-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Wie bringt ihr eure Platinen auf Hochglanz?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Beiträge
    33

    Wie bringt ihr eure Platinen auf Hochglanz?

    Anzeige

    Hi alle zusammen,

    ich wollte einfach mal wissen, wie ihr eure Platinen auf Hochglanz bringt.
    Ich selbst verzinne sie mit Surtin von Bungard und poliere sie dann noch einmal.
    Was macht ihr, damit sie richtig gut aussehen?

    MfG Jens

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beiträge
    313
    Blog-Einträge
    1
    nach dem Ätzen kalt abspülen, dann mit Ethanol reinigen (von Tonerresten) und nochmal spülen.
    Dann folgender Ablauf:

    Verzinnen -> Abreiben und Trockenen -> Bedrucken (falls vorgesehen) -> Bestücken -> Lötstopplack in 2 Schichten -> damits ned so klebt nochmal ne (dünne) Schicht Fixierspray wie für die Siebdrucke...

    Dann nochmal gut abfeudeln

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Eine Frage an die Selbstätzer: Wie verzinnt ihr? Und wie bringt man Lötstoplack auf?
    Die Bedruckung kommt auf die andere Seite, als die Leiterbahnen sind, korrekt? Mit was druckt ihr da?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Hi,
    erst reinige ich mit "Kontakt LR".
    Wenn es richtig gut haltbar sein soll, verlöte ich jede Leiterbahn.
    Dann entweder mit dem Heißluftföhn alles erhitzen, damit sich das Ganze etwas glättet , oder mit Lötsauglitze das überflüssige Zinn von den
    Leiterbahnen entfernen.
    Ist eine Sauarbeit bei größeren Platinen.
    Danach reinige ich wieder mit LR.


    Es gab auch mal so ein Lötzeugs, das konnte man auf die Platine pinseln.
    Dann mit dem Heißluftföhn erhitzt, gab das eine sehr schöne Verzinnung.
    Ich komme aber nicht auf den Namen.
    Löt/Verzinnungspaste oder so ähnlich
    Habe das schon mindestens 10 Jahre nicht mehr benutzt...

    EDIT: Habe gerade auf Ulrich Radigs Seite eine Anleitung dazu gefunden.
    http://www.ulrichradig.de/home/index...s_tricks/tipp3

    Gruß
    Christopher

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beiträge
    313
    Blog-Einträge
    1
    Ich verzinne mit "Chemisch Zinn". Der Bestückungsdruck kommt immer auf die Seite, auf der die Bauelemente aufgebracht werden (bei THT also gegenüber der Bahnen, bei SMD auf die gleiche Seite).

    Drucken tu ich das ganze im Siebdruckverfahren. Lötstoplack in seiner einfachsten Form gibts als Spraydose.

    Professioneller gibts die Lötstopmaske, die entweder durch belichten und entwickeln - also Photoverfahren (gibbet beides: Positiv und Negativ) - oder auch per Aufdruck (Siebdruckverfahren mit Muster)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Hey Lemon!
    Danke für diese Antworten. Beschreib doch mal bitte, wie Du den Bestückungsdruck aufbringst. Und interessant zu wissen wäre es ebenfalls, wie Du den Lötstoplack drauf machst.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.06.2007
    Ort
    Dortmund
    Alter
    27
    Beiträge
    42
    Beim Lötstopplack gibt es zum Beispiel diese Folien. Die kann man mit nem Bürolaminator auf die Platinen aufbringen und dann negativ Belichten. Entwickelt wird mit NaCO3 und anschließend muss noch unter UV ausgehärtet werden. Sieht schon sehr professionell aus das Ganze. Im Produktionsablauf kommt das natürlich vor dem Bestücken.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Vorm Bestücken ist klar. Vielen Dank!
    Mit welchen Geräten arbeitet ihr da so? ebay oder Selbstgebasteltes oder gekauftes?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beiträge
    313
    Blog-Einträge
    1
    Servus thewulf,

    den Bestückungsaufdruck bringe ich wie gesagt im Siebdruckverfahren auf.
    Dazu verwende ich eine (gebraucht gekaufte) Alraun ALT-2F-1UV (mit der ich übrigens auf noch andere sachen drucke ) :

    Den Lötstoplack bringe ich mit der Spraydose nach dem Bestücken auf und dann wie gesagt noch bissel Klarlack oder Fixierspray drüber (Der Dosenlöststoplack klebt sonst immer a bisserl)

    Wenn ich mir mehr Mühe gebe, mach ich das mit einer Folie ähnlich der oben genannten!

    Mfg.
    Lemon

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Woher weiß der Lötstoplack, wo er stoppen darf, und wo nicht, wenn Du ihn aufsprühst?
    Was ist eine "Alraun ALT-2F-1UV"? Google hat 0 Treffer.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •