-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: RS232 Funkmodul

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324

    RS232 Funkmodul

    Anzeige

    Obwohl ich noch ein ziemlicher Anfänger bin bin ich auch schon auf die Idee gekommen, dass ein Funkmodul doch etwas feines wäre ^^, also habe ich erstmal munter drauflosgebaut. Die Idee: Man nehme Sende&Empfangsmodul aus einem billigen FisherPrice RC Auto.
    Besagte Fernsteuerung lief auf 4 Kanälen (vor/zurück/links/rechts), doch zur seriellen Datenübertragung braucht man ja nur einen einzigen. Die "Joysticks" der Fernsteuerung waren nichts anderes als 4 Schalter. Nun habe ich einfach einen dieser Schalter durch einen Optokoppler erstetzt, denn ich an einen seriellen Ausgang meines AVRs drangehängt habe.
    Der Empfänger war ähnlich leicht gestrickt. An einen der Anschlüsse, an dem früher einer der Motoren des Autos hing habe ich einen seriellen Eingang eines zweiten AVR gehängt -> fertig!

    Als ich das ganze ausprobierte stellte ich fest, der Bau eines Funkmoduls doch nicht so einfach ist Der Sender sendete zwar und der Empfänger empfing auch - aber leider nicht das was der Sender gesendet hatte. Also schraubte ich die Übertragungsgeschwindigkeit runter auf 4200 Baud, aber es klappte immer noch nicht. Das kann ich mir nur auf eine Art erklären - irgendwo im Sende- oder Empfangsmodul gibt es eine Verzögerung. Soll heissen einige Bits werden nicht gesendet oder nicht empfangen ->Schade drum, war aber zumindest nicht sehr teuer. Meine Frage: Kennt jemand eine ähnlich einfache/billige und funktionierende Alternative?

    Als ich mich nun nach anderen, billigen Funkmodulen umgesehen habe lief mir das RFM12 Transceivermodul (ca 7E) bei Pollin über den Weg. Dieses Modul wurde hier im Forum auch schon diskutiert, aber da ich mich mit SPI nicht auskenne und das Datenblatt anscheinend Diagramme und Tabellen dem erklärenden Text vorzieht bin ich mir nicht sicher, ob das Modul sich eignet. Jedenfalls sieht es für einen Laien extrem kompliziert aus ^^

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Wenn du bei den beiden AVRs die interne Oszillatoren verwendest wäre es kein Wunder. Versuche es, bitte, mit zwei gleichen Quartzen, und erst dann Suche andere Ursachen.

    MfG

  3. #3
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Zu Funkmodulen, die eine serielle Schnittstelle haben, gibt es hier im Forum schon ziemlich viele Beiträge.
    Also bitte nochmal die Suche verwenden. Wenn trotzdem fragen auftauchen, kannst du ja immer noch posten.

    Danke!
    Basti

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324
    Kann man die RFM12 Module denn über die SPI Befehle von Bascom ansteuern? Wenn man einfach mittels spiin und spiout daten übertragen könnte wäre das ja nicht all zu schwierig, oder?

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.01.2008
    Ort
    Neuhofen/Ybbs
    Alter
    24
    Beiträge
    45
    Hi !
    1) Hat dein sender nur zwei kanäle!
    2) Wenn du sagst das in den sender 4 schalterdrinnen sind dann sind das keine proporzieonalen sender ( de kennan nix gscheits senden )
    Versuche esmal mit einen anderren sender der statt den schalter drehwiederstände hat!
    MFG ANDI

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324
    Srry, ich verstehe deine Fragestellungen nicht, sofern es überhaupt Fragen sind. Kannst du sie villeicht nochmal etwas anders formulieren, ich hab nämlich keine Ahnung was proporzieonale Sender sind.
    "Versuche esmal mit einen anderren sender der statt den schalter drehwiederstände hat" Ich hab aber nur den einen.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.01.2008
    Ort
    Neuhofen/Ybbs
    Alter
    24
    Beiträge
    45
    HY!!!
    Bei den heute im Schiffs- Flug- und Auto-Modellbau verwendeten Systemen (27; 35 bzw. 40 MHz) ist die Proportionalsteuerung auf Basis einer Pulsweitenmodulation (PWM) am weitesten verbreitet. Der Sprachgebrauch ist uneinheitlich, man spricht auch von Puls-Pausen-Modulation (PPM). Die Impulsbreite überträgt proportional die Steuerfunktion. Sie variiert heute mehrheitlich im Bereich von 1,5ms ± 0,5ms. Im zu steuernden Modell bedeuten zum Beispiel 1,0 ms links, 1,5 ms neutral und 2,0 ms rechts oder umgekehrt. Jedem Übertragungskanal ist nur eine Impulsbreite (ein Impuls) zugeordnet, die Impulse aller Kanäle werden zyklisch nacheinander übertragen.

    Im Sender wird jeder Impuls durch einen monostabilen Multivibrator erzeugt, das Potentiometer des Sendeknüppels stellt mit einem festen Kondensator ein RC-Zeitglied dar. Im Empfänger besitzt jedes Servo ebenfalls einen monostabilen Multivibrator, wobei das zeitbestimmende Potentiometer hier auf der Drehachse des Servos montiert ist.

    Die Differenz zwischen vom Sender kommenden und vom Servopoti gelieferten Impuls ist positiv oder negativ und korrigiert die Drehrichtung des Servomotors entsprechend gegensätzlich. Das Servo kommt erst zur Ruhe, wenn Sende- und Servoimpuls gleich lang sind und die Impulsdifferenz zwischen beiden null ist. Je nach Hersteller variiert die Pulsdefinition geringfügig (Systeme Multiplex/Graupner/Robbe).

    Die Impulse mehrerer Kanäle (Funktionen) folgen unmittelbar aufeinander. Zur Übertragung kommen allerdings nicht die Servopulse selbst. Das Ende eines Impulses bedeutet gleichzeitig den Anfang des Nächsten. Nur diese Übergangsflanke wird jeweils fabrikatabhängig als 0,2 ms bis 0,5 ms breiter Impuls gesendet und im Empfangsdecoder decodiert.

    Das entstehende Impulstelegramm wird zyklisch wiederholt. Je nach Kanalzahl des Senders und Hersteller – 2 bis 9(12) Kanäle – innerhalb von 15 bis 22(24) ms. Dabei entsteht eine etwas längere Pause zwischen zwei aufeinanderfolgenden Impulsgruppen, die vom Empfänger zur Synchronisation genutzt wird. Da jeder Kanal innerhalb von 15 bis 22 (24) ms wieder neu übertragen wird, reagiert das Modell sehr schnell, so schnell, dass der Steuernde je nach Latenzzeit des jeweiligen Systems das Gefühl einer abrupten oder nur geringst verzögerten Reaktion hat.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324
    wow, das war hilfreich ! (ernsthaft) Jetzt verstehe ich, warum es so wie ich dachte nicht klappen kann. Hasst du zufällig eine Ahnung, wie ich einen Solchen Sender für Datenfunk modifizieren kann? Ich Suche eigentlich nur einen Sender, der einen 1 oder 0 Zustand in Echtzeit an einen Empfänger überträgt - Damit wäre die Datenübertragung über RS232 ja kein Problem...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •