-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: ISP und RS232 Schnittstelle eines Mikrocontrollers

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    280

    ISP und RS232 Schnittstelle eines Mikrocontrollers

    Anzeige

    Hallo,

    ich les immer fleisig im Forum und hab auch schon sehr viele Wiki Artikel durchgelesen. Ich wollt jetzt endlich den Sprung vom theoretischen zum praktischen schaffen und eine einfache Mikrocontrollerschaltung, wie sie im Kapitel AVR-Einstieg leicht gemacht, beschrieben ist.
    Eigentlich hab ich alles verstanden, nur eine Frage bleibt bei mir offen. Kann ich den Controller nur über die ISP Schnittstelle programmieren oder geht es grundsätzlich auch über die RS-232 Schnittstelle? Also genauer gesagt will ich wissen ob ich mir das ISP Programmierkabel sparen kann, wenn ich das RS-232 Kabel hab. Die RS232 Schnittstelle wird ja auch im Artikel verwendet, nur heist es am schluss, dass sie dazu gut ist Daten vom Controller während dem Betrieb zu erfassen.

    Vielen Dank für eure Antworten.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Zu beginn kannst du nur mit einem ISP-Programmer programmieren, dann kannst du dir einen Bootloader programmieren und dann ginge es auch über RS232. Das einfachste ist aber ein ISP-Programmer.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    280
    Vielen Dank, dann muss ich wohl auch das ISP Dongle selber bauen. Robotik Hardware ist ja erst wieder Ende Januar verfügbar. Naja so schwierig sah des ja auch nicht aus und die Ferien sind ja lang

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    280
    Ich hab leider noch eine Frage,

    beim Wiki ist ja eine Liste mit den benötigten Bauteilen angegeben.

    1 Stück Platine (über www.robotikhardware.de für ca. 6.06 Euro erhältlich)
    1 Stück Widerstand 100 k
    1 Stück Kondensator 100 nF
    1 Stück Diode z.B. 1N4148 oder ähnlich
    1 Stück IC 74HC244
    1 Stück 9 pol SUB D-Buchse
    1 Stück 25 pol SUB D-Stecker

    1 Stück 9 pol SUB D Stecker zum aufpressen auf Flachkabel
    1 Stück 10pol Wannenstecker zum aufpressen auf Flachkabel
    1m Flachkabel 9 polig
    1 Stück Universal Sub D-Gehäuse

    Spielt es eine rolle welchen Kondensator (Elko, Folie usw) und welche art von Widerstände (Metallschicht usw) ich verwende? Muss man auf sonst noch was achten?

    Vielen Dank für eure Tips!!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wenn du nicht gerade Wert auf die Platine legst, kannst du auch Lochraster verwenden. Das Flachbandkabel kann man auch direkt auf die Platine löten, dann allerdings mit Heißkleber fixieren da es bei den Lötstellen gerne bricht. Du ersparst dir die 9pol Buchse und Stecker.
    Folienkondensator MKS, Widerstand ist egal 1/8 W.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Der Kondensatir sollte ein keramischer sein, die MKS type geht aber auch. Auf den genauen Wert des Kondensators kommt es auch nicht so an. Das Kabel vom Programmierer zur Schaltung sollte kurz (<30 cm) sein, es treten dann seltener Fehler auf.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied Avatar von Johnes
    Registriert seit
    07.12.2007
    Ort
    Neu Wu
    Beiträge
    44
    Für den ISP brauchst du nicht mehr als 3/4 Widerstände! Der Programmer braucht keine Spannungsversorgung, wenn du z.B. dein Board wo der Atmel sitzt schon versorgt hast.

    Belegung des ISP und diverse Selbstbauanleitungen sind im Internet vorhanden.

    Ich habe mehrere Boards, wo ich nur den Stecker drauf haue und dann einfach das Prog rein schieße! Für den Anfang ist kein teurer Programmer nötig! Ich habe gerade MOSI/MISO,CLK, RESET, MASSE verdrahtet. Funktioniert wunderbar!

    MfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    280
    Ok danke für eure Tipps. Ich hab jetzt mal die Teile besorgt. Morgen wird dann gelötet.

    Ich hab inzwischen noch eine Frage:
    Der Programmer braucht keine Spannungsversorgung, wenn du z.B. dein Board wo der Atmel sitzt schon versorgt hast.
    Heißt das, dass ich dann die 5V Spannungsquelle einfach weglassen kann und den Rest so belassen kann. Das würde ja dann heisen, dass der IC seine Spannung vom PIN 6 der RS232 Buchse bezieht. (Ich hab schon gegooglet und ich such auch selber fleisig danach, doch möchte ich doch noch mal eine nummer sicher gehen, bevor ich was selber gebautes an meinen Druckerport anschliese)

    http://www.roboternetz.de/wissen/ima...schaltplan.gif
    http://www.roboternetz.de/wissen/ima...ung_max232.gif

    wie schaut des eigentlich mit den Pinbelegungen aus. Bei dem ISP Kabel ist bei dem Wannenstecker der letzte PIN (ich glaub 10) nicht belegt. Wenn ich mir die Schaltung am Schluss vom AVR Einstieg leicht gemacht anschaue, dann wird aber an PIN 3 nichts angeschlossen. An PIN 10 aber schon. Bedeuted dass für mich dass ich eigentlich auf dem Controllerboard bei PIN 10 der Wannenbuchse gar keine Masse anschliesen muss? Die Pinbelegung find ich eh ein bisschen komisch. Bei dem ISP Dongle wird an der RS232 6 Pins belegt, bei der Wannenbuchse vom Controller gleich 9. Kann mir des jemand vernünftig erklären? Bis jetzt hab ich dazu noch nichts gefunden.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    280
    Könnte mir bitte einer weiterhelfen, für euch ist es wahrscheinlich alles klar. Google hilft bei den fragen auch nicht weiter. Die SChaltpläne hab ich ja (und die Teile inzwischen auch)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Darum habe ich dir geschrieben das du die 9pol Buchse und Stecker weglassen sollst. Es führt nur zu verwirrungen.
    Pin3 wird an der Wannenbuchse meist nicht angeschlossen, ich habe die LED mit Vorwiderstand am Prog-Adapter eingebaut.
    Die 5V am Prog-Adapter brauchst du natürlich schon, kommen aber über den Pin6 der Buchse, also vom Kontrollerboard.
    Am 10pol Stecker ist GND 4x vorhanden, da kannst du einen weglassen.
    Ich verwende grundsätzlich den 6pol Stecker und habe für alle Fälle einen Adapter auf 10pol.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken isp_935.png  
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •