-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Fehler beim laden aus EEPROM!Kann mir jemand helfen?????????

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.01.2008
    Beiträge
    5

    Fehler beim laden aus EEPROM!Kann mir jemand helfen?????????

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich habe ein großes Problem mit einem EEPROM und bin der Hoffnung, dass ihr mir vielleicht helfen könnt!

    Die elementaren Bauteile meiner Platine sind ein Mikrocontroller von Cypress, namens CY7C64713-100, der dazugehörige I²C seriell EEPROM (24LC64),einen Delta-Sigma 24-Bit AD-Wandler von TI (ADs1217) und eine analoge Verstärkerstufe mit OPV’s, wobei Sensorsignale verstärkt werden und dann dem AD-Wandler zur Verfügung gestellt werden.

    Mein Problem:

    Bei Programmieren über die USB-Schnittstelle, direkt in den RAM des Controllers funktioniert alles sehr gut.
    Sobald ich die hex - Datei in eine IIC - Datei wandle, in dem EEPROM ablege und dann beim Einschalten das Programm vom EEPROM gezogen wird, gibt es sporadische Probleme!

    Mal stimmen die ausgegebenen werte vom AD- Wandler und mal überhaupt nicht! Wenn man dann vor dem AD- Wandler den Spannungsfall über einen Vorwiderstand misst, merkt man u.a. noch, dass ein viel zu hoher Strom fließt, was aber nach erneutem Ein / Ausschalten weg sein kann, wobei die Werte dann auf einmal auch stimmen.

    Könnt Ihr vielleicht weiterhelfen??

    MfG
    Daniel

  2. #2

    Re: Fehler beim laden aus EEPROM!Kann mir jemand helfen?????

    Zitat Zitat von Daniel_RN
    Wenn man dann vor dem AD- Wandler den Spannungsfall über einen Vorwiderstand misst, merkt man u.a. noch, dass ein viel zu hoher Strom fließt, was aber nach erneutem Ein / Ausschalten weg sein kann, wobei die Werte dann auf einmal auch stimmen.
    Also ich bin zwar nicht sooo der Elektrik-Freak, aber aufgrund meiner ausgiebigen, schulischen Ausbildung in diesem Bereich klingen die Worte "Strom" und "viel zu hoch" in meinen Ohren alarmierend, ich würde den Schaltplan nocheinmal von Grund auf durchgehen und evtl. auch Fachmenschen um Hilfe bitten. Wenn du n Bild des Plans hier zeigst, kann evtl. so einer helfen

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.01.2008
    Beiträge
    5
    Also der Schaltplan wurde von Fachleuten erstellt, ich selber zähle mich auch weitestgehend dazu. Der Strom wird außerdem durch einen Widerstand begrenzt, das sollte alles nicht das Problem sein.
    Ich tippe auf einen Softwarefehler, bzw. ein Problem mit dem Reset der Schaltung.

    Konnten das Problem auch schon weiter eingrenzen. Wenn wir die Platine ausschalten und unter einer halben Minute wieder einschalten, dann haben wir das Problem mit den falschen Werten. Warten wir eine halbe Minute ist alles OK. Haben schon mit diversen Entladungsversuchen Tests gemacht, hat aber alles nichts geholfen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    454
    Ich kenne den Controller nicht, aber im eeprom legt man eigentlich nur Daten ab und nicht das Programm.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.12.2007
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    28
    Könnte es sein, dass das timing beim EEPROM-Programmieren nicht stimmt? Dann können einzelne Bits durchaus mal das kippen anfangen.
    Ich hatte das Problem einmal mit einem (sehr alten) Phytec-Board.

    Robert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •