-         

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 81

Thema: SUMO ASURO ... eine Beschäftigung für Weihnachten

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2006
    Beiträge
    459

    SUMO ASURO ... eine Beschäftigung für Weihnachten

    Anzeige

    So, jetzt ist es bald wieder so weit. Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und damit auch schon wieder ein paar freie Tage, die ich der Kreativität widmen möchte.

    Vor einiger Zeit habe ich einen Sumo- Roboterwettkampf beobachtet und dachte mir, dass wäre doch eine schöne Aufgabe für den Asuro.
    Beim SUMO-Wettkampf sind 2 Roboter in einer Arena. Jeder der Roboter soll versuchen, den anderen möglichst schnell aus der Arena zu schieben.

    Video: hier finde sich das aktuelle Ergebnis dieses Threads

    Ich denke, das wäre ein ganz witzige Aufgabe für 2 ASUROs. Für den Anfang kann man das Ganze mit nur einem ASURO probieren. Der zweite Roboter wird durch Joghurtbecher simuliert.

    Dazu habe ich mir mal einen kleines Spielbrett gebastelt ( mit normalem DINA4 Druckerpapier und schwarzem Isolierband )

    Um die Joghurtbecher zu erkennen, eignet sich der "wastsche" Abstandssensor.

    Wer hat Lust, über die Feiertage zu einem kleinen, entspannten Wettbewerb?
    Das Ziel könnte sein, die Joghurtbecher möglichst schnell vom Brett zu kriegen.

    Falls jeman 2 ASUROs hat, könnte man vielleicht auch das gegnerische Programm hier aus dem Forum posten und dann auf dem eigenen Spielfeld gegeneinander antreten lassen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken sumospielfeldsechseck60cm_klein.jpg  

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von damaltor
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Jena
    Alter
    31
    Beiträge
    3.912
    das klingt gut. nur würden sich vermutlich die abstandssensoren der beiden asuros gegenseitig völlig aus dem konzept bringen... aber da lässt sich sicher ne lödung finden.
    kleinschreibung ist cool!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.12.2007
    Beiträge
    13
    Ich hab meinen Asuro zwar noch nicht, aber vom Grundprinzip her denke ich mir das so:

    Asuro fährt einfach gerade aus, bis er an der Begrenzung ist, oder seinen "Gegner" findet.

    Wenn er etwas berüht, gibt er Vollgas nach vorne. Sobald der die Linie sieht, fährt er ein Stück rückwärts und eine Kurve. Dann geht das Ganze von vorne los.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2006
    Beiträge
    459
    Ich hab meinen Asuro zwar noch nicht ...
    Wie schade, den bekommst Du aber sicher an Weihnachten, oder? Allerdings wirst Du dann erst mal eine ganze Weile lang mit Lötarbeiten beschäftigt sein.

    Asuro fährt einfach gerade aus, bis er an der Begrenzung ist, oder seinen "Gegner" findet.
    Hier mal ein kleines Testvideo zur Gegnererkennung, bei dem der ASURO nicht gerade ausfährt. Wie man sieht, geht es auch auf kurvigem Wege.

  5. #5
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Eigentlich ja eine nette Idee, aber wenn ich die asuros so zusammenboxen sehe, tuts mir im Herzen weh. Manche wären froh, wenn ihr asuro endlich richtig funktioniert und ihr wollt ihn als Crashcar missbrauchen. Da gefällt mir die Version asuro vs joghurtbecher doch deutlich besser.

    Wie schade, den bekommst Du aber sicher an Weihnachten, oder? Allerdings wirst Du dann erst mal eine ganze Weile lang mit Lötarbeiten beschäftigt sein.
    Vielleicht dann zu Ostern in der Variante: Eierschubsen.

    (Das soll nun aber keine Anmeldung meinerseits zum Wettbewerb sein *anmerkt*)

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2006
    Beiträge
    459
    Hallo Radbruch,

    das mit dem Zusammencrashen ist natürlich ewas hart für die ASUROs, aber man könnte ja auch einen Schaumstoffschutz um den Roboter bauen.

    Auf die Idee mit dem ASURO Sumo bin ich durch eine Veranstaltung mit dem ct-Bot gekommen. Es war wirklich begeisternd, zu sehen wie sich die Roboter bewegt haben. Da dachte ich mir, mit dem ASURO müsste das doch auch möglich sein.

    Die Kombination aus Abstandsensor und Liniensensor erweitert die Möglcihkeiten des ASURO ungemein. Das ASURO Projekt erschien mir der einfachste Anwendungsfall dafür zu sein.

    Ein Wettbewerb ist immer etwas anstrengend, weil man so viel Zeit dafür braucht. Wer also lieber so ein wenig programmiert, kann ja mit ein paar guten Ideen hier beitragen, vielleicht ergibt sich ja eine interessante Diskussion.

    Gruß,
    robo

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    Allenfeld
    Alter
    32
    Beiträge
    19
    @Robo.fr:

    Gibts da ein Video über das Sumo ringen der CT Bot´s. Könntest du mir mal den Link schicken, würde mir das gerne mal angugen. Danke

    Grüße,

    1nDaClu8

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2006
    Beiträge
    459
    Leider habe ich es nur "live" gesehen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2006
    Beiträge
    459
    Um zu testen, wie gut man den ASURO mit Hilfe seiner Liniensensoren im Spielfeld halten kann, habe ich ein kleines Testprogramm geschrieben.
    Die Auswertung der Liniensensoren reagiert auf die sprungartige Helligkeitsänderung der Liniensensoren. Dazu wird die über einen Tiefpassfilter ermittelte durchschnittliche Helligkeit mit den aktuellen Werten der Sensoren verglichen.

    Code:
    #include "asuro.h"  
    
    #define LIMIT 20	// Helligkeitsveraenderung, bei der eine Linie detektiert wird
    #define TIEFPASS 50 // grosser Wert=grosse Zeitkonstante
    // globale Variablen
    uint16_t HellLinks;
    uint16_t HellRechts;
    /*************************************************************************
    
    	uint8_t testhell()
    
    	testhell ermittelt die durchschnittliche Helligkeit der beiden 
    	Linienphottransistoren mit Hilfe eines Tiefpassfilters.
    	Unterschreitet die Helligkeit schlagartig den tiefpassgefilterterten
    	Wert, wird ein Flag gesetzt.
    
    	Ausgabe:
    	testhell=0: keine Linie
    	Bit0= Linie links erkannt
    	Bit1= Linie rechts erkannt
        Bit0+Bit1 Linie senkrecht
    
    
    *************************************************************************/
    
    uint8_t testhell()
    {
    	uint8_t ergebnis=0;
    	uint16_t lineData[2];
    
    	LineData(lineData);
    	HellLinks=(HellLinks*TIEFPASS+lineData[0])/(TIEFPASS+1);
    	HellRechts=(HellRechts*TIEFPASS+lineData[1])/(TIEFPASS+1);
    	StatusLED(YELLOW);
    	if((lineData[0]+LIMIT)<(HellLinks)) ergebnis|=1;	
    	if((lineData[1]+LIMIT)<(HellRechts)) ergebnis|=2;
    	Msleep(10);
    	return ergebnis;
    }
    
    int main(void)
    { 
    	int n;
    
    	Init();
    
    	StatusLED(RED);
    	FrontLED(ON);
    
    	// mittlere Helligkeit im Stand ermitteln
    	for(n=0;n<300;n++)
    	{
    		testhell();
    	}
    	StatusLED(YELLOW);
    
    	MotorDir(FWD,FWD);
    	MotorSpeed(150,150);
    	while(1)
    	{
    		n=testhell();
    		
    		BackLED(n&0x01,n&0x02);
    		StatusLED(YELLOW);
    
    		if(n!=0) // Falls Linie erkannt, dann drehen und zurück
    		{			
    			StatusLED(GREEN);
    			MotorDir(RWD,RWD);
    			MotorSpeed(150,100);
    			Msleep(600);
    			MotorDir(RWD,FWD);
    			MotorSpeed(200,200);
    			Msleep(600);
    			MotorDir(FWD,FWD);
    			MotorSpeed(150,150);
    		}
    
    		Msleep(10);
    	}
    
    }
    /***************************************************************************
     *   
     *   2007 robo.fr (Nickname) , christoph(at)roboterclub-freiburg.de
     *
     ***************************************************************************
     *   This program is free software; you can redistribute it and/or modify  *
     *   it under the terms of the GNU General Public License as published by  *
     *   the Free Software Foundation version 2 of the License,                *
     *   If you extend the program please maintain the list of authors.        *
     *   ( if there is no real name, the nick name has to be mentioned )
     *   If you want to use this software for commercial purposes and you      *
     *   don't want to make it open source, please contact the authors for     *
     *   licensing.                                                            *
     ***************************************************************************/
    Wie gut das ganze funktioniert sieht man hier .

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von damaltor
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Jena
    Alter
    31
    Beiträge
    3.912
    und? wie gut klappt es bei dir?
    kleinschreibung ist cool!

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •