-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: GLCD mit T6963C an Atmega 16

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2004
    Ort
    Düren
    Alter
    32
    Beiträge
    147

    GLCD mit T6963C an Atmega 16

    Anzeige

    Hallo,

    versuche z.Z. ein GLCD mit dem Controller T6963C an einen Atmega 16 zu betreiben. Meine Pinbelegung sieht so aus:
    Code:
     '1        GND            GND
     '2        GND            GND
     '3        +5V            +5V
     '4        -9V            -9V
     '5        /WR            PORTD.0
     '6        /RD            PORTD.1
     '7        /CE            PORTD.2
     '8        C/D            PORTD.3
     '9        NC             not conneted
     '10       RESET          PORTD.4
     '11-18    D0-D7           PA
     '19       FS             PORTD.5
     '20       NC             not connected
    Der Kontrast lässt sich mit Hilfe eines Potis an Pin 4 auch regeln.
    Auf dem Display erschein aber nur eine kleine Linie, wenn ich den MC anschließe. Hab das mit 3 baugleichen Displays gepfrüft, aber es kommt immer nur diese Linie?!?

    Mein Code in Bascom sieht so aus:
    Code:
     $regfile = "m16def.dat"
    $framesize = 16
    $swstack = 16
    $hwstack = 16
    $crystal = 12000000
    
    Config Graphlcd = 240 * 64 , Dataport = Porta , Controlport = Portd , Ce = 2 , Cd = 3 , Wr = 0 , Rd = 1 , Reset = 4 , Fs = 5 , Mode = 8
    
    
    Cls
    Cursor Off
    Showpic 0 , 0 , Startbild
    
    End
    
    Startbild:
    $bgf "startbild.bgf"
    Was mache ich falsch?
    Hat jemand Erfahrung mit diesen GLCDs?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von H.A.R.R.Y.
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    306
    Hi,

    mit Bascom kenne ich mich nicht aus, deswegen mag meine folgende Feststellung nicht zutreffend sein:

    Der T6963C muß initialisiert werden bevor was erscheint. Im Datenblatt ist das beschrieben und es sind einige Zugriffe dafür notwendig. Machst Du das?

    Sollte es sich um die Teile für 14,95€ vom Pollin handeln, könnte ich Dir die notwendigen Sequenzen mal zukommen lassen; allerdings erst im Januar.

    Gruß H.A.R.R.Y.
    a) Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten
    b) Fehler macht man um aus ihnen zu lernen
    c) Jeder IO-Port kennt drei mögliche Zustände: Input, Output, Kaputt

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    1.112
    Hallo,
    Initlcd macht Bascom automatisch nach dem Config Graphlcd.
    Ansonsten sieht alles ok aus.
    Ich würde mal sicherheitshalber den FS-Pin nicht beschalten. Es gibt einige Displays, da ist der auf der Platine fest auf GND gelegt. Das kann bis zum Dauer Reset deines µC führen.
    Ansonsten versuch mal, einen Text auszugeben, z.B. mit
    Locate 1,1 : Lcd "Test".

    Gruß

    Rolf

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2004
    Ort
    Düren
    Alter
    32
    Beiträge
    147
    Habs mal probiert ohne FS. Aber der Fehler bleibt! WOran könnte es sonst liegen? Stimmt überhaupt der Anschluss? Viel falsch machen kann ich ja da nicht mehr! Hat jemand schon mit diesem Display gearbeitet?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    1.112
    Nochmal, versuch erst mal die simplen Funktionen wie Textausgabe oder ein einzelnen Pixel setzen (Pset 5,10,255) oder eine Linie (Line(0 , 0) -(239 , 63) , 255). Beim Showpic könnte die Ursache auch im File startbild.bgf liegen.

    Gruß

    Rolf

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2004
    Ort
    Düren
    Alter
    32
    Beiträge
    147
    Sry hatte ich vergessen zu schreiben.

    Habe meinen Code geändert und das bild rausgenommen.
    Code:
    $regfile = "m16def.dat"
    $framesize = 16
    $swstack = 16
    $hwstack = 16
    $crystal = 12000000
    
    Config Graphlcd = 240 * 64 , Dataport = Porta , Controlport = Portd , Ce = 2 , Cd = 3 , Wr = 0 , Rd = 1 , Reset = 4 , Fs = 5 , Mode = 8
    
    
    Cls
    Cursor Off
    Locate 1 , 1 : Lcd "Test"
    
    End

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2004
    Ort
    Düren
    Alter
    32
    Beiträge
    147
    Aber es ist doch richtig, das Data Bit 0 an Porta 0 kommt und Data Bit 1 an Porta 1 usw? oder umgekehrt?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.11.2006
    Ort
    K-Town
    Alter
    39
    Beiträge
    178
    hast du mal daran gedacht den Port als ausgang zu deklarieren?

    so z.B.

    Ddrd = &B11111111
    Portd = &B11111111

    ensprechend deiner Pinbelegung - Port D port C

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2004
    Ort
    Düren
    Alter
    32
    Beiträge
    147
    Hab ich auch gerade gemacht, es bessert sich aber nichts.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    1.112
    Auch die Port-Konfigurationen macht Bascom automatisch.
    Bist du sicher, das der µC mit der angegebenen Frequenz (12MHz) läuft, und nicht z.B. mit einer internen? Dann ist das Timing total versaut.
    Als nächstes würde ich noch die Stacks verdoppeln, die sind mir etwas klein.

    Gruß

    Rolf

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •