-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: DC/DC-Wandler parallelschalten

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Beiträge
    222

    DC/DC-Wandler parallelschalten

    Anzeige

    Hallo!
    Ich nutze ein 2W DC/DC-Wandler dazu um einen negative Spannung zu erzeugen (SIM2-1212S SIL7) Reichelt.
    Nur der maximale Ausgangsstrom liegt bei 166mA und ist mir zuwenig, der 3W-Wandler hat max. 250mA und kostet mehr als das doppelte.

    Nun hab ich mir gedacht zwei 2W-Wandler parallel zuschalten um somit bis zu 330mA ausbeuten zu können.
    Geht das so ohne weiteres, oder würden Ausgleichsströme fließen?

    Danke! und tschüss
    --------------

  2. #2
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Das ist immer so eine Art Glückspiel, mal tut es, mal geht ein Regler (bzw. meistens beide) drauf.
    Im Prinzip würde es gehen, wenn beide Regler die absolut identische Ausgangsspannung hätten...haben sie aber durch Toleranzen nicht! Durch diesen Umstand muss der Regler mit der höheren Ausgangsspannung die gesamte Last tragen. Vielleicht bricht dann die Spannung des Reglers zusammen und der andere liefert dann den Strom. Das System fängt dann an zu schwingen (und auch das kann deine Regler liefern).
    Wenn zusammenschalten, dann wie bei Linear-Reglern über einen Serienwiderstand auf der Ausgangsseite (vllt. 1-5 Ohm...keine Ahnung).

    MfG
    Basti

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Beiträge
    222
    Hallo BASTIUniversal! Ich kann erst jetzt anworten, Sorry.

    Das mit dem Serienwiderstand hab ich mir auch schon so gedacht, aber bei höherer Belastung würde die Spannung dahinter stärker einbrechen. Ich würde statt dem Serienwiderstand es mit Dioden probieren, somit würden erstmal kein Ausgleichsstrom fließen und der Spannungsabfall darüber ist soweit konstant.

    Würde dass so gehen? Und sollte man da spezieelle Dioden verwenden?

    Danke!
    --------------

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wenn, dann solltest du Schottky-Dioden verwenden. Das Problem ist aber nicht der Ausgleichstrom sondern die unterschiedliche Belastung. Ein Wandler liefert den gesamten Strom solange bis durch die Belastung die Ausgangsspannung soweit abgesunken ist das der zweite Wandler ebenfalls beginnt Strom zu liefern. Im ungünstigsten Fall glüht der eine Wandler bereits und der andere tut immer noch nichts.
    Wenn sie mit ihrer Ausgangsspannung einigermassen gleich sind dann kann das Problem mit dem sich gegenseitig aufschaukeln, wie "BASTIUniversal" es schon geschrieben hat.
    Es kann also sein das es gut geht, aber auch das die Wandler kaputt sind bevor du sie wieder abschalten kannst.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Beiträge
    222
    Hallo! Danke für den Tipp!

    Ich hab jetzt nur keine Schottky-Dioden, wenn ich mir wieder was bestelle probiere ich es auch und schreibe noch mal.
    --------------

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •