-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Fototransisto + Entfernungssensor (Anschluss)

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    58

    Fototransisto + Entfernungssensor (Anschluss)

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo!
    Ich bin gerade dabei, 2 Sensoren am Roboter zu testen:
    Einmal einen Fototransistor und einen analogen Entfernungssensor von Sharp.

    Wie werden diese Sensoren korrekt angeschlossen?
    Ich habe es jetzt mal so versucht, wie es auf der Zeichnung im Artikel RN-Control bei Anschlussbeispiele angezeigt ist, aber da bekomme ich folgende ergebnisse:
    (mit dem C-Beispiel-Code, welcher auf der Robotikhardware-CD enthalten ist)
    Fototransistor:
    4,99 V
    Entfernungssensor:
    3,39 V

    Wenn ich die Entfernung bzw. Helligkeit ändere, ändern sich die Werte nicht.

    Also nochmal die Frage, wie werden die Sensoren korrekt angeschlossen?
    Daten der Sensoren:
    Fototransistor: SFH300
    Entfernungssensor Sharp: GP2Y0A02YK

    Hier noch der C-Code zum Messen:
    Code:
    /*### Analogwerte ###*/
    void Analogwerte(void)
    {
    	//Alle internen Pullups an, ausgenommen Port A3 und Batteriespannung/Taster (A6 und A7). Da A3 aber nun auch nicht auf GND liegt, ergibt sich ein "Rauschen", der Wert variiert mit jeder Messung mehr oder weniger stark.
    	setportaon(0);
    	setportaon(1);
    	setportaon(2);
    	setportaoff(3);
    	setportaon(4);
    	setportaon(5);
    	
    	for(uint8_t i=0; i<8; i++)
    	{
    		analog = adcwert(i);																		//Messung Analogport [i]
    		utoa(i, wort, 10); sendUSART("Analog"); sendUSART(wort); sendUSART(" = ");				//Ausgabe: "Analog[i] = "
    		utoa(analog, wort, 10);	sendUSART(wort); sendUSART(" = ");									//Ausgabe: "[Analogwert] = "
    		dtostrf(analog*referenzspannung, 11, 8, wort);	sendUSART(wort); sendUSART(" Volt \r\n");	//AUsgabe: "[Reale Voltzahl] Volt"
    	}
    	
    	sendUSART("\r\n\r\n\r\n");
    	waitms(300);
    }
    und die Funktion adcwert aus rncontrol.h:
    Code:
    /*### ADC-Ansteuerung ###*/
    
    uint16_t adcwert(uint8_t kanal)
    {
    	uint16_t wert = 0;										//Variable für Ergebnis deklarieren
    
    	ADCSRA = (1<<ADEN)|(1<<ADPS2)|(1<<ADPS1)|(1<<ADPS0);	//ADEN aktiviert überhaupt erst den internen ADC-Wandler, ADPS2 bis ADPS0 stellen den verwendeten Prescaler ein, denn die Wandlerfrequenz muss immer zwischen 50 und 200 kHz liegen! Der Prescaler muss bei 16MHz also zwischen 80 und 320 eingestellt werden, als einzige Möglichkeit bleibt hier 128 (=alle auf 1).   
    
    	ADMUX = kanal;
    	//ADMUX = (1<<REFS1)|(1<<REFS0);						//Einstellen der Referenzspannung auf "extern", also REFS1 und REFS0 auf "0" - daher auskommentierte Zeile
    	
    	ADCSRA |= (1<<ADSC);									//nach Aktivierung des ADC wird ein "Dummy-Readout" empfohlen, man liest also einen Wert und verwirft diesen, um den ADC "warmlaufen zu lassen"      
        while(ADCSRA & (1<<ADSC)) {}							//auf Abschluss der Konvertierung warten
    	wert = ADCW;											//ADCW muss einmal gelesen werden, sonst wird Ergebnis der nächsten Wandlung nicht übernommen.
     
    	/* Eigentliche Messung - Mittelwert aus 4 aufeinanderfolgenden Wandlungen */
    	wert = 0; 
    	for(uint8_t i=0; i<4; i++)
    	{
    		ADCSRA |= (1<<ADSC);				//eine Wandlung "single conversion" starten
    		while(ADCSRA & (1<<ADSC)) {}		//auf Abschluss der Konvertierung warten
    		wert = wert + ADCW;		    		//Wandlungsergebnisse aufaddieren
        }
    	
    	ADCSRA &= ~(1<<ADEN);					//ADC deaktivieren
     
    	wert = wert/4;							//Durchschnittswert bilden
     
    	return wert;
    }

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Den SFH300 schaltest du in Reihe mit einem Widersand zwischen GND und Versorungsspannung und misst dann mit dem AD Eingang zwischen Widerstand und SFH300 die Spannung. Der SFH300 muss dabei in Sperrrichtung betrieben sein..
    Um die Schaltung zu kontrollieren kannst du einfach mal mit nem Mutlimeter die Spannung zwischen Widerstand und SFH300 bei unterschiedlichem Lichteinfall messen.

    Ob der Messwert mt zunehmendem Licht grösser oder kleiner wird hängt davon ab, ob du den Widerstand vor oder hinter den SFH 300 hängst.
    Über den Widerstandswert kannst du die Empfindlichkeit steuern, als Ausgangswert sollten 20k funktionieren.

    Bei dem Sharpsensor ist die Schaltung eigentlich recht eindeutig. Plus and die Versorgungsspannung (5V)
    GND an GND und das dritte Kabel an den AD-Eingang.

    Da ich kein C kann, bin ich nicht sicher, aber ich glaube in deinem Programm hast du die internen Pullups aktiviert.
    Damit ziehst du den AD-Eingang auf VCC und dann kann bei der Messung nicht viel sinnvolles rauskommen.
    Falls ich richtig liege, schalte die internen Pullups für die zum Messen verwendeten Eingänge einfach mal aus.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    58
    Danke! Jetzt Funktionierts perfekt. Anschließen wie gesagt und anstatt setportaon einfach setportaoff im Programm.
    Noch zur Zusatzinfo:
    Bei Dunkelheit liegt an Port der Fotodiode etwas weniger als 5V. Umso heller es wird, desto kleiner wird die Spannung.

    Beim Entfernungssensor liegen jene Volt an, die laut Diagramm angegeben sind.

    Danke nochmals!!!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •