer;
    } Data;
    
    volatile struct {
    	unsigned Open:1;
    	unsigned Cmd_Start:1;
    	unsigned Cmd_Complete:1;
    	unsigned Cmd_Received:1;
    	uint8_t i;
    	char Cmd[UART_STR_LENGTH];
    	unsigned rtys:5;
    	unsigned Pong:1;
    	unsigned Timeout:3;
    } RS232;
    
    volatile struct {
    	char Cmd[40];
    	char Par[40];
    	char Out[UART_STR_LENGTH];
    	uint8_t Par_l;
    	uint16_t crc;
    } Command;
    
    
    volatile char LCD_lauftext[100];
    volatile char LCD_temp;
    
    
    //-- forwards --
    
    int main(void);
    uint8_t strlength(const char* str);
    void snd_init(void);
    void motor_init(void);
    void avrboard_init(void);
    void delay_1s(void);
    void start_T1(void);
    
    void lcd_clr_scrollbar(void);
    void lcd_scroll_text(char* text, uint16_t Hz, uint8_t delay_factor);
    
    void keypad_init(void);
    void keypad_open(uint16_t Hz, uint8_t debounce_factor);
    void keypad_close(void);
    uint8_t keypad_check(void);
    void keypad_wait(uint8_t key);
    
    void rs232_gets(void);
    void rs232_puts(char* str);
    void rs232_open(void);
    void rs232_decode(void);
    unsigned rs232_checkcrc(void);
    void rs232_execute(void);
    void rs232_close(void);
    
    void snd_beep(uint16_t Hz, uint8_t time_index);
    void snd_play(uint8_t Melody);
    
    void led_init(void);
    
    void menue_show(void);
    void menue_select(void);
    
    void phot_ReadAbs(void);
    void phot_ReadBlank(void);
    uint16_t phot_ReadADC(void);
    
    void motor_stop(void);
    unsigned motor_open(uint32_t Ticks, uint8_t Prog, uint16_t frequency);
    
    uint16_t eeprom_readuint16_t(uint16_t eeprom_adress);
    void eeprom_writeuint16_t(uint16_t eeprom_adress, uint16_t var16);
    float eeprom_readfloat(uint16_t eeprom_adress);
    void eeprom_writefloat(uint16_t eeprom_adress, float var32);
    unsigned eeprom_add_data(uint16_t min, float value);
    void eeprom_read_data(uint16_t eeprom_adress);
    uint16_t eeprom_get_stopcodon(void);
    void eeprom_close(void);
    void eeprom_check(char err);
    
    /*
    uint8_t strlength(const char * str) {
    	uint8_t length=0;
    	while(str[length]!='\0'){
    		length++;
    	}
    	return length;
    }*/
    
    ISR(TIMER0_OVF_vect) 
    {
    	//Keypad-Abfrage
    	if (!(KEYPAD_OK_PINS & (1 << KEYPAD_OK_PIN))){
    		Status.KEYPAD_keypressed=KEYPAD_KEYOK;
    	} else
    	if (!(KEYPAD_ESC_PINS & (1 << KEYPAD_ESC_PIN))){
    		Status.KEYPAD_keypressed=KEYPAD_KEYESC;
    	} else
    	if (!(KEYPAD_INC_PINS & (1 << KEYPAD_INC_PIN))){
    		Status.KEYPAD_keypressed=KEYPAD_KEYINC;
    	} else
    	if (!(KEYPAD_DEC_PINS & (1 << KEYPAD_DEC_PIN))){
    		Status.KEYPAD_keypressed=KEYPAD_KEYDEC;
    	} else Status.KEYPAD_keypressed = 0;
    	T0.Of=1;
    	TCNT0=T0.Preloader;
    }
    
    ISR(TIMER1_OVF_vect) {
    	if (T1.Counter<255) T1.Counter++;
    			else T1.Counter=0;
    	
    	if (Status.Screensaver < SCREENSAVER) Status.Screensaver++; //zählt bis 10 und stopp da.
    	
    	if (RS232.Timeout < TIMEOUT) RS232.Timeout++;
    	
    	T1.Of=1;
    	TCNT1=T1.Preloader;
    }
    
    ISR(TIMER2_OVF_vect) 
    {
    	
    	if (Status.LCD_hold==0){
    		if (T2.Counter == 0) {	
    			
    			lcd_gotoxy(0,LCD_SCROLLING_ROW);
    			
    			for (uint8_t i=0; i<=LCD_ROW_LENGTH; i++) {
    				lcd_putc(LCD_lauftext[i]);
    			}
    			
    			LCD_temp=LCD_lauftext[0];
    			for (uint8_t i=0; i<=strlen((const char *)LCD_lauftext); i++) {
    				LCD_lauftext[i]=LCD_lauftext[i+1];
    			}
    			LCD_lauftext[strlen((const char *)LCD_lauftext)]=LCD_temp;
    			
    			T2.Counter = T2.Counter_backup;
    		} else T2.Counter--;
    	}
    	T2.Of=1;
    	TCNT2=T2.Preloader;
    }
    
    void start_T1(){
    	T1.Preloader=18660; //für 1s, Prescaler ist 256
    	TCCR1B |= (1<<CS12); //256 als Vorteiler
    	TCNT1 = T1.Preloader;
      TIMSK |= (1<<TOIE1);
      T1.Of=0;
    }
    /*
    void delay_1s(){
    		_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);
    		_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);
    		_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);
    		_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);
    		_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);
    		_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);
    		_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);
    		_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);
    		_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);
    		_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);_delay_ms(20);
    }
    */
    void snd_init() {
    	SND_DDR |= (1<<SND_PIN); //PB0 als Ausgang
    	SND_PORT &= ~(1<<SND_PIN); //PB0 auf Low
    }
    
    void keypad_init() {
    	KEYPAD_OK_DDR &= ~(1<<KEYPAD_OK_PIN);
    	KEYPAD_OK_PORT |= (1<<KEYPAD_OK_PIN);
    
    	KEYPAD_ESC_DDR &= ~(1<<KEYPAD_ESC_PIN);
    	KEYPAD_ESC_PORT |= (1<<KEYPAD_ESC_PIN);
    
    	KEYPAD_INC_DDR &= ~(1<<KEYPAD_INC_PIN);
    	KEYPAD_INC_PORT |= (1<<KEYPAD_INC_PIN);
    
    	KEYPAD_DEC_DDR &= ~(1<<KEYPAD_DEC_PIN);
    	KEYPAD_DEC_PORT |= (1<<KEYPAD_DEC_PIN);
    }
    
    void motor_init() {
    	MOTOR_A_DDR |= (1<<MOTOR_A_ENABLE_PIN);		//Ausgang
    	MOTOR_A_PORT &= ~(1<<MOTOR_A_ENABLE_PIN);	//LOW
    
    	MOTOR_A_DDR |= (1<<MOTOR_A_CWCCW_PIN);		//Ausgang
    	MOTOR_A_PORT &= ~(1<<MOTOR_A_CWCCW_PIN);		//LOW
    
    	MOTOR_A_DDR |= (1<<MOTOR_A_CLOCK_PIN);		//Ausgang
    	MOTOR_A_PORT &= ~(1<<MOTOR_A_CLOCK_PIN);	//LOW
    
    	MOTOR_B_DDR |= (1<<MOTOR_B_ENABLE_PIN);		//Ausgang
    	MOTOR_B_PORT &= ~(1<<MOTOR_B_ENABLE_PIN);	//LOW
    
    	MOTOR_B_DDR |= (1<<MOTOR_B_CWCCW_PIN);		//Ausgang
    	MOTOR_B_PORT &= ~(1<<MOTOR_B_CWCCW_PIN);		//LOW
    
    	MOTOR_B_DDR |= (1<<MOTOR_B_CLOCK_PIN);		//Ausgang
    	MOTOR_B_PORT &= ~(1<<MOTOR_B_CLOCK_PIN);	//LOW
    }
    
    void led_init() {
    	LED_BUSY_DDR |= (1<<LED_BUSY_PIN);		//Ausgang
    	LED_BUSY_PORT &= ~(1<<LED_BUSY_PIN);		//LOW
    	LED_ERROR_DDR |= (1<<LED_ERROR_PIN);		//Ausgang
    	LED_ERROR_PORT &= ~(1<<LED_ERROR_PIN);		//LOW
    }
    
    void avrboard_init(){
    	motor_init(); //zuerst, saugt zu viel strom...
    	led_init();
    	led_busy_on();
    
    	//FIXDATEN
    	T0.Of=0;
    	T1.Of=0;
    	T1.Counter=0;
    	T2.Of=0;
    	RS232.Pong=0;
    	Status.LCD_hold=0;
    	Status.KEYPAD_close=0;
    	Status.Screensaver=0;
    	Status.Screen_Off = 0;
    	Status.Mode = MODE_PC;
    	RS232.Timeout=0;
    	Menue.Program=0;
    	Menue.Selection=0;
    	Menue.Hold=0;
    	RS232.i=0;
    	RS232.Open=0;
    	Data.Eep_addr_counter=0;
    	Data.Eep_sc = 0;
    	Data.TRX_Indexer = 0;
    	Data.Key = 0;
    	sei();
    
    	//Rest
    	keypad_init();
    	lcd_init(LCD_DISP_ON);
    	lcd_clrscr();
    	lcd_puts("Beginne Init.");
    	lcd_gotoxy(0,1);
    	lcd_puts("[OK] druecken!");
    	//keypad_wait(KEYPAD_KEYOK);
    
    	start_T1();
    	snd_init();
    
    	i2c_init();
    	
     	PHOT_LED_DDR |= (1<<PHOT_LED_PIN);		//Ausgang
    	PHOT_LED_PORT &= ~(1<<PHOT_LED_PIN);		//LOW
    
    #ifndef nors232
    	uart_init( UART_BAUD_SELECT_DOUBLE_SPEED(UART_BAUD_RATE,F_CPU) );	
    #endif
    
    	led_busy_off();
    	keypad_open(KEYPAD_SCANNING_FREQUENCY,KEYPAD_DEBOUNCE_SLOW);
    }
    twimaster.c
    Code:
    /*************************************************************************
    * Title:    I2C master library using hardware TWI interface
    * Author:   Peter Fleury <pfleury@gmx.ch>  http://jump.to/fleury
    * File:     $Id: twimaster.c,v 1.3 2005/07/02 11:14:21 Peter Exp $
    * Software: AVR-GCC 3.4.3 / avr-libc 1.2.3
    * Target:   any AVR device with hardware TWI 
    * Usage:    API compatible with I2C Software Library i2cmaster.h
    **************************************************************************/
    #include <inttypes.h>
    #include <compat/twi.h>
    
    #include <i2cmaster.h>
    
    
    /* define CPU frequency in Mhz here if not defined in Makefile */
    #ifndef F_CPU
    #define F_CPU 12000000UL
    #endif
    
    /* I2C clock in Hz */
    #define SCL_CLOCK  100000L
    
    
    /*************************************************************************
     Initialization of the I2C bus interface. Need to be called only once
    *************************************************************************/
    void i2c_init(void)
    {
      /* initialize TWI clock: 100 kHz clock, TWPS = 0 => prescaler = 1 */
      
      TWSR = 0;                         /* no prescaler */
      TWBR = ((F_CPU/SCL_CLOCK)-16)/2;  /* must be > 10 for stable operation */
    
    }/* i2c_init */
    
    ...
    Brauchst sonst nochwas?
    Viele Grüße,
    Simon

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    41462 Neuss
    Alter
    49
    Beiträge
    375
    hat zwar jetzt nix mit dem thema zu tun, aber sind dir da wirklich keine besseren bezeichner eingefallen?

    #define O2O 0 //MotA läuft rückwärts
    #define l2O 1 //MotA läuft vorwärts
    #define O2l 2 //MotB läuft vorwärts
    #define l2l 3 //MotA und MotB 1 Schritt
    #define l25 4 //MotA 1 Schritt, MotB 4 Schritte
    #define l2lO 5 //MotA 1 Schritt, MotB 9 Schritte
    #define l2lOO 6 //MotA 1 Schritt, MotB 99 Schritte

    auf meinem editor sieht das alles fast wie 1 und 0 aus, also wie irgendwelche zahlen aus.
    man kann sich das leben eben beliebig schwer machen!


    hier fehlt die klammer um y :
    #define TOUINT16_T(x,y) (((x) << | y)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    41462 Neuss
    Alter
    49
    Beiträge
    375
    beim ersten drüberschauen nix gefunden.

    ich würde versuchen die genaue stelle des überschreibens weiter einzuschränken.
    am besten natürlich mit nem debugger.

    ansonsten würd ich mal die version mit auftreten der mysteriösen 7 nehmen und von hinten anfangen:
    - erst mal alles weglassen und direkt die gewünschte null ausgeben: lcd_puts("0");
    - dann die "0" direkt in den buffer schreiben und ausgeben lassen
    - dann die 0 mit itoa in den buffer schreiben und ausgeben lassen
    - dann die 0 unmittelbar vor den ausgabebefehlen in Data.TRX_Indexer schreiben und ausgeben lassen.
    - dann Data.TRX_Indexer=0; jeweils einen weiteren befehl im programmablauf nach vorne schieben bis du an der stelle ankommst, an der es eigentlich hingehört.

    andere idee: ändere mal einige namen z.b mach aus Data einfach mal myData womöglich gibts nen namenskonflikt oder nen tipfehler.

    andere idee: ändere die reihenfolge in der die globalen variablen angelegt werden. wenn irgend ein teil des programms wild im speicher rumschreibt, und dir dabei zufällig etwas in Data.*** schreibt sollte sich das dann ändern.

    das ist natürlich alles blind im heuhaufen rumstochern, aber was besseres ist mir bis jetzt noch nicht eingefallen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von PCMan
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    311
    Hallo Fumir, ich danke dir, dass du dir die Zeit nimmst. Ich weiß mein C ist nicht das schönste und viel Krams ist es auch noch.
    Nun zum ersten:
    Die definitionen sehen bekloppt aus, ist aber absichtlich so gewäht. Ursprünglich sollten da Verdünnungen stehen à la 1:1 1:5 1:10 1:100. Da hat der Compiler gemeckert. Ich habe verschiedene Varianten ausprobiert. Viele wurden vom Compiler nicht akzeptiert, deswegen habe ich mir diese Verdünnungsangaben mit Ls und Os zusammengefaked

    Das zweite: ich würde gerne debuggen. Die Frage ist nur: wie geht das. Hast du eine kleine Anleitung parat? Würde mich darüber sehr freuen.

    Die anderen Varianten, die du aufzählst, habe ich noch nicht getestet. Werde ich mal machen.

    Viele Grüße,
    Simon

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo,

    so ganz finde ich durch die Codeteile noch nicht durch.
    Was mir beim durchschauen aufgefallen ist.
    Wo wird LCD_lauftext etwas zugewiesen.
    Mit
    Code:
             for (uint8_t i=0; i<=strlen((const char *)LCD_lauftext); i++) { 
                LCD_lauftext[i]=LCD_lauftext[i+1]; 
             }
    erzeugst du, wenn es dumm läuft, einen Überlauf.

    Edit: Die obige Aussage von mir ist Blödsinn. Du greifst zwar ausserhalb von LCD_lauflicht zu, schreibst aber nicht.

    Wird Timer2 überhaupt gestartet?

    Am Anfang der Funktion rs232_open steht der Kommentar:
    //alle unwichtigen interrupts beenden
    Wo machst du da was?

    Schieße ich auch mal ins Blaue. Passiert der Fehler auch, wenn du sei() auskommentierst?

    Gruß

    Jens

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von PCMan
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    311
    Hi,
    ich habe das Spiel etwas weiter getrieben, bin aber immernoch bei dem gleichen Problem wie zu Beginn. Allerdings Data in myData umzubenennen habe ich noch nicht getestet.
    Ich bin jetzt, wie fumir vorgeschlagen hat, vorgegangen. Die 0 direkt zu schreiben, in den Puffer zu schreiben oder in TRX_Idexer zu schreiben macht keinen Unterschied. Ich bekomme immer 0 auf's Display. Sobald ich aber mit Data.TRX_Indexer = 0 über die zeile lcd_pus("PC Autodetect"); komme, erscheint wieder die magische 7.
    Das Lustige ist nun, wenn ich in die erste Zeile von lcd_puts Data-TRX_Indexer = 0 schreibe, dann habe ich nach wie vor meine gewollte 0.
    Strange,
    hier der Beweiscode:
    in der Main:
    Code:
    int main(void)
    { 
    	avrboard_init();
    	rs232_open();
    	lcd_clrscr();
    	
      //<- wenn TRX_Indexer = 0 hier steht, dann 7 auf LCD
    	lcd_puts("PC Autodetect");
    	//wenn hier TRX-Indexer = 0 steht, dann 0 auf LCD
    	lcd_gotoxy(0,1);
    	lcd_puts("RS232<->PC?"); //10 chars
    				char puffer[33];
    				itoa(Data.TRX_Indexer, puffer, 10);
    				lcd_clrscr();
    				lcd_puts(puffer);
    				led_error_on(); for(;;);
    in der lcd.c von p. fleury
    Code:
    void lcd_puts(const char *s)
    /* print string on lcd (no auto linefeed) */
    {
    		// wenn hier Data.TRX_Indexer = 0 steht, dann 0 auf dem LCD
        register char c;
    
        while ( (c = *s++) ) {
            lcd_putc(c);
        }
        // wenn hier Data.TRX_Indexer steht, dann 0 auf dem LCD 
    }/* lcd_puts */
    Mc Jenso:
    Richtig erkannt, der Timer 2 wird garnicht erst gestartet. Er wird erst gestartet, wenn ich folgende von mir gebastelte Routine aufrufe:
    Code:
    void lcd_clr_scrollbar() {
    	
    	TCCR2 &= ~(1<<CS22);			//timer abstellen
    	TCCR2 &= ~(1<<CS21);
    	TCCR2 &= ~(1<<CS20);
    	lcd_gotoxy(0,LCD_SCROLLING_ROW);
    	lcd_puts("                ");
    }
    
    void lcd_scroll_text(char* text, uint16_t Hz, uint8_t delay_factor){
    
    	strcpy((char*)LCD_lauftext, text);
    	
    	T2.Counter=delay_factor;
    	T2.Counter_backup=delay_factor;
    	TCCR2|=(1<<CS22)|(1<<CS21)|(1<<CS20); //Prescaler=1024
    	T2.Preloader=256-F_CPU/LCD_PRESCALER/Hz;
    	TCNT2=T2.Preloader;
    	TIMSK |= (1<<TOIE2);
    	T2.Of=0;	
    	Status.LCD_hold=0;
    }
    Du siehst, der Überlauf ist eigentlich nicht möglich, weil ich immer einen String mitgebe, wenn der Timer startet.
    Abgesehen davon wird die Lauftext-Routine noch nicht aufgerufen, bevor die magische 7 erscheint.

    Zur rs232_open:
    ist blöd formuliert im Kommentar, die Interrupts werden nicht beendet, sondern die timers. Das geschieht in den Routinen lcd_clr_scrollbar(); und keypad_close();
    Die beiden Funktionen sind wie folgt implementiert:

    Code:
    void keypad_close(){
    	TCCR0 &= ~(1<<CS02);			//timer abstellen
    	TCCR0 &= ~(1<<CS01);
    	TCCR0 &= ~(1<<CS00);
    	T0.Preloader=0;
    }
    
    void lcd_clr_scrollbar() { //steht oben schonmal
    	
    	TCCR2 &= ~(1<<CS22);			//timer abstellen
    	TCCR2 &= ~(1<<CS21);
    	TCCR2 &= ~(1<<CS20);
    	lcd_gotoxy(0,LCD_SCROLLING_ROW);
    	lcd_puts("                ");
    }
    Okay, was mir jetzt erst auffällt: ich beende den Timer2 obwohl er garnicht gestartet ist. Aber das sollte ja nix machen oder?

    Was passiert, wenn ich sei() auskommentiere: die Magische 7 verschwindet. Wieso? Verstehe den zusammenhang nicht!

    Vielen Dank für's mitfiebern,
    Simon

    Nachtrag: mir fällt gerade bei der lcd_clr_scrolling_row auf, dass ich da evtl ein Leerzeichen zu viel reinschreibe!? Aber ist das denn so schlimm!? Wenn ich ein Leerzeichen wegnehme und sei() nicht auskommentiere, ist die magische 7 auch weg ??!??

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    41462 Neuss
    Alter
    49
    Beiträge
    375
    wie wärs mit
    #define speed1zu1 3
    #define speed1zu5 4

    sieht so aus, als würde deine globale variable von etwas innerhalb der LCD bibliothek überschrieben. das kann aber auch nur so aussehen. solche fehler sind wirklich frickelig

    du solltest solche globalen variablen am besten gänzlich vermeiden. leg die daten wenigstens innerhalb main an, und gib wenn nötig nen zeiger drauf an deine routinen weiter.

    das mit dem debuggen ist nicht so einfach. erst mal kommts drauf an, mit welchem system (betriebssystem, compiler, debugger) du arbeitest.
    dann muss man sich mit dem verwendeten debugger erst mal vertraut machen.
    für einen fehler wie von dir beschrieben, wird man auch etwas wissen über die abläufe hinter den kulissen benötigen.

    womöglich hats mit nem fehler in einer der verwendeten bibliotheken oder dem interrupt zu tun (wenn da irgend ein anderer teil der software, den du nicht genau kennst aus irgend einem grund etwas in ne falsche speicherzelle schreibt, und diese dann zufällig zu deiner globalen variablen gehört, dann kannst du lange suchen. vor allem, wenn das schreiben durch interupts nicht synchron zu deinem eigentlichen programmablauf ist. da hilft dann auch ein normaler debugger nicht viel weiter).

    ich hab aber weder das equipment, noch die nötige erfahrung mit dem controller und den bibliotheken, um dir da noch weiter helfen zu können.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von PCMan
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    311
    Vorallem was ich überhauptnicht blicke: für eine kleine Menüsteuerung habe ich eine Header geschrieben. Wenn ich die nicht einbinde, dann läuft das Pogramm ganz normal. Binde ich sie ein, bekomme ich diese Abstürze. Ich verstehe das aber nicht, weil die Aufrfe der Menübefehle ja noch garnicht stattfinden wen die Programmfehler auftauchen. Ich nehme mal an, dass durch die Menüheader der Code größer wird. Dadurch verschiebt sich der Ort, wo Data abgelegt wird. Und bei genau zufällig diesem Ort habe ich diese Fehlzugriffe von anderen Bibliotheken.
    Damn das ist echt stressig muss ich jetzt alles neu schreiben!?
    Simon

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •