-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: AVR ISP Mk2 defekt? Hilfe bei der Fehlersuche benötigt...

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.01.2004
    Ort
    Pottenstein
    Alter
    38
    Beiträge
    265

    AVR ISP Mk2 defekt? Hilfe bei der Fehlersuche benötigt...

    Anzeige

    Moin moin!

    Ich habe mir neulich bei Reichelt den AVR ISP MK2 bestellt und wollte ihn nun testen. Dummerweise funktioniert das nicht...

    Wenn ich den Programmer über das USB-Kabel mit dem PC verbinde, leuchtet eine seiner LEDs grün (bleibt auch so, solange USB angeschlossen ist, egal was ich sonst mache), die andere LED (neben dem 6-pin ISP-Stecker) leuchtet rot. Ich vermute, das ist normal.

    Stecke ich dann aber das ISP-Kabel auf den 6-pin ISP port in meiner ATmega16-Schaltung, blinkt die LED am ISP-port in orange. Versuche ich dann per AVR Studio, den AVR zu flashen, kommt die Meldung, daß der ISP Stecker verpolt ist oder ein falscher Reset-Pullup eingebaut ist.


    Folgendes habe ich schon versucht:

    - Verpolen des 6pin ISP Steckers (ebenfalls orangenes Blinken und gleiche Meldung)
    - Verwendung eines eigenen 6pin-Kabels (gleiches Verhalten)
    - Upgrade der Firmware (läßt sich per AVR-Studio durchführen, Verhalten aber genau wie vorher)
    - Ab/Anschalten der 5V Versorgung des Zielsystems (ohne leuchtet die LED rot und es tut sich gar nix)
    - Statt meines Zielsystem habe ich einen ATmega16 (alternativ auch mit ATmega8 getestet) auf ein STK500 gesetzt und an den 6pin-ISP port den AVR-ISP-Mk2 gesteckt, wo normalerweise das kurze 6pin Kabel auf dem STK500 vebunden wird. Gleiches Verhalten wie mit meiner Platine.
    - Sowohl meine Platine als auch der ATmega auf dem STK500 lassen sich mit dem 6pin-ISP vom STK500 einwandfrei programmieren.

    Meine AVR-Studio-Version ist 4.12 mit SP3, sollte also passen. Es wird auch die korrekte Seriennummer des Programmers angezeigt, der Treiber scheint also in Ordnung zu sein?

    Hat jemand ne Idee, woran es noch liegen könnte? Oder ist das Teil einfach nur defekt? Benutzt sonst jemand den AVR-ISP-Mk2? Wie würde er sich normalerweise verhalten, sollte die zweite LED auch grün leuchten, wenn ein AVR verbunden ist? Muss ein Pullup an die Reset-Leitung? Mit dem ISP vom STK500 konnte ich immer auch ohne sowas flashen!?

    Vielen Dank,

    Nils

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich hatte nur mal kurz so einen Programmer zur Ansicht. Die zweite grüne LED leuchtet glaube ich nur wenn du vom AVR-Studio connected hast.
    Einen PullUp am Reset solltest du schon haben, so etwa 10k, er wird zwar auch intern hochgezogen, aber sehr hochohmig.
    Die anderen Programmer testen die Spannungen nicht.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    Hallo Minifriese,

    Die grüne LED neben dem USB Anschluß leuchtet normalerweise grün, egal ob das AVR Studio Verbindung hat oder nicht. AVR Studio bringt eine Fehlermeldung beim Verbinden, wenn es nicht klappt.
    Die andere LED ist rot, wenn kein AVR angeschlossen ist oder der AVR keine Spannungsversorgung hat.
    Bei Verpolen des ISP Steckers oder Kurzschlüssen blinkt die LED orange.
    Die LED blinkt auch orange, wenn Anschlüsse vertauscht sind oder fehlen bzw. nur Vcc und GND angeschlossen werden.

    Prüf also nochmal deine Verbindungen und die Belegung nach.

    Es muß kein Pullup an die Resetleitung.

    Gruß, Michael

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.01.2004
    Ort
    Pottenstein
    Alter
    38
    Beiträge
    265
    Moin,

    Danke für die Hinweise! Ich werde morgen (bzw. heute...) mal probeweise einen Pullup parallel zum internen schalten. Vielleicht kriege ich den Wert vom internen raus, dann kann ich es etwa auf 10k einstellen.

    Falls es doch nicht am Reset liegt, hieße das aber vermutlich, daß der Programmer kaputt ist? Denn mit dem 6pin-ISP vom STK500 kann ich ja meine Platine problemlos flashen. Nur mit dem AVR ISP MK2 halt nicht. Das orangene Blinken kann also eigentlich nicht von falschen Verbindungen oder Belegungen kommen. Der einzige Unterschied sollte ja sein, daß das STK500 die 5V-Versorgung mitliefert, was der andere Programmer nicht macht. Aber weder mit externer Versorgung noch ohne hat es geklappt

    Naja, werd's halt mal testen...

    Besten Dank erstmal,
    Nils

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.01.2004
    Ort
    Pottenstein
    Alter
    38
    Beiträge
    265

    Gelöst

    Moin moin,

    So, wie sich gerade herausgestellt hat, war es mal wieder eigene Dummheit...

    Ich hatte als externe Spannungsversorgung für meine Platine den Akku verwendet, der später auch mal ran soll. Dummerweise war der Akku fast leer, so daß nur 3V an der Platine ankamen. Damit hat zwar der ATmega16 tadellos funktioniert (obwohl keine "L"-Version) und munter mit seinen LEDs geblinkt. Aber der Programmer wollte wohl lieber 5V sehen und hat deswegen den Dienst verweigert. Nachdem ich jetzt für ordentliche Spannung gesorgt habe, funktioniert das Flashen tadellos. Die LEDs auf dem Programmer machen genau das, was Michael oben beschrieben hat.
    Einen Pullup am Reset-Pin hab ich jetzt nicht gebraucht, den werde ich aber zukünftig wohl auch einbauen. Ist ja kein Aufwand und klingt sehr vernünftig.

    Danke nochmal,
    Nils

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •