-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: freie I/O ports

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.09.2007
    Ort
    Preetz
    Alter
    30
    Beiträge
    150

    freie I/O ports

    Anzeige



    Hi, Ich meine im Handbuch irgendetwas von zwei freien ADC kanälen und zwei freien I/O Ports auf der RP6 Base gelesen zu haben. Aber irgendwie kann ich weder in der RP6RobotBase.h noch auf der Platine einen freien I/O Pin entdecken. Habe ich mich also nur verlesen oder gibt es da irgendwo freie Pins?

    Danke im Vorraus.
    (c) Rechtschreibfehler sind rechtmäßiges Eigentum des Autors (c)

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo WarChild

    Die Anschlüsse für die freien ADC-Ports 0 und 1 "verstecken" sich zwischen dem IR-Empfänger und dem ATMega32 im vorderen Teil des RP6. Es sind je drei Lötaugen, umrandet von einem weißen Rechteck, beschriftet mit ADC0 bzw. ADC1. Wenn man hier je zwei 3-polige Stiftleisten einlötet hat man jeweils Vcc, GND und PortA0 bzw.A1 zur Verfügung.

    Ich verwende auch gerne noch die Leitungen E-INT1, SCL und SDA am xBUS-Stecker.

    E-INT1 ist PortA4 an xBUS Pin8 und kann direkt mit der Library über extIntON() eingeschaltet und mit extIntOFF() ausgeschaltet werden.

    SCL ist PortC0 an XBUS Pin10, SDA ist PortC1 und XBUS Pin 12. Beide können direkt angesprochen werden, allerdings sollten sie nur mit Schutzwiderstand angeschlossen werden, weil beide Pins beim Neustart vom Kontroller kurz auf Ausgang=0 gesetzt werden.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.09.2007
    Ort
    Preetz
    Alter
    30
    Beiträge
    150
    Sorry, ich glaube, ich wurde falsch verstanden.

    Die freien ADCs hatte ich gefunden, aber die zwei freien I/O Pins, von denen ich meine, gelesen zu haben, kann ich nicht entdecken.
    (c) Rechtschreibfehler sind rechtmäßiges Eigentum des Autors (c)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    386
    nimm mal den schaltplan zur hand und taste mal den atmega32 ab. und du findest die freien io-ports oder du findest sie nicht bzw sie gibt es nicht.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    Solingen
    Alter
    25
    Beiträge
    177
    sonst gibt es da keine,aber du kannst die ADCs als IOs benutzen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo WarChild,

    vielleicht helfen dir diese Tabellen, um freie oder zumindest nutzbare Ports des RP6 zu finden. Danach hilft ein Blick auf den Schaltplan, um den Pin zu finden.
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=32677

    Gruß Dirk

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    7
    @Radbruch: ich würde gar nicht erst damit anfangen, SDA und SCL zu zweckentfremden. Lieber gleich einen Porterweiterungs-Baustein mit I2C Schnittstelle besorgen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.09.2007
    Ort
    Preetz
    Alter
    30
    Beiträge
    150
    @ Dirk
    Danke für den Link zur PDF,
    Man kann die Ausgang Pins der roten LEDs SL2 und SL5 mit einem weiteren Tastern (Sensoren) als Eingang belegen. Dann nutzt man diese Ports genau wie die beiden Ports der Bumper, die an SL3 und SL4 hängen. Blöder nebeneffekt ist, dass dann bei jeder Auslösung automatisch die LEDs mit angehen.

    Aber trotzdem danke.

    Ich nutze vorübergehend die ADC kanäle bis ich bei Zeiten mal einen Porterweiterungsbaustein integriere.

    mfg WarChild
    (c) Rechtschreibfehler sind rechtmäßiges Eigentum des Autors (c)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo WarChild,

    Blöder nebeneffekt ist, dass dann bei jeder Auslösung automatisch die LEDs mit angehen.
    Ja, finde ich auch nicht optimal.
    Da hilft nur eine I2C-Porterweiterung oder besser gleich eine Control M32.

    Gruß Dirk

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    70
    Beiträge
    1.344
    hi allerseits,

    hier ist die rede von SL3: kann man dort irgendwo ein pin einlöten um daran ein kabel zu stecken? Gibt es dazu ein lötauge in der platine? Bisher habe ich nur die SL1/2/4/5 gefunden. Oder kann man die BPR bzw. BPL als SL3/SL6 ausgänge (trotz der widerstände) nutzen?

    danke
    gruß inka

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •