-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Ladungspumpe richtig betreiben

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601

    Ladungspumpe richtig betreiben

    Anzeige

    Hi,

    ich möchte aus einer normalen AA Mi-MH Akku mit 1,2 Volt eine
    Ladungspumpe bauen, die am ende eine spannung im bereich 3,6 bis 4 VOlt
    zu Verfügungs stellt. Dabei sollte der Stromverbrauch gering bleiben. Die
    endstromaufnahme liegt im bereich 2mA bis 7mA(von der schaltung). Ich
    habe hier ein 7660 IC das mit 1,5 V arbeitet, die ich aber net habe,(sch**ß
    akkus). Gibt es da ne Lösung oder kann man da trotzdem was machen und
    ich habe mich im Datenblatt einfach nur verlesen.

    http://optimus.meleeisland.net/downl...ts/tca7660.pdf
    Grüße Furtion

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wie wäre es damit www.b-kainka.de/bastel36.htm

    Ich wünsche schöne Feiertage
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948

    Re: Ladungspumpe richtig betreiben

    Zitat Zitat von Furtion
    ......Ich
    habe hier ein 7660 IC das mit 1,5 V arbeitet, die ich aber net habe,(sch**ß
    akkus)......
    Dann nimm doch einfach nen moderneren Regler der auch für Akkubetrieb geeignet ist.
    Gruß
    Ratber

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    149
    Hallo,

    vielleicht bin ich noch etwas altmodisch da ich für sowas keinen IC verwenden würde. Hab mal mein Tabellenbuch abgescannt und nen Spannungsvervielfacher nach Villard angehängt. Vielleicht bringt DIr das ja was.

    Gruß

    Maruu
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken spannungsvervielfacher.jpg  

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    Hallo Maruu,

    Die Villard-Schaltung ist für Wechselspannungen und nicht für Akkus geeignet.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    149
    Hi,

    sorry natürlich mein Fehler. Das hatte ich ganz vergessen. Gut dann kommen noch Step-Up Regle in Frage. Wie wäre es mit dem LT1073-5:

    http://www.tranzistoare.ro/datasheets/2300/57048_DS.pdf

    Gruß

    Maruu

    EDIT: Ach ja hier noch ne schöne Erklärung dazu direkt vom guten alten Sprut http://www.sprut.de/electronic/switc...p/smallup.html

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von Rofo88
    Die Villard-Schaltung ist für Wechselspannungen ...
    Tja, dann versucht man eben mit zwei Transistoren ein bisschen Wechelspannung zu machen... Man kann dann sogar die Spule weglassen.. Aber es kommen schon einige Kondensatoren zusammen 1.2V ist aber wirklich eng.. Germanium?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Richtig,kein Problem und sogar schon älter.

    Hier mal ein Beispiel:




    Das geht natürlich auch kleiner mit weniger Leistung oder auch größer.

    Zb. mit nem Timer NE555 für kleine Leistungen bis einige mA


    Es funktioniert aber Heutzutage würde ich doch nen Schaltregler nehmen.
    Is kompakter und wesentlicher effizienter.
    Gruß
    Ratber

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    162
    RECOM bietet eine ganze Reihe wunderbarer step-up und step-down Wandler an http://www.recom-power.com/pdf/econoline/RM_RL.pdf

    Leider beginnt es erst bei 1,8 V ... und bei 10€
    Ulkigerweie hat sogar CONRAD einige im Programm R-785.0 und R-783.3 für bis zu 1A... ab 10€ wie gesagt..

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    162
    .. und der ICM7555 beginnt auch erst bei 2V, also doch 2 Germanium Transistoren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •