-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: SRFxx Ultraschallsensoren einengen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794

    SRFxx Ultraschallsensoren einengen

    Anzeige

    Hi,

    ich würde für ein (Schul)projekt gerne Ultraschallsensoren verwenden, da diese billig sind und eine große Reichweite haben. Allerdings kann ich den Öffnungswinkel da garnicht gebrauchen . Ein Öffnungswinkel von 20° wäre wesentlich besser

    Daher meine Frage:
    Gibt es eine Möglichkeit, die Ultraschall-Ausbreitung einzudämmen?

    Ich dachte daran, vllt eine Art Blende vor den US-Sensor zu packen, hilft das, wenn ja, aus welchem Material sollte die sein (sollte ja US "schlucken")...

    Ich freue mich über jede Anregung zu diesem Thema!

    Gruß, CowZ
    PS: Hier im Forum und bei Google hab ich nichts gefunden, aber vielleicht könnt ihr mir mit den richtigen Suchwörtern helfen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    nein, das hatte ich noch nicht gesehen. Das sieht sehr interessant aus, verbraucht aber wohl zuviel Platz.

    Lieber wäre mir/uns eine platzsparende Lösung, da das ganze auf einem RC-Auto montiert werden soll.

    Parallel hierzu haben wir das ganze auch nochmal in nem Physikforum gefragt: http://f19.parsimony.net/forum34287/messages/35385.htm
    Aber ich denke, dass es da nicht viele Überschneidungsleser gibt. Hoffentlich

    Gruß, CowZ

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.12.2004
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    136
    Hallo,

    das einfachste dazu ist eine Lochblende. Funktioniert bei mir perfekt. Einfach mal ein Blatt Papier mit dem Locher bearbeiten und vor Sender/Empfänger legen. Dürfte eigentlich egal sein? Ich weiss es nicht mehr wovor ich meine Lochblende gebaut habe, dabei ists noch gar nicht lange her...

    Altersdemenz kann ich eigentlich noch auschließen...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    nähe Rottweil
    Alter
    33
    Beiträge
    240
    Hallo

    Meine Idee wäre jetzt ein kurzes Stück Rohr über den Sensor zu stülpen... vielleicht muss man das auch noch mit der Wellenlänge des US Sensors abstimmen. Was meint ihr könnte das funktionieren? Berichte mal wenn Du da was gefunden hast... Würde mich auch interessieren.

    Grüße!

    Bean

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.12.2004
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    136
    Je nachdem wie kurz das Stückchen Rohr ist ähnelt es ja sehr dem Blatt Papier / Blech / Kunstoff mit Loch. Wenn das Rohr länger wird, könnte evt. ein Problem entstehen, wenn das Ultraschallsignal mehrmals an den Innenwänden des Rohres hin-und herreflektiert. Korrigiert mich falls ich danebenliege.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    schön, dass es da Möglichkeiten gibt!

    @linux_80: Die zwei nachfolgenden Links hatte ich bei meiner ersten Antwort noch gar nicht gesehen. Das mit dem Schlauch kannte ich schon, sah da aber jetzt nicht wirklich, wie ich damit auf Entfernung messen kann?
    Der Sensor, den du gefunden hast ,ist zwar vom Winkel her gut, misst aber auch nur 1,20m weit, und dann ist ein Sharp doch geeigneter :/

    @Florian: Schöne Lösung! Mit selchem Sensor machst du das denn genau? Funktioniert das auch mit dem "einäugigen" SRF02? Und wo genau packst du die Lochblende hin? (Vor Sender/Empfänger, welcher Abstand) Und was für einen Winkel bekommst du damit hin? (Bin für Planungszwecke vor Kauf daran interessiert )

    Gruß, CowZ

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das mit dem Rohr, geht nur wenn die Rohrwand den Schall schluckt.
    Prinzipiell ist es nur mit einer gewissen größe möglich Ultraschall zu Bündeln, denn wegen der recht großen Wellenlänge hat man nähmlich immer die Begrenzung durch Beugung. Grob als Überschalg würde ich man schätzen das man mindestens 5 Wellenlängen als Ausdehnung braucht auf 20 Grad zu kommen. Neben einfachen Blenden könnte man auch konzentrische Ringe mit passenden Maßen wählen, die wirken dann durch Beugung als eine Art Linse. Eine andere einfache Möglichkeit ist es 2 gleiche Empfänger zu nehmen, die recht weit auseinander sind und die Spannung der beiden Empfänger zu addieren. Das gibt dann maximal Empfindlichkeit nach vorne und zu ein paar seitlichen Richtungen, die dann durch etwas Bündelung beim Sender unterdrückt werden sollten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •