-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Asuro stärkerer Motor

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    6

    Asuro stärkerer Motor

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    nachdem ich nun ein bischen mit dem Asuro hantiert habe, möchte ich gerne den Asuro nutzen um ihn mit meiner NSLU2 zu verheiraten.
    Wer nicht weiß was das ist, NSLU2 ist sehr kleines NAS System, auf dem ich ein Debian System laufen habe. Der Aufbau usw ist auch alles fertig, Programme geschrieben, WLANanbindung läuft auch, nur denke ich das der Asuro mit der Zeit Probleme mit der "Last" (700 gr. inkl Asuro, WLAN, NSLU und USB CAM, USB-STick bekommen könnte.

    Hat jemand nen Tip für einen nicht Elektronikprofi wie man aus dem Asuro einen Packesel macht )?

    gruß

    COOLBYTEE

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Eine recht ausführliche Diskussion über stärkere asuro-Motoren findest du hier:

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=28548

    Dabei geht es zwar in erster Linie um die Steigerung der Geschwindigkeit, aber die Grundlagen sind da sehr gut erklärt.

    Meinem asuro hatte ich mal eine dritte Getriebestufe zur Steigerung der Kraft verpasst:


    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=31572

    Ohne Umbau hat er aber auch schon viel Power um einigen Aufbau zu bewegen:



    Wegen der langen Endübersetzung durch die großen Räder schleppt er die Maussteuerung etwas mühsam durch die Gegend, aber er schafft es immerhin.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    6
    habe schon die Artikel gelsen, nur die threads sind schon von März, während im August im Wiki nachgetragen wurde:

    Achtung!!! Nachtrag vom 24.08.2007:
    Leider ist die Trennung der Motorbrücken vom Rest der Schaltung nicht ganz so einfach wie gedacht. Das Problem steckt in der Ansteuerung der H-Brücken. Da diese weiterhin mit 5V Pegel arbeiten, werden die Transistoren der Motorbrücken nicht mehr richtig durchgeschaltet bzw. gesperrt. Der vermeintliche Vorteil durch die Trennung der Stromversorgung ist damit dahin. Es kann passieren, dass durch diesen Umbau die Motorbrücken nicht mehr richtig funktioniern oder sogar beschädigt werden. Der einzige Ausweg der ohne größeren Aufwand machbar wäre, ist die Motorbrücken weiter mit über den Spannungsregler mit zu versorgen.

    D.h. für mich als elektronik laien, das ich mit mehr power auf den Motoren nicht ohne eine separate ansteuerung klarkomme beim Asuro..?? Richtig?

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Das bezieht sich nur auf die höhere Versorgungsspannung der Motoren. Eine Leistungssteigerung kann man auch nur durch stärkere Motoren erreichen.

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    6
    Ist denn die Leistungssteigerung durch die X-Slot Motoren wirklich so stark auch ohne höhere Eingangsspannung?

  6. #6
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Ich hatte mal ein paar Versuche mit den Motoren einer stillgelegten carrera-Bahn meiner Kids gemacht. Die gehen deutlich besser ab als die orginalen Motoren, allerdings wohl auch mit einer höheren Stromaufnahme (Die Motoransteuerung meines asuros hat die Mehrbelastung ohne Schaden überstanden, trotzdem natürlich nur auf eigene Gefahr). Ich habe das aber nicht weiter untersucht, weil die Motoren ein langes Messingritzel mit Schaft besitzen und damit wegen der Gesamtlänge nicht auf den asuro passen. Diese Messingritzel haben auch nur 8 Zähne, die orginalen Kunststoffritzel des asuros haben 10 Zähne. Die dadurch entstehende kürzere Übersetzung gleichen die Rennmotoren nach meinem Gefühl durch höhere Drehzahlen mehr als aus. Passende Kunststoffritzel mit weniger als 10 Zähne wird es wohl nicht geben, denn dann ist neben den Zähnen zuwenig Material übrig um die Ritzel stabil genug zu machen.

    Zur wirklich effektiven Drehmomentsteigerung mit den orginalen Motoren bleibt eigentlich nur der Umbau des Getriebes. Allerdings sind durch die festen Achsabstände mit den orginalen Achsen dafür keine Möglichkeiten gegeben.

    Im 0.5er Zahnradsortiment vom großen c (@damaltor: man kann sehr wohl c-Artikel direkt verlinken!) sind zwar auch zwei 60/12er-Ritzel enthalten (wenn ich mich nicht verzählt habe). Damit könnte man die orginalen 50/12-Ritzel, auf denen die Räder stecken (die Räder sind etwas größer als das 60er-Ritzel), ersetzen, aber dann müßte man auch die Achse der Zwischenstufe und den Motor versetzen (alle drei Achsen sollten weiterhin auf einer Linie liegen). Das könnte man z.B. indem man etwas zwischen Achse und Platine lötet (kleben mit Sekundenkleber ist meiner Ansicht nach Mist, Heiskleber könnte funktionieren, wenn er zusätzlich durch den Platinenspalt gedrückt wird). Eventuell muss man auch die Aussparung der Platine vergrößern. Den Motor müßte man dann natürlich auch mit etwas unterfüttern und die Codescheibe würde möglicherweise nicht mehr vor den ODO-Sensoren sein (es könnte knapp reichen).

    Alternativ, und deutlich einfacher wäre es, wenn man die Räderachsen versetzen würde, eventuell mit einer gemeinsamen, durchgehenden Achse für beide Räder (erst beim Durchlesen des schon abgeschicken Betrags erkannt). Die zweite Getriebestufe hätte dann eine Untersetzung von 6:1 anstelle der orginalen 5:1. Ob das wirklich was bringen würde, weiß ich nicht. Es ist auch nur ein Gedanke, dass habe ich noch nicht versucht (was mich selbst etwas verwundert).

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    6
    Danke für deine Ausführliche Antwort, wäre wie du schon sagst einen Gedanken wert die Getriebe zu modifizieren, aber man versucht ja immer erst den einfachsten weg
    Du sagst deine Motoransteuerung hat mehr "Dampf" verkraftet, um wieviel hast du die spannung denn erhöht um Carrera zu fahren ?

  8. #8
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Oje, ich bin ertappt. Ich habe den "Umbau" beim Schreiben des Beitrags "entwickelt". Die einfachste Möglichkeit wäre wohl die Variante mit dem 60/12er-Ritzel auf einer versetzten Radachse.

    Die Motoren hingen am orginalen asuro mit (vollen) akkus.

    mic

    [Edit]Die Idee gefällt mir so gut, dass ich das glatt mal versuchen werde. Die durchgängige Achse kann man dann einfach mit Heiskleber befestigen, das liegt voll auf meiner Linie. *grins* (/Edit]

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    6
    OK, und letzte Frage noch für heute :
    Hast du (oder jemand anderes) mit orginal Asuro einfach mal mehr Spannung auf die orginal Motoren zu geben? Also z.b. statt 4 x aaa 5 x aaa?
    Vielleicht ist das ja der einfachste weg damit sich der Lastesel nicht so quält.. fahren tut er ja schon bei mir nur er muß sich halt ziemlich quälen um teppichkanten usw. zu meistern.

  10. #10
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Das wäre tödlich für den ATMega8! Der darf nur maximal 5,5V! Deshalb muss man bei Batteriebetrieb auch den Jumper entfernen.

    Ich hab's mal versucht, und es funktioniert wunderbar:




    Weil grad kein Fahrprogramm auf meinem asuro ist, muss ich das Video leider schuldig bleiben. Muss erst das Zubehör zusammensuchen.

    Die 60/12er Ritzel haben eine 2,9er-Bohrung und mußten aufgebohrt werden (mit der Hand). Die Achse ist eine 3er-Gewindestange die man gut mit dem Seitenschneider kürzen kann. Viel Spaß beim Nachbau.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •